ORF III und ORF Sport Plus starten am 26. Oktober

Am Nationalfeiertag gehen die beiden neuen Spartenkanäle des ORF on Air. ORF Sport Plus legt den Fokus auf Österreich, ORF III bekommt für jeden Tag einen Schwerpunkt.

Sport Plus starten Oktober
Schließen
Sport Plus starten Oktober
(c) APA/PHILIPP WILHELMER (PHILIPP WILHELMER)

Die Spartenkanäle des ORF, ORF III und ORF Sport Plus, werden am 26. Oktober, dem Nationalfeiertag, erstmals on Air gehen. Die mit der Bundeswettbewerbsbehörde vereinbarten Auflagen für ORF III sollen dem ORF-Stiftungsrat am nächsten Donnerstag zur Beschlussfassung vorgelegt werden. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz nannte den Start der Spartenprogramme am Donnerstag in einer Aussendung einen "Meilenstein in der Unternehmensentwicklung und eines der wichtigsten Programmprojekte".

Jeder Wochentag ein Schwerpunkt

Das Programm von ORF III Kultur und Information soll auf vier Programmsäulen basieren: Kunst und Kultur, Kultur/Religion/Volkskultur und Regionalität, österreichische Zeitgeschichte und Zeitgeschehen, Information und europäische Integration.

Jeder Wochentag steht unter einem bestimmten Label. So ist der Montag der Doku-Tag. Dienstag steht im Zeichen von Kunst und Kultur. Religion und Wissenschaft gibt es am Mittwoch. Der Donnerstag setzt den Schwerpunkt Europa und Internationales. Freitag ist der Österreich-Tag, auch mit österreichischem Autorenfilm. Am Samstag folgt Zeitgeschichte, am Sonntag Oper, Theater und Konzert.

ORF Sport Plus: Fokus auf Österreich

ORF Sport Plus legt den Fokus auf Sportevents in Österreich und wird unterschiedliche Wettbewerbe aus den Bereichen Tennis, Handball, Volleyball, Tischtennis, Radsport, Nachwuchsfußball und Behindertensport übertragen.

Den Programmschwerpunkt bildet hier die Hauptabendstrecke von 20.15 bis 23.15 Uhr, die dann mehrfach an unterschiedlichen Tagen und zu unterschiedlichen Uhrzeiten blockweise wiederholt wird.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

ORF III und ORF Sport Plus starten am 26. Oktober

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen