Manfred Deix: ''Der heilige Deix''


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 10



In seinem neuen, vor kurzem erschienenen Sammelband "Der heilige Deix" hat Manfred Deix auf 80 Seiten seine lange und intensive Auseinandersetzung mit religiösen Themen zusammengefasst: Zeichnungen über Gott und die Welt, Kirche und Klerus, Päpste und Priester. Das im Ecowin-Verlag erscheinende Buch ist nahezu tagesaktuell, es reicht bis zum überraschenden Rücktritt von Benedikt XVI. und der Suche nach einem Nachfolger. Nur Franziskus hat es nicht mehr ins Buch geschafft.

Mehr Bildergalerien

Der rosa Dürer-Hase auf dem Albertina-Dach. / Bild: Der rosa Dürer-Hase auf dem Albertina-Dach.Albertina
Der rosa Dürer-''Feldhase'' auf dem Dach
Bild: (c) Juergen TellerFotoschau in der Ostlicht
''Araki Teller Teller Araki''
Essl-Sammlung
Die Geschichte einer Kunstsammlung
(c) Albertina, Wien / Selfie
Ein Trend seit 1484
Der Totentanz von Anno Neun / Bild: (c) Belvedere, Wien (Foto: Johannes Stoll)Egger-Lienz
''Totentanz'' und Kriegsbilder
Bild: (c) Emma SkerfeHasselblad Award 2014
Fotopreis für Japanerin Ishiuchi
Bild: (c) BeigestelltAusstellungsprojekt
„Call me on sunday“
Bild: (c) Armin HerrmannPenispatschen und Teletubbies
Enzyklopädie des Ungeschmacks
Bild: (c) Lukas Ilgner ©2013All rights reservedFotoserie ''Shelter''
Unterschlupf im Wiener Stadtpark
''Wien - Berlin. Kunst zweier Metropolen''
Klischees und Gemeinsamkeiten
Deborah Sengl - Die letzten Tage der Menschheit, 2013 / Bild: (c) Mischa Nawrata; Deborah Sengl (Mischa Nawrata)Kunst mit Ratten
''Die letzten Tage der Menschheit'' nachgestellt
Claes Oldenburg wird 85
Meister der monumentalen Pop-Art
Bild: (c) Elisabeth HandlFotografen
Freie Stücke
Bild: (c) Rene Burri / Magnum Photos (Rene Burri)René Burri
''Doppelleben'' in der Ostlicht
A Sami man leads a rein deer to his enclosure February 7th. These indigenous Sami people, from the n.. / Bild: (c) � Kevin Lamarque / ReutersUmeå
Die unbekannte Kulturhauptstadt
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
70 Kommentare
 
12

Schon Besseres von ihm gesehen!


3 1

Ein typischer, politisch korrekter Spießer.


Re: Ein typischer, politisch korrekter Spießer.

ja da stimm ich dir voll und ganz zu

1 0

Deix(l)

... einer freut sich in jedem Fall über die Bilder des Herrn Deix

3 12

ich finds super (achtung: sarkasmus) dass hier einige poster, Karikaturen über Mohammed fordern- was soll der Schwachsinn?

1. ist Deix katholisch geprägt nicht muslimisch
2. lacht man besser über sich selbst, als über andere
3. weiss mittlerweile jeder, dass die muslimischen Fanatiker sehr "gereizt" auf solche Bilder reagieren
4. ist er kein Idiot, und weiss was gut für ihn ist

wie langweilig muss mein Leben sein, wenn ich Provokationen fordere, von denen ich weiss, sie würden Anderen das Leben kosten? rhetorische Frage, bitte nicht antworten ;)

Re: ich finds super (achtung: sarkasmus) dass hier einige poster, Karikaturen über Mohammed fordern- was soll der Schwachsinn?

man soll halt nicht nur feig sein, und jene nicht provozieren die einem dafür in die Gosch´n haun,
sondern auch jene in ihrem (Irr)Glauben lassen die sich dort wohl füllen und niemand "eine Precken wollen"

der Respekt vor religiösen Gefühlen soll gewahrt bleiben, aber ein wenig Über(ge)zeichnet darf schon werden, wenn man davon leben will(oder muß)

Mir persönlich ist Deix zu derb.

Aber er wird wohl den Sinn für Humor vieler treffen, sonst würden sich seine Bücher nicht verkaufen. Die Kirche wird's verkraften und sollte es mit Humor nehmen.

Wenn ich mir die aufgeregten postings hier durchlese,

dann muß ich lachend feststellen, dass Deix mit seinen Karikaturen wohl voll ins Schwarze getroffen hat. Auch wenn man bei manchen Zeichnungen über Geschmacksfragen diskutieren kann, so stellen sie doch gekonnt die Wahrheit dar und halten der Gesellschaft einen Spiegel vor.

9 13

Warnende Erfahrung

Am Beispiel Deix, kann man ersehen, was der Alkohol aus einem Menschen macht.

Zu seinem Glück, ist ihm noch ein Restverstand verblieben, denn er hat sich die ungefährlichsten Religionsvertreter ausgesucht.

Ähum

Ich bin kein bißchen nervös, aber nicht immer trifft man die richtige Taste.

Die Marktschreier bedienen den Markt und ihre Helfershelfer stehen zur Verbreitung bereit.

Auf 80 Seiten hat einer eher sich selbst und seine Kleinkariertheit als die Kirche porträtiert.

Armes Mannderl


Trotterl


Re: Trotterl

Mhm würd ich auch sagen !!!!

Was für ein lächerliches


15 14

Deix gelingt es immer wieder sein Inneres darzustellen

Dass die Presse, deren Eigentümer die StyriaGroup unter ihrem Protektor dem Bischof von Graz zum Beginn der Heiligen Woche dem auch noch eine Plattform gibt, das ist erstaunlich!

Nun mag man sich über Schwächen und Fehler von Amtsträgern als auch von Gläubigen gerne lustig machen, aber beim Verbrechen der Mißbräuche von Kindern hört sich der Spass ebenso auf wie bei Glaubensinhalten. Gott ist kein Objekt für Karikaturen und solche Darstellung eine Beleidigung jedes Glaubenden.

Bei allem Verständnis, dass da einer Geld verdienen will, aber das überschreitet die Frage des Geschmacks.

Re: Deix gelingt es immer wieder sein Inneres darzustellen

das ist nicht erstaunlich - das ist genau so skandalös wie die Zeichnungen es sind!
Anscheinend ist der Chefredakteur auf Osterurlaub und die Mäuse in der Redaktion machen Kirtag ...

18 9

Warum zeichnet dieser Spießbürger keine tollen Sachen über

andere Glaubensgemeinschaften.

2 4

Re: Warum zeichnet dieser Spießbürger keine tollen Sachen über

das können sie ja machen, oder?

Oder gibt's da doch ein paar Gründe, warum das unvernünftig wäre?

Nicht die hellste Birne im Luster, oder nur ein Zwischenrufer, der schneller wieder auf seinem Platz sitzt, als er "Meinungsfreiheit" sagen kann...

Re: Warum zeichnet dieser Spießbürger keine tollen Sachen über

.
weil er angst hat

so einfach ist das.

Re: Warum zeichnet dieser Spießbürger keine tollen Sachen über

weil er dann vor Gericht steht ...

Woher kommt von manchen hier die Forderung,

Deix (und am besten überhaupt jeder) müsse unbedingt ihre eigenen Feindbilder teilen? Also warum MUSS er unbedingt „Mohammed karikieren“? Deix ist vom Katholizismus geprägt, und das spiegelt sich auch in seinen Karikaturen wider. Was der Mann macht, ist sein Kaffee.

Aber was will man von Leuten, die unbedingt allen und jeden vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben…

Re: Woher kommt von manchen hier die Forderung,

er kann Manderln zeichnen, so viele er will.
In seinem Zimmer kann er mit seinem Stift auch den Papst und Jesus vera...n - wenn es ihm Spaß macht.
Aber soll bitte die Öffentlichkeit damit verschonen!
Und die PRESSE braucht bei diesem Unfug auch nicht mitzumachen.

Re: Woher kommt von manchen hier die Forderung,

...sie müssen mit ihren unterstellungen hinsichtlich feindbildern aufhören: es gibt vielleicht auch zeitgenossen, die ALLEE weltweit anerkannten religionsgemeinschaft uneingeschränkt repektieren und weder ihre eigene noch eine andere diskriminieren möchten bzw. diskrimiert sehen möchten. so einfach ist das...

Über Moham.d traut er sich nicht drüber......


der Herr Deix

tabu

wieso karikiert er nie islam? weil das TABU ist. dieser karukaturist hat keinen mumm...im gegensatz zu den franzosen.

Solche wie du sind wirklich so dermaßen …

Google. „Deix Islam“. Klicke oben auf „Bilder“. Und schon hast du eins.

Re: Solche wie du sind wirklich so dermaßen …

...hab leider keine mohammed-karikatur gefunden, lieber "du bist mir so dermassen" ein sozi vom dienst.
noch einmal: gleiches mass für alle. gilt auch für unsere linken politischen heuchler und deren anhang...

 
12
AnmeldenAnmelden