Kandidat verunglückt: "Wetten, dass..?" wird nicht eingestellt

06.12.2010 | 13:09 |   (DiePresse.com)

Bei einem Sprung über ein fahrendes Auto verletzte sich der Wettkandidat schwer. Die Show wurde abgebrochen. Der 23-Jährige liegt im Koma. "Wetten, dass..?" wird aber sicherlich weiter gehen.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Das ZDF will seine Familienshow "Wetten, dass..?" trotz des schweren Unfalls eines Kandidaten am Samstagabend fortsetzen. "'Wetten, dass..?' wird sicherlich weiter gehen", sagte ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut am Montag im Radiosender NDR Niedersachsen. Allerdings werde mehr für den Schutz der Kandidaten getan. "Wir werden noch einmal den Sicherheitsstandard erhöhen, obwohl wir immer der Auffassung waren, er ist kaum zu erhöhen." Er werde nun jede einzelne Phase der Show prüfen.

"Wir müssen gucken, wie verändern wir die Regeln bei den Wettkandidaten so, dass sich so etwas nicht wiederholt", sagte Bellut. Bedrückend sei aber, dass es nie eine hundertprozentige Sicherheit geben könne.

"Ausgesprochen kritischem Zustand"

Der verunglückte Kandidat Samuel Koch liegt derweilen im künstlichen Koma auf der Intensivstation der Universitätsklinik Düsseldorf. Nach Klinik-Angaben sind die Verletzungen schwerwiegender als nach dem Unfall vermutet. Zwar bestehe keine akute Lebensgefahr, der Patient sei aber in einem "ausgesprochen kritischem Zustand". Seine Verfassung habe sich seit Sonntag nicht verändert, teilte eine Sprecherin der Düsseldorfer Uniklinik am Montagmorgen mit.

Der 23-Jährige habe eine komplexe Verletzung an der Halswirbelsäule, auch das Rückenmark sei in Mitleidenschaft gezogen worden. Raab sprach außerdem von Lähmungserscheinungen. Er sei einer zweieinhalbstündigen Notoperation unterzogen worden und befinde sich derzeit im künstlichen Koma. Zu möglicherweise bleibenden Schäden wollte sich Raab nicht äußern.

(c) Dapd (Hermann J. Knippertz)

vergrößern

Unfall bei erster Wette

Der 23-jährige Samuel Koch, der an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover studiert und Hobby-Kunstturner ist, hatte in der Rheinhalle gewettet, mit Hilfe von Federbeinen, die er sich unter die Füße schnallte, per Salto über fünf fahrende Autos zu springen. Bei zwei Wagen klappte der Versuch in der Live-Show. Danach streifte er ein von seinem Vater gesteuertes Auto, geriet ins Trudeln und prallte mit voller Wucht auf den Boden, wo er regungslos liegen blieb. Das ZDF brach die Übertragung ab.

In Proben bereits gestürzt

Bereits bei den Proben war Samuel Koch gestürzt, wie er noch vor der Sendung der "Badischen Zeitung" sagte. "Der Wett-Teil klappt noch nicht", zitierte ihn das Blatt. "Bei den Proben am Donnerstag bin ich zweimal schwer gestürzt." Die Proben hätten ihm zwar eine "gewisse Sicherheit" gegeben. "Ich bin aber doch noch skeptisch."

"Ich entlasse Sie ratlos"

Unmittelbar nach dem Unfall sagte Gottschalk: "Wir haben's ein paar Mal geprobt, und er hat's immer, immer geschafft eigentlich. Und einmal hat's ihn auf den Hintern gesetzt, aber da ist er sofort wieder aufgesprungen." Angekündigt hatte der Moderator die Wette mit den Worten: "Ich habe vieles gesehen in meiner Laufbahn, so gefürchtet hab' ich mich noch nie, dass dem jungen Mann etwas passiert. Ich kann nur sagen: Ich hoffe, alles geht gut." Gottschalk unterbrach die Sendung zunächst - das ZDF blendete Musikvideos ein. Kurz darauf brach Gottschalk die Sendung komplett ab. "Ich bringe es nicht fertig, jetzt hier weiter zu moderieren", sagte der kreidebleiche Gottschalk dem Publikum in der Halle. Er schickte die Zuschauer mit den Worten nach Hause: "Ich entlasse Sie ratlos. Ich bin ratlos, Sie sind ratlos - und traurig sind wir alle."

Eine "ganz furchtbare Erfahrung"

Später sagte der Moderator im ZDF-"heute journal": "Ich habe die letzte Meldung bekommen, und die lautet, dass er bei Bewusstsein ist, dass seine Eltern bei ihm sind und mit ihm gesprochen haben." Es sei das erste Mal in seiner Karriere, dass er die erfolgreiche Show abgebrochen habe. "Wir wollen nicht auf heiter machen, wenn wir nicht heiter sind", erklärte er. Vor Unfällen sei man in einer Live-Sendung nie gefeit. Für ihn als Entertainer seien die Ereignisse aber eine "ganz furchtbare Erfahrung", sagte Gottschalk.(c) Dapd (Hermann J. knippertz)

(c) Dapd (Hermann J. knippertz)

"Habe ich noch nie erlebt"

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut erklärte: "Die ersten Informationen über den Zustand unseres Wettkandidaten waren nicht eindeutig. (...) Unter dieser Voraussetzung konnten und wollten wir die Unterhaltungssendung nicht fortsetzen." Er kündigte eine gründliche Untersuchung des Unfalls an.

ORF-Unterhaltungschef in der ersten Reihe

Auf Gottschalks Gästeliste hatten die mit Robbie Williams wiedervereinigte Band Take That und der 16 Jahre alte Teenie-Schwarm Justin Bieber gestanden. Erwartet wurden auch die Hollywood-Schauspielerin Cameron Diaz, der österreichische Oscar-Gewinner Christoph Waltz, Sängerin Cher, Musiker Phil Collins, Mimin Alexandra Maria Lara sowie Hardy Krüger senior. Sie alle hätten, ebenso wie das anwesende Saal-Publikum, volles Verständnis für den Abbruch der Sendung gehabt, schilderte ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm im Gespräch mit der APA. Böhm hatte den Zwischenfall in der "Wetten, dass...?"-Sendung live vor Ort erlebt. "Ich bin in der ersten Reihe gesessen. Der Unfall ist unmittelbar vor uns passiert." "Es war eine Stimmung, wie ich sie in einer Unterhaltungsshow noch nie erlebt habe", so Böhm. "Hinter den Kulissen war sofort klar, dass man nicht weitermachen kann. Es herrschte große Einigkeit: The show must not go on."

Wetten werden zukünftig besser überprüft

Auch unter Medienexperten herrschte am Sonntag Einigkeit darüber, dass der Moderator und der Fernsehsender richtig reagiert hätten. Obwohl man trotz intensiver Sicherheitsbestimmungen ein Restrisiko nie ausschließen könne, werde der ZDF die Verfahren für die Zulassung der Wetten nun einer genauen Überprüfung unterziehen, kündigte ein Sender-Sprecher an. Der ZDF-Verwaltungsratschef und Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, forderte unterdessen gegenüber der Zeitung "Die Welt" eine Quotendebatte im ZDF: "Natürlich müssen wir über die Themen sprechen: Wann werden die Grenzen des Verantwortbaren überschritten? Wie viel Risiko darf man eingehen? Und natürlich müssen wir auch über die Themen Nervenkitzel, Waghalsigkeit und Quote reden."

Gottschalk weist Vorwürfe zurück

Gottschalk wies unterdessen den Vorwurf, das "Wetten, dass...?"-Team hätte unter Konkurrenzdruck eine unverantwortliche Wette ins Programm genommen, gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" zurück. Auch Medienexperte Joe Groebel sieht den Unfall nicht als Folge von Quotendruck. Schon bei Sendungen in den 1970er Jahren, etwa "Wünsch Dir was" oder "Spiel ohne Grenzen", habe es schon immer gefährliche Einsätze gegeben - "und das alles vor dem Quotendruck". Dennoch glaubt er, dass der jüngste Unfall Folgen für "Wetten dass,...?" haben wird: "Solche Wetten wird es nicht mehr geben."

>> Internationale Pressestimmen zum tragischen Unfall

(APA/Red.)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
220 Kommentare
 
12 3 4 5
Gast: Vicky G.
07.12.2010 21:31
0

Re: Selbst schuld

Als Fernsehzuseher hatte man den Eindruck, als würde alles in unmittelbarer Nähe stattfinden, man hat das Entsetzen und die Angst im Saal gespürt, als der junge Mann zu Boden fiel und (bewußtlos) liegen blieb und deshalb macht einen die Sache sehr betroffen.

Ist es nicht ein natürlicher Impuls des Menschen, Anteilnahme und Mitgefühl (=MENSCHLICHKEIT) für den Verunglückten zu zeigen?

Antworten Gast: Benita
08.12.2010 08:16
0

Re: Re: Selbst schuld

@Vicky

Sie sagen es! Es geht nicht unbedingt um die Schuldfrage - habe auch bis dato nirgendwo gelesen, dass Samuel bzw seine Familie ZDF bzw gottschalk für den tragischen unfall verantwortlich macht.
natürlich ist JEDER unfall mit schwerwiegenden verletzungen tragisch die täglich im leben passieren, doch dass samuel in die medien getrieben hat, für das ist er jedenfalls nicht verantwortlich.
Neid muss man sich verdienen, mitgefühl anscheinend auch. Wird man zum Medinenstar auch wenn man den gesundheitlichen schaden trägt ist man trotzdem das arschloch...so wie einige hier und auf anderen blogs posten es ist einfach nur widerlich und abartig.
Nochmals alles Gute Samuel - Wunder geschehen -ich wünsche dir das Wunder GESUNDHEIT!

Antworten kahuna
08.12.2010 02:45
0

"ein natürlicher Impuls" ? Hm?

denke ich da an die Fotos des mexikan. Fotografen Metinides, dann kann sogar der Unfall eine ungeheure ästhet. Wirkung haben.
Er war eigentlich nur Tatortfotograf der mexikan. Polizei, er verstand es aber aus seinem nüchternen Brotberuf eine Kunst zu machen.
Einfach googeln.

Gast: Klaus G.
07.12.2010 13:33
0

Quoten

Ich halte es für irrelevant Schuldzuweisungen zu posten. Jeder der bewußt ein Risiko eingeht muss damit rechnen, dass das Manöver scheitern könnte. Außerdem hätte theoretisch gesehen ein Unfall bei "wetten dass" auch schon vor 10 Jahren passieren können bzw. zu der Zeit als die Einschaltquoten noch "topp" waren. Von dem lässt sich sicher keine Schuldzuweisung an ZDF/Gottschalk ableiten.
Jedenfalls wünsche ich Samuel beste Genesung und viel Kraft der ganzen Familie.

Gast: Franz-Xaver
07.12.2010 09:09
2

Interesse an der Sendung?

Wer hat eigentlich noch Interesse an dieser Sendung?

Es wäre jetzt der richtige Zeitpunkt die Sendung einzustellen. Es hat sich alles schon abgeschliffen - wirkt fad und Gottschalk spielt den Kasperl.

Traurig, das ein Unfall überhaupt erst passieren muß um einmal über den Sinn der Sendung nachzudenken?

Antworten Gast: alexandra1982
07.12.2010 10:24
0

Re: Interesse an der Sendung?

wie kommen sie eigentlich auf diese absurde idee? "wetten dass" zählt nach wie vor zu den beliebten sendungen.- würden sich die einschaltquoten nicht rentieren, wäre "wetten dass" bereits eingestellt worden. unfälle passieren - ü b e r a l l !!! ich fahre jeden tag 80 km mit dem auto zur arbeit (hin und retour). im verhältnis zu dem mißlungenen stunt von samuel koch bin ich einem höheren gefahrenpotential ausgesetzt.
wem "wetten dass" nicht gefällt muss dies auch nicht ansehen. jedem kann man es nicht recht machen.
sehr schade um den jungen mann welcher sicher ein begnadeter stuntman gewesen wäre. wer solche akrobatischen aktion wie von samuel praktiziert wurde ablehnt, darf auch keine aktionfilme oder "gefährliche" sportpräsentationen ansehen.

PiefkeConnection-A
06.12.2010 19:04
0

Was für einen Nonsens manche hier wieder von sich geben...

...geht kaum auf eine Kuhhaut.

Selbstverständlich trägt weder der ZDF im Generellen, noch Thomas Gottschalk im speziellen die Schuld an diesem Unglück. So schad es um Samuel ist, so trug er allein die Verantwortung dafür.
Und wie man aus einem aktuellen Beitrag auch erfahren durft, sind einerseits die Sicherheitsvorkehrungen des Senders exorbitant hoch (obendrein will man diese noch steigern) und zum anderen bestätigte das auch ein ehemaliger Wettkandidat der ein ähnlich halsbrecherisches Wagnis einging: http://tinyurl.com/3ya8nyt (Quelle:ZDF)

P.S.: Und ja, die Quoten sanken in den letzten Jahren stetig. Insbesondere bei der werberelevanten - also jüngeren - Zielgruppe. Was ich persönlich auch durchaus verstehen kann. Aber solange diese Sendung mehr Zuschauer in Deutschland besitzt, als Österreicher überhaupt an Einwohnern hat, solange kann man nun wirklich nicht von einem Quotenflop sprechen.

Gast: Gast
06.12.2010 16:35
0

Extremsportler

Extremsportler die damit ihr Geld verdienen und es sich zum Beruf gemacht haben, sind wenigstens EXTRA Versichert! Dieser deutsche Amateur, wünsch dir was Extrem Sportler, sicher nicht! Alle wünsch Dir was oder im Suff Extremsportler sollen endlich einen Beitrag LEISTEN! Dies sei auch an die jetzigen SUPER SKIFAHRER im SUFF gerichtet, die glauben sie seien übermächtig. Zahlen tun wir ALLE diesen WAHNSINN.

Antworten John - Doe
06.12.2010 16:53
0

Alles richtig...

...dass Sie hier schreiben.
Zu ergänzen wäre vielleicht noch, dass Sie auch das Titan-Hüftgelenk der Pepi-Tante mit siebzig Jahren bezahlen.

Gast: Beníta
06.12.2010 16:22
2

Sinnlose Postings

Allerhand, was sich hier so einige primtive leute anmaßen über gottschalk bzw samuel zu posten.
nach deren kommentaren müsste also mal "wetten dass..." abeschafft werden. Doch wird zB bei tödlichen Formel 1 Unfällen auch der Veranstalter bzw teamchef attackiert???
Also müsste auch Formel 1, Super G, Abfahrtrennen, motorradrennen, motocross, eisklettern, bergsteigen etc. usw. usf...ebenso abgeschafft werden - immerhin enden diese auch manchmal/öfters tödlich.
Außerdem arbeitete Samuel als Hobbykunstturner und Stuntman und wird deshalb schon mehrere gefährliche Sessions vollzogen haben.
Das heißt also in dem Fall es müssten auch die Stuntmen abgeschafft werden -zu gefährlich...
Hallllloooo????gehts noch???? das leben IST lebensgefährlich!!!!!!
Wünsche Samuel und seiner Familie vom ganzen Herzen alles Gute sowie auch Thomas Gottschalk.

P.s . Für alle Unterbelichteten, die sich erboßen, dass Samuels Unfall sehr publik gemacht wurde: Es ist weder Samuel noch Thomas Gottschalk welche diesbezüglich in die Medien drängen!!!
P.

Antworten mistral_56
06.12.2010 16:40
0

Re: Sinnlose Postings

... nicht nur Formel 1, Super G, Abfahrtrennen, Motorradrennen, Motocross, Eisklettern, Bergsteigen etc. usw. usf...müsste abgeschafft werden, auch Stiegen steigen, Fenster putzen und im Bett liegen, denn all das endet manchmal tödlich.

Antworten Antworten Gast: Benita
06.12.2010 21:12
0

Re: Re: Sinnlose Postings

@mistral_8

Sie bringen es auf den Punkt!
SO ist es!

...und ab WANN kann man überhaupt eine Wette als zu gefährlich bewerten???
Alles subjektiv!

Gast: Gast
06.12.2010 15:40
0

Kosten

Wär trägt die Kosten? Raucher sind bekanntlich verantwortlich, dass das Sozialversicherungssystem zu Grunde geht! Solche Extremsportarten müßen extra versichert werden, wie auch z.B. Skifahren! Des weiteren sieht man, wie wichtig es ist, bei solchen Extremblödheiten, einen Sturzhelm zu tragen. Es zeigt sich, der Mensch und das Sozialversicherungssystem sind einfach zu blöd.


Antworten bufo
06.12.2010 16:04
0

Re: Neue Wettideen!

Ja, Nr.3 hats in sich:
"Zehn Korane in 60 Sekunden mit blosser Hand zerreissen"


Antworten Antworten Gast: Serv
06.12.2010 17:20
0

Re: Re: Neue Wettideen!

Spätestens nach der Koran-Wette gibt es viel Action - und das nicht nur im Studio!

Das garantiere - nicht nur ich - Ihnen!

Gast: Ludwig Ammer
06.12.2010 14:26
1

Aber wohl

war da enormster Quotendruck: in den vergangenen Monaten sind die Berichte über historisch miese Zuschauerzahlen so massiert publiziert worden, daß man ein kalkuliert zu hohes Risiko als Absicht unterstellen muß.

Gast: Roflcopter
06.12.2010 14:06
2

Selbst schuld

Der Typ ist selbst Schuld. Wer aus Gier nach Geld und Berühmtheit so einen Bullshit macht hat kein Mitleid verdient. Das gibt bestimmt gute Quoten für die nächste Wetten das Sendung.

Antworten Gast: benita
06.12.2010 16:28
0

Re: Selbst schuld

kleiner denkanstoss: stuntman ist ebenso ein beruf - wer sich in eigenverantwortlich und freiwillig in gefahr bringt ist zwar "selber schuld" hat jedoch nichts damit zu tun, dass der unfall sehr tragisch ist und deshalb nicht zeitgleich mediengeil oder und geldgierig sein muss.
geldgierig und mediengeil kann auch ein politer sein der faul auf seinem arsch hockt und das volk abzockt.

Antworten Gast: gast
06.12.2010 14:34
0

Re: Selbst schuld

du kannst schon was dafür daß du so primitiv postest

Gast: Leserinaus wien
06.12.2010 13:46
1

Muß man DUMMHEIT sooooo aufbauschen ?

Ist DAS wirklich so eine lange Meldung wert ? (in der Presse nicht in "Österreich"...oder "heute" !!!!
Dahinter ist doch nur grenzenlose DUMMHEIT und ...na ja Mediengeilheit. Eine kl. Meldung hätte genügt.... man muß nicht immer die zelotenhafte "Betroffenheitsindustrie" in Gang setzen.... kurzum: selber schuld...

Antworten Gast: gast
06.12.2010 14:35
0

Re: Muß man DUMMHEIT sooooo aufbauschen ?

diese meldungen gibt es damit leute wie du sich darüber aufregen können

Antworten Gast: najanaja
06.12.2010 13:54
1

Re: Muß man DUMMHEIT sooooo aufbauschen ?

solche aufgebauschten Meldungen dienen dazu dem Volk bei den wirklich wichtigen Themen Sand ins Aug zu struen und es abzulenken... Bitte liebe Redaktion: da gibt es wichtigere Meldungen !

bufo
06.12.2010 13:46
0

Unglaublicher Link!

(Möglicherweise kennt ihr schon die Story von "Österreich"?)

http://www.sueddeutsche.de/medien/erfundener-wetten-dass-bericht-kritik-der-reinen-unvernunft-1.1032516

Antworten Messias
06.12.2010 15:55
0

Re: Unglaublicher Link!

Soviel zum Thema der Glaubwürdigkeit diverser Medien in Österreich, die verzweifelt fiktive Kaufszahlen ansteuern (auch wenn uns bewusst ist dass dieser Artikel vermutlich VOR der Sendung verfasst wurde, DARF soetwas einer seriösen Zeitung nicht passieren)

Antworten jurist0815
06.12.2010 13:56
2

Re: Unglaublicher Link!

So wird man von den Medien manipuliert und besch.....

 
12 3 4 5

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden