Antisemitismus-Doku von Arte wird nun doch gezeigt, aber nicht auf Arte

Die von Arte unter Verschluss gehaltene Dokumentation "Auserwählt und ausgegrenzt. Der Hass auf Juden in Europa" wird am 21. Juni in der ARD ausgestrahlt.

Schließen
Szene aus der Doku „Auserwählt und ausgegrenzt“ über Antisemitismus in Europa – Screenshot: bild.de

Die Dokumentation "Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa" sorgt weiter für Gesprächsstoff: Der ursprünglich für Arte produzierte Film wurde von dem Sender nicht ausgestrahlt. Arte hatte seiner Weigerung vor allem mit einer Themenverfehlung begründet. Zu sehen war sie online trotzdem - vergangene Woche für einen Tag auf bild.de. Mittlerweile wurde sie von Usern auch auf Youtube gestellt.

Nun wird die Dokumentation doch im linearen Fernsehen zu sehen sein, da die Ausstrahlungsrechte mittlerweile beim WDR liegen. Laut Mitteilung des Senders wird "Auserwählt und ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa" am Mittwoch (21. Juni) wird um 22.15 Uhr in der ARD gezeigt. "Die Mängel der Dokumentation" werden anschließend in einer eigenen Diskussionssendung deshalb thematisiert, heißt es vom WDR.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Antisemitismus-Doku von Arte wird nun doch gezeigt, aber nicht auf Arte

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.