Schauplätze: Art & Antique

Die Art & Antique ist die Grande Dame der österreichischen Kunstmessen.

Schließen
(c) Jean Egger

Und die breitest aufgestellte, reicht ihr Spektrum doch von antiker Kunst über Antiquitäten und Juwelen bis hin zu Kunst und Design der Gegenwart. Einen Schwerpunkt bilden diesmal einmal mehr das 19. Jahrhundert und die heimische Moderne. Giese & Schweiger etwa bringen eine schöne Selektion von Werken der Stimmungsimpressionisten. Klassiker von Egger-Lienz bis Werner Berg finden sich bei Magnet, Schütz hat ein museales Damenporträt des Jahres 1930 von Jean Egger im Gepäck (Bild). Interessante Beiträge der europäischen und außereuropäischen Antike sind in den Spezialkojen von Art Blue aus Belgien und Bacher, Wien, zu erwarten. Überschaubar ist das Segment der Zeitgenossen. Hilger etwa zeigt einen Schwerpunkt von Bildern Gunter Damischs, Walker Köpfe der Pop-Artistin Kiki Kogelnik. Nitsch und Rainer finden sich bei Thoman. Lössl 422 reagiert auf die aktuelle Scheibl-Personale im Belvedere.

Hofburg 48. Art & Antique (1010 Wien, Heldenplatz), 5. bis 13. November.

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Schauplätze: Art & Antique

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.