"Schau-TV": Neuer Sender für Wien via Antenne

28.01.2011 | 16:46 |   (DiePresse.com)

Der Großraum Wien bekommt mit "Schau-TV" bis Jahresende einen neuen Fernsehsender via Antenne ins Haus geliefert. Der Sender bietet Informationen, Kultur, Unterhaltung und Sport mit Regionalbezug.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der Großraum Wien bekommt mit "Schau-TV" bis Jahresende einen neuen Fernsehsender via Antenne ins Haus geliefert. Die entsprechende Sendefrequenz wurde am Freitag von der ORF-Sendtechniktocher ORS dem Wiener Bohmann-Verlag zugeschlagen. Im Rahmen der Ausschreibung hatten sich mehrere Interessenten beworben. Der Bohmann-Verlag, der eine Reihe von Print-Fachtiteln herausgibt, habe das beste Programmkonzept geliefert, hieß es am Freitag seitens der ORS.

"Alle Bewerber wurden im Bezug auf die festgelegten Auswahlkriterien von uns unter die Lupe genommen", so ORS-Sprecher Michael Weber. Vier Bewerber hätten "unterschiedliche aber sehr professionelle Angebote" abgegeben. Das Konzept von "Schau-TV" habe die vorgegebenen Auswahlkriterien wie Regionalbezug, Österreichbezug bei Information, Bildung, Kultur, Gegenwartskunst, Unterhaltung und Sport, Anteil eigengestalteter Programme oder Beitrag zur Steigerung der Programm- und Meinungsvielfalt "am besten erfüllt", berichtete Weber. Dies habe auch ein Gutachten des Kommunikationswissenschafters Fritz Hausjell untermauert. "Daher fiel die Entscheidung auch auf 'Schau-TV'", so Weber.

"Schau-TV" bringt Neuerungen in den Regional-TV-Markt

Laut Hausjell habe die Programmstruktur von "Schau-TV" gezeigt, "dass die geplanten Programm-Angebote eine Steigerung der Vielfalt innerhalb des derzeit angebotenen DVB-T-Bouquets bedeuten". Der neue Sender will auch auf die Vernetzung von Fernsehen, Social Media und mobilem Internet setzen. Damit bringe "Schau-TV" Neuerungen in den österreichischen Regional-TV-Markt, so Hausjell.

"Schau-TV" wird über digitale Hausantenne künftig im Wiener Raum neben ORF eins, ORF 2, ATV, Puls 4, 3sat, ORF Sport plus und Servus TV zu empfangen sein. Der Start des Senders ist für Herbst 2011 vorgesehen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

9 Kommentare
Gast: dermurphy
29.01.2011 10:24
0 0

es wird ja keiner gezwungen....

...sich das anzuschauen! aber gleich von vorne herein motzen ist ziemlich dumm!

Gast: RoteMedien
29.01.2011 09:48
1 1

Rote Medien

Genossen!
Jetzt ist endlich dafür gesorgt dass die sozialistische Propaganda und Weltanschauung (mit grünen Akzenten) jeden erreichen und eingeredet werden kann. Bis dato war es ja ein nur den Kabelkunden (http://www.kabeltvwien.at/) vorbehalten!

In diesem Sinne, Freundschaft!

PS: Man sieht dass die rote Parteipropaganda die beste ist da sie ja schließlich eine Ausschreibung gewonnen hat!

Gast: sendepause
28.01.2011 23:09
2 0

der ganze zirkus mit frequenzen ist bald vorbei

mit internet kan jeder tv machen und kein mensch ausser die zuseher bestimmt ob das programm passt oder nicht

ist ja ärger als bei den kommunisten .

Gast: UKW
28.01.2011 21:49
3 0

Der Bohmann Verlag?

Achtung Klapppe: Sozialisten TV die 48-igste.

Gast: Eugen
28.01.2011 21:33
2 0

Keine Illusionen

Mache sich jeder selbst ein Bild, welcher Stallgeruch dem Bohmann-Verlag anhaftet:
http://www.bohmann-verlag.at/

Die ORF-Sendetechniktocher ORS wählt also völlig neutral aus, wer die "beste" künftige ORF-Konkurrenz in Großraum Wien ist.
Diese Zustände sind doch unfassbar. Verhaberte Netzwerke haben alles im Griff und korrumpieren völlig ungeniert das öffentliche Leben.

Bevor im roten Wien ein unabhängiger Sender senden kann

friert die Hölle ein.

Antworten Gast: speibender regenbogen
29.01.2011 00:20
0 0

Re: Keine Illusionen

wunderts dich?

Ist das auch wieder ein Sozen-Propaganda-TV? Davon hamma doch eh schon genug!


Antworten Gast: speibender regenbogen
28.01.2011 21:00
3 0

Re: Ist das auch wieder ein Sozen-Propaganda-TV? Davon hamma doch eh schon genug!

nein, diesmal wirds ein grün lackiertes programm!

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden