Schauplätze: Auktionen

Der Auktionsmonat November schließt mit Auktionen in Wien und Salzburg.

Schließen
(c) Clementschitsch

 Den Anfang macht Galerist Thaddäus Ropac in Salzburg mit einer Charity-Auktion zeitgenössischer Kunst. Zur Versteigerung kommen Grafiken, Malerei, Fotografien und Skulpturen internationaler Künstler, darunter Anzinger, Beuys, Lichtenstein, Ruyter, Wilson, Wurm und andere. Der Gesamterlös kommt diesmal der Finanzierung eines neu errichteten Notquartiers der Caritas zugute. (5020 Salzburg, Mirabellplatz 2; 26. 11., 14 Uhr). Zwei Tage später bittet in Wien Hassfurther zur 64. Auktion mit Werken vornehmlich des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Zu den Highlights zählen Bilder von Walde, Blau, Clementschitsch (Bild), Hörmann und Hauser sowie Autografen des Schriftstellers Hans Weigel. Das Im Kinsky rundet den Reigen schließlich mit den Sparten Jugendstil, klassische Moderne und zeitgenössische Kunst ab. Als Spezialität kündigt sich die Versteigerung von rund 60 Werken aus der Privatsammlung Ronte an, darunter ein meisterhaftes Selbstbildnis von Maria Lassnig aus 1983 (1010 Wien, Freyung 4; 29.–30. 11.).

Hassfurther-Auktionen: „64. Auktion“ (1010 Wien, Hohenstaufengasse 7; 28. November, 18 Uhr)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Schauplätze: Auktionen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.