Mo Yan: Nobelpreis für den Autor ''ohne Sprache''

Bild 1 von 8


Der Nobelpreis für Literatur geht heuer erstmals nach China. Die Königlich-Schwedische Akademie hat am Donnerstag, dem 11. Oktober, in Stockholm ihre Entscheidung für den Schriftsteller Mo Yan bekannt gegeben. Er vereine "mit halluzinatorischem Realismus Märchen, Geschichte und Gegenwart", hieß es in der Begründung.

Bild : (c) AP

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
AnmeldenAnmelden