Anne Sophie Mutter Salzburger Jubiläum

Jubel um die Geigerin, die vor 40 Jahren bei Karajans Pfingstkonzerten debüierte.

Anne Sophie Mutter zelebrierte am Pfingstsonntag im Salzburger Festspielhaus ein besonderes Jubiläum. Genau 40 Jahre ist es her, dass die damals blutjunge Geigerin unter der Leitung von Herbert von Karajan, dessen "Schützling" sie jahrelang bleiben sollte, im Salzburger Festspielhaus debütierte. Am selben Ort wurde sie nach ihrem Festkonzert nun ausgiebig bejubelt und erntete Standing Ovations. Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler dankte der Künstlerin für ihre 40-jährige Salzburger Präsenz und die damit verbundenen Sternstunden: "Am 29. Mai 1977 ereignete sich auf dieser Bühne ein musikalisches Pfingstwunder. Herbert von Karajan, dem Salzburg so viel verdankt u.a. auch dieses Haus, lud das nicht einmal 14-jährige Geigenwunderkind ein. Sie kam, spielte und siegte bei Publikum und Kritik. Und so ist es bis heute geblieben“.

Kommentar zu Artikel:

Anne Sophie Mutter Salzburger Jubiläum

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.