Karlheinz Kopf: Offene ORF-Wahl ist ein "Fehler"

05.08.2011 | 14:36 |   (DiePresse.com)

Stiftungsrätin Hauft vom ÖVP-Freundeskreis plädiert für ein Comeback der geheimen Wahl. Medienstaatssekretär Ostermayer ist jedoch dagegen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die anstehende Wahl des ORF-Generaldirektors löst eine Diskussion über das Abstimmungsprozedere der Stiftungsräte aus: Die oberösterreichische Stiftungsrätin Margit Hauft, die dem ÖVP-"Freundeskreis" angehört, sprach sich in einem Interview mit den Oberösterreichischen Nachrichten (Freitagsausgabe) für die Wiedereinführung der geheimen Wahl aus. Auch ÖVP-Klubchef Karlheinz Kopf spricht von einem "Fehler" im ORF-Gesetz. Ganz anders sieht das Josef Ostermayer von der SPÖ: Der Medienstaatssekretär sieht keinen Reformbedarf.

Hauft plädierte für eine Änderung der Wahlmodalitäten: "Ich will nicht, dass mir bei Abstimmungen jemand über die Schulter schaut, ich will eine geheime ORF-Wahl, sie würde einen zusätzlichen Demokratisierungsschub bringen". Die offene Abstimmung wurde mit der unter schwarz-blau beschlossenen ORF-Reform eingeführt, die heute auch der ÖVP-Klubchef in Teilen überdenken will: "Die sogenannte Entparteipolitisierung, die mit dem ORF-Gesetz 2001 versucht worden ist, wirkt nicht". Die offene Abstimmung sei einer von einer "Reihe von Fehlern im ORF-Gesetz", kritisierte Kopf.

In der Koalition stoßen die Forderungen nach einer Änderung des Modus jedoch auf wenig Gegenliebe. Ostermayer verwies auf die geltende Gesetzeslage: "Man hat sich damals nach langer Diskussion entschieden, dass es offen ist. Bei 35 Mitgliedern kann man seine Meinung offen vertreten", sagte der Medienstaatssekretär.

Mehr zum Thema:

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

2 Kommentare
Gast: Plach2
12.08.2011 13:50
0

Wer hat diesen "Fehler" geschaffen?

Es war die ÖVP unter Schüssel die den ORF damit "demokratisiert" hat.

War wollen Kopf & Co davon auf einmal nicht mehr wissen???

Die beiden Jungendlichen Rudas und Pelinka (beide SPÖ) haben der gesamte ÖVP Mannschaft gezeigt wie diese "Demokratie" in der Praxis funktiuniert.

Gast: agst45
05.08.2011 15:53
1

der orf

privateigentum der parteien - einer demokratie unwürdig

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden