Medienbehörde: ORF darf Schweigeminute senden

20.12.2012 | 15:57 |   (DiePresse.com)

Die Initiative "Religion ist Privatsache" beschwerte sich gegen die Schweigeminute am Karfreitag. Sie will berufen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Kurz vor Weihnachten hat der Bundeskommunikationssenat (BKS) als zweite Instanz festgestellt, dass eine Schweigeminute am Karfreitag zum Andenken an Christi Kreuztod nicht gegen das Objektivitätsgebot verstößt. Das teilte die Initiative "Religion ist Privatsache" mit, die gegen das christliche Ritual Beschwerde eingelegt hatte.

Der BKS folgt damit der früheren Entscheidung der KommAustria vom August. Die Initiative "Religion ist Privatsache" will den Kampf nicht aufgeben und gegen den BKS-Bescheid berufen.

Auch keine Werbung am Karfreitag

Die Schweigeminute am Karfreitag ist ein Ritual, das sich im ORF bis in die 70er Jahre zurückverfolgen lässt, wiewohl genaue Aufzeichnungen nicht vorliegen. Analog dazu gibt es - auch heuer - einige Schweigesekunden am Karfreitag in den ORF-Radios. Einzig FM4 nimmt nicht daran teil.

Auch die Werbemöglichkeiten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist teilweise an den christlichen Glauben gekoppelt: An drei hohen katholischen Festtagen dürfen laut Paragraf 14 des ORF-Gesetzes (Stand: 2010) keine entsprechenden Sendezeiten vergeben werden. Das Werbeverbot gilt für Karfreitag, Allerheiligen und den 24. Dezember.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

29 Kommentare
 
12

manche Atheisten kämpfen

gegen eine Schweigeminute, manche engagierte Christen kämpfen weltweit für Frieden und Versöhnung.
Bedenkt, wofür ihr eure Energie aufwendet.

Schweigeminuten im ORF sind eine Wohltat

dann hört man wenigstens eine Minute lang keine rote Parteipropaganda

ich bin für...

... wesentlich mehr schweigeminuten im orf. dieser zwangsstaatssender soll dazu verdonnert werden, schweigestunden zu senden, wenn er vorhat musikantenstadl, rosen der liebe oder ähnliche "formate" zu senden.
dann herrscht endlich friede im land.

im übrigen bin ich der meinung, die zwangsgebühren im orf gehören abgeschafft.

11

Privatsache?

Aber den Sonntag hat man als freien Tag schon gern. Warum ist der Sonntag kein Arbeitstag!?

Herr Oberhumer hat, solang er auf der Uni unterrichtete, nicht gegen den freien Sonntag rebelliert.

3 Tage werbefrei

aus welchem Grund auch immer das find ich sehr gut. könnten ruhig viel mehr sein.

... jeder kann einen Verein gründen ...

... aber behelligt damit nicht eure Mitbürger, denn eure Meinung könnt ihr untereinander diskutieren, aber niemand anderen aufzwingen, es interessiert keinen Menschen. Schweigt mehr als eine Minute.

Re: ... jeder kann einen Verein gründen ...

maxima, maxima... wenn sie sich an ihren eigenen kommentar halten würden .-) ....
der orf ist auch ein verein, ein staatlich verordneter zwangsverein. nicht mehr und nicht weniger.

Re: ... jeder kann einen Verein gründen ...

genau ihrer Meinung!!! der cerei katholische Kirche hat uns wahrlich lange genug behelligt!

Re: Re: ... jeder kann einen Verein gründen ...

...und er wird Sie auch in Zukunft behelligen. Sie sollten sich eine andere Strategie zulegen, sonst wird Ihr Ärger Ihnen Magengeschwüre einbringen!

Intolerant

Die Atheisten sollten sich schon vorbereiten. Die Christen sind nicht wirklich deren Problem!

Intolerant

Die Atheisten sollten sich schon vorbereiten. Die Christen sind nicht wirklich deren Problem!

wenns dafür...

....weniger Werbung gibt dann bitte nur zu!

12

Re: wenns dafür...

Bei der Schweigeminute dürfte es sich wahrscheinlich ohnehin um das qualitativ hochwertigste Programm des ORF handeln. Sehe ich mir vielleicht an.

staatsschweigen

wer eine schweigeminute will kann ja auch einfach selbst abschalten. klarer fall für das subsidaritätsprinzip.

27

Bin nicht wirklich religiös,

aber dieser agressive Atheismus hat nichts mehr mit dem Begriff Säkularisierung zu tun, sondern mit weit mehr mit der Diktatur.

Es kommt nicht von ungefähr, dass nahezu alle Diktatoren der Weltgeschichte Atheisten waren.


Re: Es kommt nicht von ungefähr, dass nahezu alle Diktatoren der Weltgeschichte Atheisten waren.

unwahr, "fakten" bitte nicht von kreuz.net holen.
hitler war sehr zufrieden mit der aufschrift "gott mit uns"
nenne mir die diktatoren im arabischen bereich, welcher davon ist atheist?
nenne mir diktatoren von suedamerika, die nicht strengglaeubig sind?...

mehrheiten a la "nahezu alle" sehe ich hier nicht

Re: Bin nicht wirklich religiös,

Dieser z.T. sehr agressive Atheismus hat nur etwas mit Bosheit und Intoleranz zu tun. Wenn man genau hinschaut und genau auch diese Hahnenkämpfe verfolgt, die gegen alles anrücken, was auch nur im entferntesten das "Mäntelchen Religion" trägt, dann muß man das mit einem "geistigen Fundamentalismus" gleichsetzen - wie dieser in manch anderen Religionen bzw. unter deren Namen ausgeübt wird.

Primitiver geht´s nicht mehr ----

Re: Re: Bin nicht wirklich religiös,

achja, was wuerden sie sagen, wenn schweigeminuten fuer islamische feierlichkeiten im orf stattfinden wuerden?

nur so, bitte ehrlich sein,... wenn nicht zu mir, dann wenigstens zu sich selbst

Re: Re: Re: Bin nicht wirklich religiös,

@atheistinne
Wollen Sie auf Ihre Frage auch eine direkte und ehrliche Antwort ? Bitte sehr: Ja, gleiches Recht für alle und ehrlich, was ist das denn EINE MINUTE ???

Re: Re: Re: Bin nicht wirklich religiös,

Ganz einfach, ob's Pass, oder nicht: Noch leben wir in einer christlich/ jüdisch geprägten Kulturgemeinschaft und das ist gut so.

Re: Re: Re: Bin nicht wirklich religiös,

Dann würde ich folgendes sagen:

1.) Christentum ist hier die Leitkultur, daher hat es in Fragen der Religionsfreiheit Vorrechte gegenüber anderen Religionen.

2.) Islam ist keine Religion, sondern ein politisches System (Scharia als Staatsform, quod erat demonstrandum), daher ist Religionsfreiheit keine darob anwendbare Richtlinie.

Re: Re: Re: Re: Bin nicht wirklich religiös,

darüber sollten wir diskutieren und dann eine volksabstimmung, ob die römisch-katholische kirche unsere leitkutlur vertritt .-).

(ja, ich bin für viele schweigeminuten.)

Re: Re: Re: Re: Bin nicht wirklich religiös,

stimmt, das mit dem islam... nur das wissen nicht mal die politiker geschweige denn die mehrheit. es ist als religion eingetragen und es wird als solche behandelt werden...

Re: Re: Bin nicht wirklich religiös,

das mag schon stimmen, dass hier ueber belanglose "ueblichkeiten" gestritten wird.
mein problem mit dem ganzen Atheisten-Bashing, ist, dass bei weitaus wichtigeren Themen gleich argumentiert wird "war schon immer so, is immer so toll gewesen"

ganz ehrlich, dieses Weihnachten ist zu einem Konsumwahn geworden! den ich nicht unterstuetze. vielmehr freue ich mich darueber als Mitte 20 jaehrige eine zeit im jahr zu haben, in der alle familienmitglieder beisammen sind. das ist rar geworden, wenn von 6 leuten 4 ausserhalb des elternwohnortres leben...nicht im nachbarskaff.

eine schweigeminute fuer etwas, das in wahrheit gerade mal noch eine minderheit interessiert finde ich etwas unnuetz. schweigen sollten wir fuer wichtigeres zur reflektion verwenden, statt einer gegebenheit, die weder belegt werden kann, noch wirklich einen mehrwert fuer uns bringt.

Re: Re: Re: Bin nicht wirklich religiös,

ad Minderheit: Die Mehrheit der Österreicher ist Mitglied einer christlichen Kirche. Für diese Menschen hat das einen Mehrwert.
Worüber man nur Unsinn verzapft, darüber sollte man besser schweigen.

 
12

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden