Schauplätze: „RealFiktional“

Mit Labels wie Stadtraum oder Kunstraum schiebt sich eine neue Spezies von Ausstellungsräumen in den Vordergrund.

Schließen
(c) Beigestellt

Nachdem erst kürzlich in der Schleifmühlgasse der Stadtraum der Sammlung Friedrichshof den Ausstellungsbetrieb aufgenommen hat, bezieht mit dem Kunstraum Nestroyhof nun ein weiteres Sammlerprojekt feste Räumlichkeiten. In einem neu adaptierten Ausstellungsraum direkt neben dem Theater Hamakom vertieft Georg Folian sein Engagement als Sponsor vor allem von österreichischer Kunst. Eröffnet wird mit einer Doppelausstellung. Während Thomas Reinhold in seinen Bildern deren Entstehungsprozess offenlegt, bevölkert Julie Hayward den Raum mit organisch-technoiden Objekten, die in ihrer dunklen Ambivalenz an Cyborgs erinnern. Wer mehr von July Hayward sehen will, wird aktuell übrigens im Projektraum der Galerie Mario Mauroner Contemporary Art fündig (1010 Wien, Weihburggasse 26; bis 30. Juli).

Kunstraum Nestroyhof: „RealFiktional“ (1020 Wien, Nestroyplatz 1; 16. 6.–15. 9.)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Schauplätze: „RealFiktional“

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.