Zu vulgär: Werbung von Saint Laurent in Paris abgehängt

Dem Modehaus wird "Instrumentalisierung von Frauen" vorgeworfen, die zu Sex-Objekten degradiert würden. Es gingen über 200 Beschwerden ein.

Umstrittene Werbung von Saint Laurent
Schließen
Umstrittene Werbung von Saint Laurent
Umstrittene Werbung von Saint Laurent – (c) REUTERS (CHARLES PLATIAU)

Neue Plakate des Luxus-Modehauses Saint Laurent sind in Paris abgehängt worden. Das bestätigte der Generaldirektor der Werbeaufsicht ARPP, Stephane Martin, am Freitag in Paris. Die ARPP hatte das Modehaus zuvor aufgefordert, die von Kritikern als sexistisch gebrandmarkte Werbekampagne einzustellen. Bereits am Donnerstag waren die Plakate an zentralen Stellen der Stadt verschwunden.

Die von der Branche getragene Einrichtung hatte von einer "Instrumentalisierung von Frauen" gesprochen, die zu Sex-Objekten degradiert würden. Es gingen über 200 Beschwerden ein. Die Jury der ARPP wolle am kommenden Montag ihre Einschätzung des Falls öffentlich machen, sagte Martin.

Eines der umstrittenen Plakate zeigt eine Frau mit gespreizten Beinen und Netzstrümpfen, ein anderes ein Mager-Model, das sich über einem Hocker abstützt. Unter Spitzenabsätzen trägt die gebeugte junge Frau Rollschuhe.

Umstrittene Werbung von Saint Laurent
Schließen
Umstrittene Werbung von Saint Laurent
Umstrittene Werbung von Saint Laurent – (c) APA/AFP (JACQUES DEMARTHON)

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Zu vulgär: Werbung von Saint Laurent in Paris abgehängt

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.