Al-Jazeera übernimmt Al Gores US-Fernsehsender

Der arabische Medienkonzern will in den amerikanischen Markt vordringen: Er kaufte den von Al Gore gegründeten linksliberalen Sender "Current TV".

AlJazeera uebernimmt Gores USFernsehsender
Schließen
AlJazeera uebernimmt Gores USFernsehsender
(c) AP (Danny Moloshok)

Der arabische Medienkonzern Al-Jazeera hat den linksliberalen US-Fernsehsender "Current TV" übernommen. Der neue Sender Al-Jazeera America wird seinen Sitz in New York haben. Die Zahl der Mitarbeiter soll auf mehr als 300 verdoppelt werden. Das teilte der Generaldirektor von Al-Jazeera, Ahmed Bin Jassim al-Thani, am Mittwoch (Ortszeit) mit.

US-Medien berichten, dass Al-Jazeera 500 Millionen US-Dollar (rund 380,6 Millionen Euro) für den Sender bezahlt habe. Der frühere Vizepräsident Al Gore hatte "Current TV" 2005 zusammen mit einem Geschäftsmann gegründet.

Tabu-Themen und Kritik

Der Emir von Katar, Scheich Hamad bin Khalifa al-Thani, hatte 1996 den arabischen Nachrichtensender Al-Jazeera gegründet. Der Sender griff Tabu-Themen auf und revolutionierte dadurch die arabische Medienlandschaft. Liberale Araber werfen dem Sender seit einiger Zeit vor, dass er zu einem "Propagandasender für die Muslimbruderschaft" mutiere.

Der Medienkonzern aus dem Golfemirat, der dem Land mehr außenpolitischen Einfluss verschafft hat, besitzt heute zahlreiche Sender, darunter "Al-Jazeera English" und "Al-Jazeera Ägypten Live". Demnächst soll der Nachrichtensender "Al Jazeera Türk" an den Start gehen.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Al-Jazeera übernimmt Al Gores US-Fernsehsender

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen