Schweizer Oliver Schnyder

15.11.2012 | 19:12 |  von Wilhelm Sinkovicz (Die Presse - Schaufenster)

Zauberisch-schön

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Welcher Pianist hätte nicht zumindest einige der großen Mozart-Konzerte und mehrere, wenn nicht alle fünf Beethoven-Klavierkonzerte parat? Aber Joseph Haydn? Er hat immerhin mehrere spritzig-geistreiche Werke zur Gattung beigetragen.

Der Schweizer Oliver Schnyder hat drei davon mit der Academy of St. Martin in the Fields aufgenommen, den Ton verbindlich zwischen Originalklangerkenntnissen und altvertauter Schönklangpraxis anzusiedeln gewusst – und modelliert das melancholische Largo des F-Dur-Konzerts (Hob. XVIII/3) so zauberisch-schön, dass es jeden Vergleich mit Mozarts schönsten Adagio-Sätzen aushält. (RCA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden