6,8 Millionen Euro Spenden für "Licht ins Dunkel"

25.12.2012 | 09:15 |   (DiePresse.com)

Bei der 35. Fernsehsendung am Heiligen Abend konnte das Vorjahresergebnis um 560.000 Euro übertroffen werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Rund 6,8 Millionen Euro haben die Österreicher bei der insgesamt 40. Aktion von "Licht ins Dunkel" und der 35. Fernsehsendung am Heiligen Abend im ORF gespendet. Damit wurde das Ergebnis des Vorjahres um mehr als 560.000 Euro übertroffen, wie der ORF in der Nacht auf Dienstag in einer Aussendung mitteilte. 6.814.815 Euro gingen an Spenden ein, gegenüber 6.252.520 Euro am 24. Dezember 2011.

Mehr zum Thema:

"Licht ins Dunkel" wurde traditionell mit der Übergabe des Friedenslichtes aus Bethlehem begonnen. Kardinal Christoph Schönborn wünschte sich in der Sendung mehr Nächstenliebe und Solidarität. Viele Prominente stellten sich wieder in den Dienst der guten Sache, um gemeinsam mit den Soldaten des österreichischen Bundesheeres die Spendenzusagen entgegen zu nehmen. Ein besonders großzügiger Anruf kam aus Kärnten, wie in der Aussendung betont wird: die Unternehmerin Heidi Horten meldete sich telefonisch und spendete 500.000 Euro.

Sauberkeit in der Politik

Bundespräsident Heinz Fischer sprach sich im Rahmen der Sendung für ein Fairnessabkommen im Wahlkampf (>> mehr dazu) für die Nationalratswahl im nächsten Jahr aus. Der Bundespräsident plädierte dafür, Fairness und Sauberkeit in der Politik sich als gute Vorsätze für das neue Jahr zu nehmen. Er meinte, dass die Korruptionsfälle der letzten Zeit viele Menschen zurecht empört und sie "zornig" gemacht hätten.

Auch nach dem 24. Dezember kann unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 24 12 12 sowie im Internet unter lichtinsdunkel@ORF.at noch weiter für Licht ins Dunkel gespendet werden.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

5 Kommentare

Vergleich

Die Spenden brachten 6,8 Mio.
Die Inserate vom Kanzler kosteten 7 Mio.

Eine Steigerung

die liegt im Promillbereich der verspektulierten Beträge.
Ihr Club 45ger hättet mehr lockerlassen können.

Nach der Spendentrommel ....

wäre es einmal hoch an der Zeit,auch für die Öffentlichkeit die tatsächliche Verwendung der Spenden offenzulegen .....
.
Es gibt bisher null Information!

Re: Nach der Spendentrommel ....

Alleine die Verwaltungen fressen schon eine Großteil der Summen.
Hilfe ist genauso ein Geschäftszweig wie die Asylindustrie !!!!

Re: Re: Nach der Spendentrommel ....

Die Motivation der "Selbstlosen" ...... ich stimme Ihnen voll bei.......

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden