Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

ORF.at retuschierte Foto

AUSTRIA SNOWDEN BOLIVIA
Hier mit Logog: Das 88,6 verschwand aus dem Foto auf ORF.at / Bild: (c) EPA (HELMUT FOHRINGER) 

ORF.at ließ den Schriftzug des Radiosenders 88.6 aus einem Foto von Boliviens Präsident Morales in Wien verschwinden. Das entsprach "der redaktionellen Linie", war aber ein "Einzelfall".

 (DiePresse.com)

Eine deutliche Bildpanne ist der Nachrichtenseite ORF.at am gestrigen Mittwoch unterlaufen. Die Nachrichtenseite des Öffentlich-Rechtlichen zeigte ein Bild des bolivianischen Präsidenten Evo Morales, dessen Privatjet zum Zwischenstopp in Wien gezwungen worden war, weil vermutet wurde, er habe Whistleblower Edward Snowden an Bord (mehr dazu hier). Auf dem Foto halten Vertreter verschiedener Medien Morales Mikrofone unter die Nase, darunter auch der Privatradiosender 88.6, wie man auf dem Originalbild Helmut Fohringers von der Austria Presse Agentur (APA) sieht. Auf dem Bild auf ORF.at ist der Schriftzug entfernt worden, sichtete etat.at.

"Vorgabe mit sofortiger Wirkung aufgehoben"

Diese Bildbearbeitung war offenbar kein Regelfall gewesen, entsprach aber einer Vorgabe. Es sei "bisher die redaktionelle Linie gewesen, Firmenlogos in einer zentralen Bildposition zu vermeiden, um nicht vom eigentlichen Bildinhalt abzulenken", so ORF-ON-Geschäftsführer Karl Pachner in einem Statement gegenüber DiePresse.com. "Da dies aber zu dem Missverständnis führen könnte, wonach ORF.at unlauteren Motiven folgen oder gar grundsätzlich leichtfertig Bildmaterial verändern würde - was beides ausdrücklich zurückzuweisen wäre -, wurde diese Vorgabe mit sofortiger Wirkung aufgehoben."

"Ein absoluter Einzelfall"

Pachner spricht von einer "Vorgabe aus grauer Zeit". Bis zu dem bearbeiteten Foto von Morales habe es "keinen einzigen Fall gegeben hat, wo diese zur Anwendung gelangt ist. Das Mißgeschick gestern war nämlich wirklich das, was es ist: ein absoluter Einzelfall", so der ORF-ON-Geschäftsführer.

Und Pachner weiter: "ORF.at stellt klar, dass sich die Bearbeitung des Bildes von Evo Morales nicht gegen einen Privatradiosender gerichtet hat."

88.6 "schon ein wenig überrascht"

Der Radiosender 88.6 bleibt in der Causa gelassen. "Es hat uns schon ein wenig überrascht", so Geschäftsführer Ralph Meier-Tanos. "Aber die Aktion spricht ohnehin für sich. Es braucht dazu keinen weiteren Kommentar."

(her)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

34 Kommentare
 
12

88,6

rockt! Keine Werbung, bloß Erfahrung.

...weg mit den Zwangsgebühren


Recht hat der ORF

Sonst meint noch jemand das wäre Produktplacement. Würde ich auch machen. Die Zeitungsschmierer retuschieren und verfälschen auch jedes Bild.

"...Firmenlogos in einer zentralen Bildposition zu vermeiden, um nicht vom eigentlichen Bildinhalt abzulenken..."

Diese Argumentation ist ersten komisch, weil
zweitens inkonsequent, wenn man bedenkt, dass der ORF sein eigenes Logo nicht verschwinden lässt, um "nicht vom eigentlichen Bildinhalt abzulenken".

Zwangsgebühren - Versager


zensurieren - das einzige, wofür 4000 überbezahlte orf - Beamte gut sind

weg damit !!!!

Wayne interessierts?

Geht ja schließlich nicht um die Radiosender. Die Privatsender verpixeln auch jedesmal die Logos der Konkurenz, wenn sie übernommene Fernsehbilder (z.B. Zusammenfassung von Fußballspielen) senden.
Hauptsache die Berufsposter im Presseform haben was zu nörgeln.

Re: Wayne interessierts?

Du mit deinem Namen, den man nur niesen kann, musst natürlich auch deinen Senf dazupopelm.

Re: Re: Wayne interessierts?

Der letzte Buchstabe soll natürlich ein "n" sein. Habe mich vertippt :-))

Re: Wayne interessierts?

Verpixeln (also wissen lassen, dass da schon etwas ist, anonymisieren) oder ganz wegretuschieren, sind aber schon zwei verschiedene Baustellen!

Aber hey, wir wissen schon, welche Informationen, Bildinhalte, Interviewpassagen für sie wichtig sind! Ehrlich!

Re: Re: Wayne interessierts?

Das Photoshopen ändert aber in diesem Fall nichts an der Aussage des Bildes. Die Aufregung ist daher noch lächerlicher als die gespielte Empörung von der Heinisch-Hosek über gephotoshopte Titten.

"einzelfall" ODER "bisher die redaktionelle Linie"

"einzelfall" ODER "bisher die redaktionelle Linie"

...hmmm.... na was jetzt?
der ORF will offenbar nicht nur die österreicher mittels GIS-abgabe abzocken, nein der ORF greift jetzt auch "mit redaktioneller linie" in die fotorechte von einzelnen ein...

bravo ORF.
hätte man sich denken können.

aber wurscht. hauptsache der ORF wird irgendwann abgeschafft.

und tschüss.

Der SPÖ-Reichssender gibt bekannt...


Is ja wirklich ein Skandal ..


einfach herrlich diese Kommentare zu lesen !

an Peinlichkeit

nicht zu überbieten ...

Also bitte...

nachdem Prügelknabe Sido jetzt auch wieder seinen Platz im Bildungssender ORF wiedergefunden hat kann aber wirklich niemand an deren Qualität oder positive Enscheidungen anzweifeln?

Re: Also bitte...

Krone-Schmieranten noch tiefer

orf: nur mehr erbärmlich.



Wäre nicht das erste Mal, dass man "nachschönt".


Und wer gibt die "redaktionelle Linie" vor? Josef Ostermayer? Ed Moschitz?

Re: Wäre nicht das erste Mal, dass man "nachschönt".

Nein, der Ed ist der Mann für die Audionachbearbeitung.

Super Werbung..

.. hab noch nie von diesem Radiosender gehört. Bis heute ^^

Re: Super Werbung..

Wahrscheinlich kennen Sie auch nicht den Sendersuchlauf beim Autoradio.

Re: Re: Super Werbung..

Tatsächlich höre ich wirklich NIE Radio. Bei 12 negativen Votes kommt mir der Gedanke, dass es wohl für einige unfassbar zu seien scheint, dass es Leute gibt die diesen Radiosender nicht kennen und das obwohl die Frequenz gar nicht so weit von Ö3 entfernt ist. :D

Aber Hauptsache "Sie" haben Ihren beitraglosen Kommentar hier liegen lassen können ^^

Frage

Hätten die das Orf-Logo auch rausretuschiert?

Wortsalat

Spielen wir eine Runde Wortsalat:
Zensur, Manipulation, Propaganda, Fälschung, Ideologie, Einflußnahme, Schuldumkehr, Parteinahme, Zwangsfinanzierung, Postenschacher, Pfründe, Geldverschwendung, Privilegien und......hm....und ORF.

wenn man schon so korrekt sein will: der sender heisst 88.6 (mit punkt statt komma)


 
12


Belvedere News

Sind Sie an aktuellen News aus dem Belvedere interessiert? Melden Sie sich jetzt unverbindlich für den Newsletter an.





Aktuelle Ausstellung:
Im Lichte Monets ab 24. Oktober 2014

» Nähere Infos zur Ausstellung

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden