Schauplätze: Elfie Semotan & Michel Würthle

Elfie Semotan ist eine Meisterin der Zwischentöne.

Schließen
(c) Elfie Semotan - courtesy Gabriele Senn Galerie

Jahrzehntelang war sie in der Modebranche zugange – erst als Model vor, später als Fotografin hinter der Kamera. Mit komplexen Inszenierungen hat sie der Mode- und Porträtfotografie ihren unverkennbaren Stempel aufgedrückt. Als Lebenspartnerin von Künstlern wie Kurt Kocherscheidt und Martin Kippenberger war die Kunst seit jeher ein Teil ihres Leben. In den vergangenen 15 Jahren hat sich Elfie Semotan aus dem kommerziellen Bereich zurückgezogen und folgte mehr und mehr ihrer eigenen Kreativität. Über die Beschäftigung mit dem Körper, aber auch der Materialität der Fotografie eroberte sie für sich das Feld des Stilllebens und der Landschaften. Die Landschaft (Bild) steht nun auch im Mittelpunkt einer Doppelausstellung mit dem Berliner Künstler-Gastronomen und langjährigen Freund Michel Würthle in ihrer Wiener Stammgalerie Gabriele Senn. Für die Inszenierung lässt Semotan die Wände der Galerie in einem warmen Sandton tünchen, um auf diese Weise die Installation ihrer Fotografien im Dialog mit ­Würthles „Poesien“ mit zeitloser Präsenz zu umhüllen.

Gabriele-Senn-Galerie: „Elfie Semotan & Michel Würthle“ (1040 Wien, Schleifmühlgasse 1a; 23. 6.–2. 9.)

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Schauplätze: Elfie Semotan & Michel Würthle

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.