Seerosen von Monet sollen 50 Millionen Dollar bringen

Mehr als 200 Seerosen-Bilder hat der Impressionist gemalt. "Nympheas" kommt am 7. November für einen guten Zweck unter den Hammer.

Seerosen Monet sollen Millionen
Schließen
Seerosen Monet sollen Millionen
Monets ''Le Bassin aux nympheas'' wurde 2008 versteigert – (c) AP (BRIDGET JONES)

Eines der teuersten Gemälde des französischen Impressionisten Claude Monet soll demnächst in New York unter den Hammer kommen. Das Auktionshaus Christie's will am 7. November das Bild "Nympheas" aus dem Jahr 1905 versteigern - für 50 Millionen Dollar (39 Millionen Euro).

Es ist eines von mehr als 200 Seerosenbildern, die Monet in seinem Garten gemalt hatte. Es stammt aus dem Nachlass des Börsenmaklers Herbert Allen. Der Erlös soll einer Schule zugutekommen.

Nachdem derartige Monet-Bilder lange nicht übermäßig gefragt waren, ist ihr Preis in den vergangenen Jahren wieder gestiegen. Auch der Monet-Rekord wurde von einem Seerosenbild erzielt: "Le Bassin aux nympheas" (im Bild) war 2008 in London für 40,9 Millionen Pfund (damals rund 51,7 Millionen Euro) verkauft worden. Es ist allerdings mehr als doppelt so groß wie das Bild, das jetzt zur Versteigerung kommt.

(APA/dpa)

Kommentar zu Artikel:

Seerosen von Monet sollen 50 Millionen Dollar bringen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen