ORF III und ORF Sport Plus starten am 26. Oktober

08.09.2011 | 15:57 |   (DiePresse.com)

Am Nationalfeiertag gehen die beiden neuen Spartenkanäle des ORF on Air. ORF Sport Plus legt den Fokus auf Österreich, ORF III bekommt für jeden Tag einen Schwerpunkt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Spartenkanäle des ORF, ORF III und ORF Sport Plus, werden am 26. Oktober, dem Nationalfeiertag, erstmals on Air gehen. Die mit der Bundeswettbewerbsbehörde vereinbarten Auflagen für ORF III sollen dem ORF-Stiftungsrat am nächsten Donnerstag zur Beschlussfassung vorgelegt werden. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz nannte den Start der Spartenprogramme am Donnerstag in einer Aussendung einen "Meilenstein in der Unternehmensentwicklung und eines der wichtigsten Programmprojekte".

Mehr zum Thema:

Jeder Wochentag ein Schwerpunkt

Das Programm von ORF III Kultur und Information soll auf vier Programmsäulen basieren: Kunst und Kultur, Kultur/Religion/Volkskultur und Regionalität, österreichische Zeitgeschichte und Zeitgeschehen, Information und europäische Integration.

Jeder Wochentag steht unter einem bestimmten Label. So ist der Montag der Doku-Tag. Dienstag steht im Zeichen von Kunst und Kultur. Religion und Wissenschaft gibt es am Mittwoch. Der Donnerstag setzt den Schwerpunkt Europa und Internationales. Freitag ist der Österreich-Tag, auch mit österreichischem Autorenfilm. Am Samstag folgt Zeitgeschichte, am Sonntag Oper, Theater und Konzert.

ORF Sport Plus: Fokus auf Österreich

ORF Sport Plus legt den Fokus auf Sportevents in Österreich und wird unterschiedliche Wettbewerbe aus den Bereichen Tennis, Handball, Volleyball, Tischtennis, Radsport, Nachwuchsfußball und Behindertensport übertragen.

Den Programmschwerpunkt bildet hier die Hauptabendstrecke von 20.15 bis 23.15 Uhr, die dann mehrfach an unterschiedlichen Tagen und zu unterschiedlichen Uhrzeiten blockweise wiederholt wird.

 

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

22 Kommentare
Gast: Erika
08.11.2011 15:43
0

Neue Abzocke?

Ich, weiblich, 75 Jahre alt uns sehr sportinteressiert, finde es unerhört, dass ich, um den neuen, hochgelobten Sportsender per Kabel empfangen zu können, extra einen Digital-Receiver plus ORF-Karte kaufen muss. Ist dies im Sinne des Erfinders? Ich war bisher mit dem Programmangebot, ohne zusätzlichen Receiver und ORF-Karte sehr zufrieden.
Und jetzt dieses faule Ei!

Erika

Gast: Ossi
23.10.2011 19:52
0

Frage zu OF Sprot Plus

Einen schönen Guten

TW1 wird ORF III, (gleicher Sender, gleiche Frequenz) so weit so gut, aber wo und wie empfange ich ORF Sport Plus ???

Ossi

Gast: jajajajjajajaja
13.09.2011 18:06
0

braucht oesterreich 4-6 staatliche sender???

bald holen wir deutschland ein. orf1-3, sport, tw1, 3sat und alles mit zwangsgebuehren. den privaten soll mehr ueberlassen werden, dafuer der orf geschrumpft.

Gast: Gast: Leser
09.09.2011 12:22
0

Gebührenerhöhung

Ich vermute stark, das dieses "erweiterte Angebot" sehr bald als Vorwand und Rechtfertigung für eine (Zwangs-)Gebührenerhöhung verwendet wird.

Gast: Geroo
09.09.2011 07:48
2

Noch linker gehts net

Jeden Wochentag ein Schwerpunkt.
Integration , Kunst und Kultur. Was da auf uns zukommt ? Rotfront verrr..

Gast: lucent
09.09.2011 07:38
0

Eine Bitte!

Bitte auch Fußball komplett auf ORF Sport Plus verlegen. Wie komme ich dazu im Hauptabendprogramm oder am Wochenende mit dieser Proletensportart konfrontiert zu werden, wobei zum Teil nicht einmal österreichische Vereine gezeigt werden! Ebenfalls Schifahren und Formel 1. Wozu gibt es sonst einen eigenen Sportsender??

Antworten Gast: Annamaria
09.09.2011 11:44
0

Re: Eine Bitte!

Ihnen ist wahrscheinlich ein volksmusikalischer Event jeden Samstagabend um 20.15 lieber:-)

Antworten Gast: Annamaria
09.09.2011 11:42
0

Re: Eine Bitte!

Ihnen ist wahrscheinlich ein volksmusikalischer Event jeden Samstagabend um 20.15 lieber:-)

Gast: Hemingway
09.09.2011 06:48
2

Auf intelligente, seriöse in- und ausländische Gratissender

ausweichen, keine Politfunkprogramme mehr konsumieren und keinerlei Zwangsgebühren mehr bezahlen.

Noch leben wir nicht in einer Diktatur. Die privaten Geldeintreiber dieses Rotfunks - der seit Jahren versucht, Menschen zu manipulieren, haben keinerlei Hoheits- oder Exekutivrechte und in fremden Wohnungen und Häusern nichts verloren - hätten sie aber gerne.

Also, nur nicht einschüchtern lassen und amtlich aussehende Schreiben nicht einmal ignorieren.

Gratisabmeldeformulare gibt es auf Post- u Gemeindeämtern, in Raiffeisenkassen und zum Herunterladen.

Sollte nur einer dieser Geldeintreiber seinen Fuss zwischen Tür und Angel stellen, Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft wegen (versuchter) Nötigung erstatten.

Was passiert mit den vielen Millionen Euro ( oder Milliarden ehemaligen öst. Schillingen) an Zwangsgebühren ?

Fragen sie die Manager u Mitarbeiter dieses Selbstbedienungsladens - dann werden ihnen die Augen geöffnet.

Gast: blubber
09.09.2011 04:07
2

geblubber

Offensichtlich eine besoffene Gschicht vom Herrn Programmdirektor. Mehr als Redundant: Dienstag ist Kunst und Kulturtag, am Sonntag Oper Theater etc. (ist das etwa keine Kunst) und jeden Tag gibts weiterhin in der ZiB die Kultursparten-Zusammenfassung.

Noch beschwipster die Aufteilung des Mittwochs in Religion und Wissenschaft. Wo passt das denn bitte zusammen? Das eine schließt das andere aus.

Und als draufgabe noch einen dauerwiederhol-Sportsender. Gibts eh noch zu wenige.. Ich weiß warum ich mich konstant weigere GIS zu bezahlen.

Den ORF gibt es noch?

Seit ich von Antenne auf Astra Sateliten umgestellt habe (vor 10 Jahren) habe ich vom ORF nichts mehr gehört.

Dachte die firmieren jetzt unter dem Namen GIS (Gebühren Gestapo).

Die kassieren zwar für meine Schüssel Schutzgeld (sorry, Gebühren), aber empfangen habe ich nichts.


Gast: Freiheit
08.09.2011 22:52
2

also wird jetzt mit unserem steuergeld statt 2 kanaele

4 erhalten. also noch mehr gesicherte "beamtenjobs" die die regierungspropaganda unters volk bringen. es soll ja jedem uebrigbleiben wie viele kanaele er anbieten will, wenn der orf 4 macht ist das ok aber was nicht ok ist, dass dies mit zwangsabgaben seitens des volkes passiert. waere es freiwillig koennen sie das brav machen. oder ueber spenden oder stiftungen, etc.

ORF III

Bitte ohne Werbung!! Wie Ö1!

Gast: JU
08.09.2011 20:48
2

HU

noch mehr absoluter deppenjournalismus gepaart mit sp-propaganda...

Gast: speibender regenbogen
08.09.2011 19:10
3

das wird nix.

sportplus wird keine reichweite haben, zu uninteressant sind die randsportsrten.

und orf3 wird wohl ein reiner integrations-europa-sozialisten-propaganda-sender werden.

Antworten Gast: hausverstand
09.09.2011 13:10
0

Re: das wird nix.

ich dachte orf III gibts bereits. heisst doch okto oder habens den jetzt gekauft und umbenannt?

Gast: fritz ungemach
08.09.2011 16:41
4

wie soll das gehen?

ich frage mich, wenn man nichtmal 2 kanäle mit vernünftigem programm füllen kann, wie will man dann 4 kanäle bedienen?

aber solange es der steuerzahler blecht, ist wirtschaftliches denken ja eher hobby. also eh wurscht.

Antworten Gast: kh123
08.09.2011 17:44
0

Re: wie soll das gehen?

Das ist ein bisschen unfair. ORF bespielt unter anderem auch arte, 3 sat, und Balpha mit. Wenn mit ORF III ein österreichischer Kanal mit ähnlicher Ausrichtung kommt, kann das schon funktionieren. Etliches kann man auch von solchen Sendern wiederholen (so wie viele ZDF/ARD Beiträge in arte/3sat auch schon mal in Deutschland liefen). Wiederholungen wird es wohl viele geben, aber zumindest nicht zwischen dem sonstigen Schrott und versteckt ab Mitternacht.

Re: Re: wie soll das gehen?

Balpha?

Re: Re: wie soll das gehen?

Balfa?

Re: Re: Re: wie soll das gehen?

eigentlich BR-alpha
bayrischer rundfunk alpha

Re: wie soll das gehen?

Ganz Ihrer Meinung: Das offenbar "anspruchsvolle" Programm auf ORF III könnte man durchaus auch auf ORF 2 unterbringen. So jedoch werden nur noch mehr Pseudoposten für politische Günstlinge und Verwandte und Freunde von höheren ORF-Mitarbeitern geschaffen. Stelle ich mir zumindest so vor...

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden