Tele 5 startet Show "Who wants to fuck my girlfriend?"

16.01.2013 | 14:05 |   (DiePresse.com)

Christian Ulmen bekommt eine neue Satiresendung - als Kunstfigur Uwe Wöllner. In "Who wants to fuck my girlfriend?" wetten Männer, wer die attraktivste Freundin hat. Man darf mit Satire rechnen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Als "Gameshow für die ganze Familie!" kündigt der quotenschwache deutsche Privatsender seine neue Show an: Die Satire trägt den derben Titel "Who wants to fuck my girlfriend?" und stammt vom Moderator, Comedian und Schauspieler Christian Ulmen. Er moderiert die Show als Kunstfigur Uwe Wöllner - ein "Superfreak, Arbeitsverweigerer und Held der Dokusoap 'Zurück ins Leben'", wie es auf der Tele 5-Homepage heißt. In der Sendung selbst sollen zwei erfolgreiche und vergebene Männer gegeneinander antreten, indem sie ihre Freundinnen vergleichen.

Jeder wette "Meine Freundin ist die Geilste - und: Alle Männer dieser Welt möchten mit ihr schlafen", so Tele 5. Und wie tritt man den Beweis an? Die Freundinnen müssen Punkte sammeln - gemeint sind eindeutige Angebote. Etwa in Cafés, Bordellen oder sogar auf den Straßenstrich. Derjenige, dessen Freundin am häufigsten angebraten wid, gewinnt - und zwar "einen Kranz, auf dem 'Everybody wants to fuck my girlfriend' steht", so der Privatsender.

"Untergang des Abendlands"

Tele 5 kündigte die Satire als "Untergang des Abendlands" an, dagegen sei die MTV-Datingshow "Dismissed", in der mehrere Frauen um die Gunst eines Mannes werben (und umgekehrt), ein "Streichelzoo". Senderchef Kai Blasberg ließ nach Konsum der Sendung wissen: "Ich schäme mich zu Tode: Ich habe unablässig gelacht." Auch Specials wie "Who wants to fuck my wife?", "Who wants to fuck my lesbian girlfriend?", "Who wants to fuck my teacher?" und "Who wants to fuck my mother?" sind geplant.

Erstmals gezeigt wird die Show am Valentinstag, dem 14. Februar, um 23.10 Uhr. Online gibt es jeweils drei Tage vor der TV-Ausstrahlung täglich die ersten Spiele auf ulmen.tv zu sehen, im Anschluss an die Ausstrahlung die komplette Folge online abrufbar.

Uwe Wöllner als "Mein neuer Freund"

Moderator und Schauspieler Ulmen hat wiederholt mit seinen Sendungen für Diskussionen gesorgt: Etwa in "Mein neuer Freund", in der junge Frauen den verkleideten Ulmen als neuen Freund in ihrer Familie und im Bekanntenkreis einführen mussten und dafür eine Prämie (10.000 Euro) erhielten. Nicht nur Verwandte und Freunde der Damen reagierten verstört auf Ulmens Kunstfiguren. Damals kam Uwe Wöllner bereits vor.

"Tele 5" gehört zur Tele München Gruppe (TMG) des Medienunternehmers Herbert Kloiber, die unter anderem Beteiligungen an den Sendern RTL II und ATV in Österreich hält.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare

Deutsche Dekadenz.

Dieses verkommene Land kann immer noch weiter fallen ... schön, dem zuzusehen.

Ich freue mich schon...

...auf die Reaktion der Satire-(absichtlich?)-nicht-VersteherInnen.

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden