Schweizer Oliver Schnyder

Zauberisch-schön

Schweizer Oliver Schnyder
Schließen
Schweizer Oliver Schnyder
(c) beigestellt

Welcher Pianist hätte nicht zumindest einige der großen Mozart-Konzerte und mehrere, wenn nicht alle fünf Beethoven-Klavierkonzerte parat? Aber Joseph Haydn? Er hat immerhin mehrere spritzig-geistreiche Werke zur Gattung beigetragen.

Der Schweizer Oliver Schnyder hat drei davon mit der Academy of St. Martin in the Fields aufgenommen, den Ton verbindlich zwischen Originalklangerkenntnissen und altvertauter Schönklangpraxis anzusiedeln gewusst – und modelliert das melancholische Largo des F-Dur-Konzerts (Hob. XVIII/3) so zauberisch-schön, dass es jeden Vergleich mit Mozarts schönsten Adagio-Sätzen aushält. (RCA)

Kommentar zu Artikel:

Schweizer Oliver Schnyder

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen