Umstrittener neuer Chefredakteur für die "Times"

21.01.2013 | 11:45 |   (DiePresse.com)

John Witherow gilt als Favorit von Medienmogul Rupert Murdoch. Seine Besetzung könnte bedeuten, dass "Times" und "Sunday Times" zusammengelegt werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die renommierte britische Zeitung "The Times" hat einen neuen Chefredakteur, den vorherigen "Sunday Times"-Chef John Witherow. Zunächst leitet er das Blatt interimistisch, gab die Zeitung am Samstag bekannt. Vor rund einem Monat hatte der frühere Chefredakteurs James Harding seinen Rückzug angekündigt. Der bisherige Vize-Chef der "Sunday Times", Martin Ivens, rückt auf den Posten des interimistischen Chefredakteurs der Sonntagszeitung.

Die Entscheidung ist nach Angaben des Blattes umstritten. Die unabhängigen Direktoren der Zeitung seien dagegen gewesen sein und holten nun juristischen Rat ein.

Witherow gilt als Favorit von Medienmogul Rupert Murdoch, der über seine Zeitungsholding News International sowohl die "Times" als auch die "Sunday Times" besitzt. Die Wahl wird als weiterer Hinweis gewertet, dass Murdoch beide Blätter zusammenzulegen könnte, obwohl er 1981 versichert hatte, sie sollten ihre je eigene Identität bewahren.

Von News International hieß es dazu, man habe "drängendere Prioritäten" als einen Zusammenschluss der Zeitungen.

 

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden