ORF-Eklat: Wiener Polizei ermittelt gegen Sido

23.10.2012 | 11:03 |   (DiePresse.com)

Bei der freitägigen Auseinandersetzung mit Dominic Heinzl handelt es sich um ein "Offizialdelikt". Indes hat sich der Rapper zu Wort gemeldet: Auf seiner Facebook-Seite und in einem "Bild"-Interview.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Auch Tage nach der Auseinandersetzung zwischen "Die Große Chance"-Juror Sido und Dominic Heinzl schlägt die Causa Wellen. So hat die Wiener Polizei wegen des Verdachts auf Körperverletzung und Suchtmittelmissbrauch Ermittlungen gegen den Rapper Sido eingeleitet. Zwar hat der "Chili"-Moderator nach der handfesten Attacke auf eine Anzeige verzichtet. Da es sich um ein "Offizialdelikt" handelt, ermittelt die Polizei dennoch. Der Musiker soll auch zu medialen Behauptungen betreffend seines angeblichen Drogenkonsums befragt werden, bestätigte die Polizei.

Mehr zum Thema:

Stellungnahme auf Facebook

Nach seiner kurzen Entschuldigung via Twitter - er hatte Heinzls tote Mutter im Zuge der Auseinandersetzung am Freitagabend am Küniglberg beleidigt - nahm der 31-Jährige nun auch auf seiner Facebook-Seite zu den Geschehnissen Stellung: Sido bedankt sich zunächst für die Anteilnahme und Unterstützung seiner Fans. Er äußert aber auch Bedenken, "dass ihr meine Aktion gut bis hinzu lobenswert nennt, was mir Sorgen macht".

Einige User hatten dem Rapper zu seinem Schlag gegen den ORF-Moderatoren gratuliert: "Es ist nix wofür jemand gelobt werden darf! Ich bin zu weit gegangen und hätte das Problem mit Herrn Heinzl anders lösen müssen".

"Lass uns das unter Männern klären"

In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung entschuldigt sich der Rapper zwar auch ("Dass ich vor Zuschauern zugeschlagen habe, war nicht ok ... Mein Rauswurf war konsequent"), betont jedoch die Provokationen von Seiten Heinzls im Vorfeld: "Nach der Show schrie mich Heinzl an: 'Sido du Depp, lass uns das unter Männern klären'. Ich habe ihm dann über meine Sicherheitsleute hinweg eine gegeben. Mit der Hand, nicht mit der Faust".

Seit zwei Jahren soll ihn der "Chili"-Moderator auf dem Radar gehabt haben: "Er provozierte mich andauernds. Ich sei asozial, trage nur Asi-Klamotten. Ich habe den ORF daher gebeten, dafür zu sorgen, dass wir uns nicht mehr begegnen". Der Sturz nach der "großen Chance" soll eine Schwalbe gewesen sein: "Als ich ihn getroffen habe, stand er noch. Als ich aus dem Studio ging, fiel er plötzlich hin. Was für ein Schauspieler", sagte Sido im "Bild"-Gespräch.

Kehrt Heinzl zu ATV zurück?

Heinzls Reaktion auf den Vorwurf einer "Schwalbe": "Ich wollte, ich hätte dieses schauspielerische Talent", so der ORF-Moderator im Interview mit der Boulevardzeitung "Österreich". Seine Klatsch-Sendung "Chili" wird übrigens nicht verlängert (Die Presse berichtete). Der Eklat am Küniglberg soll keinen Einfluss auf die Entscheidung des Senders gehabt haben. "Österreich" zufolge dürfte Heinzl aber nicht allzu lang untätig bleiben: Er soll bereits mit seinem Ex-Arbeitgeber ATV über eine Rückkehr verhandeln.

Wer Sidos Nachfolger in der Castingsendung "Die Große Chance" wird, ist nach wie vor unklar. Die Gerüchtekoche brodelt: Roman Gregory, Rapper Money Boy oder ORF-Eigengewächs Conchita Wurst? Auf Facebook formierte sich eine Gruppe, die den Entertainer Austrofred in der Jury sehen will.

(Red./APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

1241 Kommentare
 
12 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Gast: penel
29.10.2012 13:34
0

Sido?

Bitte wer oder was ist Sido?

Gast: Hermann vom Gipfel
29.10.2012 08:27
0

Sido wurde durch den ORFzum Helden

einer Schlägerkultur. Zehntausende werden ihm nacheifern. Hier muss ein strenges Zeichen dagegen gesetzt werden -> Höchststrafe!

Gast: claudia8
28.10.2012 16:51
0

sido du fehlst

Ehrlich also zu einem Streit gehören ja immer 2 dazu , und wie man ja in dem Video sehen konnte ist Heinzl ja erst später zufälliger Weise umgefallen (als er die Kameras erblickte ) , man weiß ja nicht ob es stimmt , aber angeblich began ja auch Heinzl Sido zu bespucken . Also wieso sollte dann nur Sido überprüft werden ???? Und ohne ihm ist die Große Chance so und so nicht mehr sehenswert...:(

Gast: najaa
27.10.2012 23:12
0

Bangster sind ein problem -

- nicht fernsehkasperl!

Gast: hawler
26.10.2012 17:50
0

Sido

Nicht nur Sido hat Scheiße gebaut !!!

Gast: die mäderl vom 17.
26.10.2012 08:38
0

sido wir lieben dich

du bist der bessere

Gast: Silke A.
26.10.2012 04:00
0

Angebot und Nachfrage zu S.I.D.O.

Sollte das hier Abgesonderte der Meinung einer repräsentativen Mehrheit der TV-Seher entsprechen, so scheint die übertrieben wirkende Bezeichnung "Unterschichten-Fernsehen" für "Unterschichten-Fernseher" leider zunehmend zutreffend, wie starke Kritiker der aktuellen Trendentwicklung meinen.

Warum schaffen es viele nicht ihren persönlichen Unmut (berechtigt oder unberechtigt, sei mal dahingestellt) gegenüber dem ORF-Angebot, dem Heinzl etc. inhaltlich zu trennen von den Gewaltakt- und Verbalakten Sidos ?

Es wäre sehr interessant zu erfahren, zu welchen Ergebnissen Psychoanalytiker in diesem Falle kommen.



Antworten Gast: die mäderl vom 17.
26.10.2012 08:39
0

Re: ??? hahaha

lachst du über deinen benutzername?
??? hihihi

Antworten Antworten Gast: svv
26.10.2012 23:25
0

Re: Re: ??? hahaha

yes, der lacht über seinen althergebrachten und heute nicht mehr angebrachten komischen benutzernamen

Du hast keine Ahnung, worum es geht;)

Aber ich egehe von einem Missverständnis aus. Der Nick hat nichts mit vergangenen Zeiten zu tun. Ich will unser Land nur vor denen schützen, die so tun, als würden sie es beschützen, aber es in Wahrheit wirklich kaputtmachen.

Wie wärs wenn die polizei das schneewitchen heinzl auch gleich mitüberprüft?


Wenn die polizei sido überprüft

Dann sollten sie heinzl auch gleich mitprüfen, d

Gast: Hermann vom Gipfel
25.10.2012 11:21
0

Katrin Zechner muss gehen.

Sie hält Verträge nicht ein und ist nicht vertrauenswürdig. Solche Leute schaffens es woanders nicht einmal zum Portier.

Gast: Wiener Wohnen
25.10.2012 11:16
0

Club 2 hat zeigt: Xido verdient sein Geld mit Faustschlägen

Syystematisch und vorsätzlich. Er gehört möglichst lange ins Gefängnis.

Antworten Gast: Angsthasenbeobachter
25.10.2012 16:46
0

Re: Club 2 hat zeigt: Xido verdient sein Geld mit Faustschlägen

Husch, husch zurück in deine Wiener Gemeindewohnung und die Tür verriegeln, sonst kommt vielleicht der böse, böse Silo unt langt auch dir eine, dass du aus den Latschen kippst.

Gast: bildungundauftrag
25.10.2012 10:37
2

Watschenmann Heinzl im Prater...

Sidos VERBALE Entgleisung ist unentschuldbar. Dass sein Kinnhaken dennoch haufenweise Sympathie erntet, zeigt, wie satt es ORF-Zwangsgebührenzahler haben, den an Primitivität und Zynismus kaum zu überbietenden Heinzl täglich vorgesetzt zu bekommen. Seit Chilli wirken selbst seichte Seitenblicke wie Hochkultur. Und Wrabetz befindet sich im Dämmerschlaf - unfähig, sich des imageschädigenden Moderators zu entledigen.

Vorschlag: Eine Heinzl-Attrappe im Prater als Watschenmann für Chilli-gequälte ORF-Seher.

Antworten Gast: Bildung ohne Auftrag
25.10.2012 16:53
2

Re: Watschenmann Heinzl im Prater...

Wenn der Stupser für dich schon ein Kinnhaken war, dann muss ja ein echter Kinnhaken auf dich wirken wie der Einschlag einer Luft-Boden-Rakete.

Typisch Prolet

"Die Auseinandersetzung der beiden wird derber, Sido beschimpft die Mutter Heinzls."

Ich finde das immer lustig, anscheinend ist das allen Proleten gemeinsam, dass sie immer anfangen, die Mütter zu beschimpfen. Wen soll sowas bitte beeindrucken oder provozieren? Wenn das jemand bei mir macht, schüttle ich den Kopf, dreh mich um, geh weg und denke mir meinen Teil.

Antworten Gast: DieSenftube
25.10.2012 10:26
0

Re: Typisch Prolet

Das findest du immer lustig?
Aha!

Antworten Gast: Straucheldiebin
25.10.2012 10:24
0

Re: Typisch Prolet

Der Heinzl hat eh auch den Kopf geschüttelt und sich umgedreht dabei. Dann ist er aber nicht weggegangen, sondern hat sich ganz cool fallen lassen. Was er sich dabei gedacht hat, das weiß ich leider nicht.

Gast: schadenfreude oje
25.10.2012 02:20
1


Antworten Gast: GGHHUU
25.10.2012 08:51
0

Re: willkommen österreich - sehr lustig :-)

Peinlicher "Stefan-Raab-Verschnitt". Mit Gewalt locker und schnoddrig sein funktioniert einfach nicht.

Gast: abrechnung
25.10.2012 01:12
1

oe24

wenn ich da richtig gelesen habe:

wrabetz will heinzl halten, weil er auch ein langjähriger freund von pröll ist?

schon wieder ein wunschkind, das auf kosten aller zuseher durchgepäppelt werden MUSS?

ich kann die komm. wahlen schon gar nicht mehr erwarten!


Gast: Umfrage neu
24.10.2012 22:34
0

Sidos Fangemeinde ist enorm gewachsen

Die Jugend steht hinter ihm

Gast: Baptist
24.10.2012 22:27
0

Heinzl provozierte diesen SIDO

tatsächlich, wenn er Ihm sagt "er möchte dies unter MÄNNERN klären".

 
12 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden