Kunst

Verdacht auf Fälschung: Modigliani-Ausstellung geschlossen

Die Staatsanwaltschaft hat einige Werke aus einer Modigliani-Ausstellung in Genua konfisziert. Die Schau wurde vorzeitig geschlossen.

GERMANY ARTS
Schließen
GERMANY ARTS
EPA

Drei Tage vor ihrem geplanten Ende wurde die Ausstellung mit Werken des italienischen Künstlers Amedeo Modigliani im Palazzo Ducale in Genua geschlossen - aus Respekt gegenüber den Besuchern, wie die Leitung des Museums am Freitag mitteilte. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor einige der ausgestellten Werke des italienischen Künstlers (1884-1920) beschlagnahmt, weil es sich dabei um Fälschungen handeln könnte. Diesen Verdacht zumindest äußerte ein toskanischer Kunstkritiker - und trat damit die Ermittlungen los. Laut Experten befinden sich mehrere Fälschungen von Werken des toskanischen Meisters im Umlauf.

Bereits 1984 hatte es einen Fälschungs-Skandal um drei Modigliani-Skulpturen gegeben. Sie waren aus einem Kanal in Livorno, der Geburtsstadt des Künstlers, gefischt und von renommierten Experten zunächst für authentisch befunden worden - erwiesen sich aber als Scherz einiger Studenten, die Kunstkritiker bewusst an der Nase herum führten wollten.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Verdacht auf Fälschung: Modigliani-Ausstellung geschlossen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.