„Presse“-Redaktion bestätigt Rainer Nowak als Chefredakteur

08.08.2012 | 17:56 |   (Die Presse)

In einer geheimen Abstimmung sprach sich eine Mehrheit für die Bestellung des bisherigen Leiters der Innenpolitik aus.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Seit 1974 verfügt „Die Presse“ über ein Statut, das der Redaktion der Zeitung das Recht einräumt, einen designierten Chefredakteur mit Zweidrittelmehrheit abzulehnen. Die „Presse“-Eigentümerin Styria Media Group hat am vergangenen Freitag Rainer Nowak als neuen Chefredakteur vorgeschlagen. In einer geheimen Abstimmung stimmten die Mitglieder der Redaktion diesem Vorschlag mit großer Mehrheit zu. Nowak folgt auf Michael Fleischhacker, der das Blatt seit 2004 geleitet hat.

Der gebürtige Tiroler Rainer Nowak (Jahrgang 1972) schreibt seit 1996 für „Die Presse“ in Wien. Nach Stationen in der Chronik-, Kultur- und Innenpolitikredaktion wurde er 2004 Ressortleiter der Chronik Wien, mit Christian Ultsch (Ressortchef Außenpolitik) übernahm er 2009 die redaktionelle Leitung der damals neu gegründeten „Presse am Sonntag“. Seit Herbst 2010 ist er Ressortleiter der Innenpolitik

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.08.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

88 Kommentare
 
12 3

Für eine Plakat-Werbe-Aktion...

...hat sich aber Hr. Fleischhacker besser geeignet!
;=)

Herzlichen Glückwunsch

Lieber Herr Chefredakteur!

Ich möchte Ihnen ganz persönlich sehr herzlich zu Ihrer Bestellung gratulieren. Für mich werden Sie jener Journalist bleiben, der sich - so ziemlich als einziger zu jener Zeit - laufend für die Restitutions- und Entschädigungszahlungen Österreichs, die zum Washingtoner Abkommen 2000 führten bleiben.

Als Direktor der Diplomatischen Akademie, die
ja auch eine Kooperation mit der Presse hat, hoffe ich, Sie auch einmal hier bei uns als Vortragenden zu sehen.

Sehr herzlich

Ihr

Hans Winkler
Direktor der DA

Antworten Gast: rücktritt
10.08.2012 06:12
0

Re: Herzlichen Glückwunsch

Als Direktor der Diplomatischen Akademie: Sie sind rücktrittsreif!

Antworten Gast: kein Radlfahrer
09.08.2012 17:24
1

Re: Herzlichen Glückwunsch


Mein Gott, welch ein armes Würstchen.

Mir wird schlecht !

Redaktionsstatut...

...im WGrunde nicht so schlecht, allerdings verhindert es wahrscheinlich eine Erneuerung von außen. Und wenn, sollten die Abonnent_Innen zumindest auch mit(be)stimmen können, die zahlen ja schließlich auch dafür.
Im Grunde finde ich es gut, wenn Chefredakteur_Innen in gewissen Intervallen erneuert werden. Es ist wie in der Politik, die Artikel, die Statements und die Gesichter nützen sich einfach ab.

Antworten Gast: Kriechgang
09.08.2012 14:21
0

als ich hätte auch noch

"Intervall_Innen" geschrieben - man weiß ja nie. *fg*

Re: Redaktionsstatut...

sie sollten ein stimmrecht bei der aufsichtsratsitzung der NÖM beatragen, falls sie deren butter essen

Mit der Keule "Presseförderung"....


....mit einem eigenen Medien-Staatssekretär

....einem Proporz gelenkten Staatsfunk

....einer parteinahen Eigentümerstruktur der Medien

ist unabhängiger Journalismus eine schwierige Aufgabe in der heutigen Zeit.

Zu diesem Drahtseilakt, einen Ausgleich unter den verschiedenen Interessen zu wahren und trotzdem die sog. "4. Staatsmacht" zu repräsentieren, wünche ich CR Nowak alles Gute.

Déjà-vu

Als Brandstätter 2010 die Rolle des Chefredakteurs beim Kurier übernahm, führte das binnen drei Monaten dazu, dass ich mit fliehenden Fahnen vom Kurier zur Presse wechselte. Ich hoffe inständig, dass mir nicht wieder ein Wechsel bevorsteht. Fleischhacker war gut. Einfach gut.

Re: Déjà-vu

kaufen sie PRESSE und KURIER
dann haben ihre gewissensnöte ein ende

Welcher Partei steht der nahe?

Ich schätze, dass Styria schwarz ist, die ÖVP die Hosen voll hat und mehr Einfluss auf ihre Medien ausüben will... 2013 sind ja mal wieder lästige Wahlen. Mein Presseabo ist so gut wie gekündigt...

Lasst Nowak und sein Team arbeiten!

Und in ein paar Monaten sehen wir weiter. Leicht wird man es ihm nicht machen, wie viele Kommentare hier zeigen.

Ich wünsche ihm jedenfalls alles Gute für die bevorstehende Gratwanderung!

P.S.: Ich bin ja eh nicht die erste, die den obigen Slogan klaut und abwandelt ;-)

Re: Lasst Nowak und sein Team arbeiten!

Die leser koennen da nichts beeinflussen. Aber u.u. liest der michael tillian ihren kommentar. Nur glaube ich nicht, dass der "eiserne besen" der styria viel wert auf die meinung der leser legt. Dem tillian geht's ausschliesslich um optimierung des ertrags. Und nachdem die koplette fuehrungsriege von presse und wirtschaftsblatt bereits das handtuch geworfen hat, wird der novak aufpassen muessen, dass ihm nicht zuviele mitarbeiter abhanden kommen und er zum "kreativassistenten" umgeschult wird und neben seiner journalistischen taetigkeit auch noch anzeigen verkaufen muss.

Gast: mir reichts
09.08.2012 07:32
3

herr novak,

wie wäre es, wenn sie der zensur vor allem am wochenende ein wenig auf die finger schauten?

Antworten Gast: ganz dabei
09.08.2012 17:09
0

Re: herr novak,

Seit Monaten ist nicht nachvollziehbar, warum Sachkommentare nicht veröffentlicht werden, untergriffige und beleidigende Beitrage aber erscheinen dürfen? Die "Forenregeln" werden sicher nicht korrekt angewendet.Ich schließe mich der Empfehlung an Hr.Novak an.

Ein Einführungsartikel ..

.. zun Grundsätzlichen im Journalismis wäre interessant. Z.B. wie weit ein Journalist manipulieren darf, indem er Information und Inhalt trennt?

hmmm

schade, ich fand Michael Fleischhacker erfrischend anders

Antworten Gast: and
09.08.2012 13:05
0

Re: hmmm

sehe ich nicht so. fleischhacker war sehr rechthaberisch in meinen augen.

Gast: classico
08.08.2012 22:54
2

Finde ich gut.

Guter Journalist.

Gast: lavater
08.08.2012 21:57
0

Eine traurige Nachricht für mich! Ich hab so gehofft, dass es mein guter Freund der Langenbach wird! :-((


Re: Eine traurige Nachricht für mich! Ich hab so gehofft, dass es mein guter Freund der Langenbach wird! :-((

Ultsch, Schellhorn, Völker und vor allem Langenbach sind der Grund, warum ich das Presseabo behalte.
Fleischhacker hat kaum geschrieben.. sein Blog: zum vergessen... hie und da ein witzig treffender Artikel sind zu wenig. Auch ein CR hat regelmässig zu schreiben.
Hoffe, dass das jetzt besser wird.

Und was die Zensur hier im Blog betrifft: Liberal schaut anders aus liebe Presse...

Re: Eine traurige Nachricht für mich! Ich hab so gehofft, dass es mein guter Freund der Langenbach wird! :-((

Wäre sicher nicht schlecht gewesen,denn sein Print-Artikel vom 6.8. zum Klima-Wahn des James Hansen war ausgezeichnet.

Ibrigens hat "Gast: Aaron Fishhof" mit meiner Person NICHTS zu tun!

Gast: b754
08.08.2012 21:48
1

Ich lese sowieso nur die Krone. Da sind die Artikel einfach informativer und knackiger verpackt.

DiePresse.com Journalisten schreiben mir einfach zu langatmig und geistlos.
Aber das zweimonatige Gratisabo finde ich schon toll.

Antworten Gast: danubius36
09.08.2012 00:51
7

Re: Ich lese sowieso nur die Krone. Da sind die Artikel einfach informativer und knackiger verpackt.

... danke für den wertvollen "Krone-Hinweis": so wird uns allen das überschaubare Niveau Ihrer wiederholten Postings (mit Schellhorn- & Schüssel-Neurose) besser verständlich!

Re: Ich lese sowieso nur die Krone. Da sind die Artikel einfach informativer und knackiger verpackt.

Seit wann "liest" man die Krone?

Antworten Antworten Gast: ovi
09.08.2012 08:52
1

Re: Re: Ich lese sowieso nur die Krone. Da sind die Artikel einfach informativer und knackiger verpackt.

wenn man das Anschauen der Bildgeschichten als "Lesen" definiert, ja, dann liest er wohl ...

 
12 3

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden