Grimme-Fernsehpreis: Dschungelcamp geht leer aus

Unter den prämierten Sendungen sind u.a. das ZDF-Justizdrama "Das Ende einer Nacht" und die WDR-Dokumentation "Seelenvögel" über leukämiekranke Kinder.

Schließen
www.grimme-institut.de

Die renommierten Grimme-Fernsehpreise gehen in diesem Jahr unter anderem an das ZDF-Justizdrama "Das Ende einer Nacht" und die WDR-Dokumentation "Seelenvögel" über leukämiekranke Kinder. Das ebenfalls nominierte RTL-"Dschungelcamp" ging dagegen leer aus, wie aus der am Mittwoch vom Grimme-Institut in Düsseldorf veröffentlichten Gewinnerliste hervorgeht. In der Kategorie Unterhaltung wurde die begehrte Auszeichnung stattdessen einer Folge der NDR-Serie "Der Tatortreiniger" sowie der ProSieben-Produktion "Switch Reloaded - 'Wetten, dass..?'-Spezial" zuerkannt.

Weitere der insgesamt zwölf neuen Grimme-Preisträger sind der ZDF-Film "Der Fall Jakob von Metzler" über die Entführung des Frankfurter Bankierssohnes und die NDR/SWR-Dokumentation "Ein deutscher Boxer" über den Ex-Boxprofi Charly Graf. Die Grimme-Preise werden jährlich in den drei Kategorien Information und Kultur, Fiktion sowie Unterhaltung vergeben, außerdem gibt es mehrere Sonderpreise. Die Preisverleihung findet in diesem Jahr am 12. April in Marl statt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Grimme-Fernsehpreis: Dschungelcamp geht leer aus

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen