Heute werden die ORF-Gebühren erhöht

31.05.2012 | 14:44 |   (DiePresse.com)

Ab 1. Juni muss man rund einen Euro mehr pro Monat für den ORF-Empfang zahlen. In Wien steigt außerdem die Landesabgabe.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Das Fernsehen wird wieder etwas teurer: Ab morgen, Freitag, muss man zwischen 19,78 und 25,18 Euro für den Fernsehempfang bezahlen. Mit diesem Datum steigen die ORF-Gebühren um sieben Prozent - pro Haushalt bedeutet das rund einen Euro monatlich mehr für den ORF. In Wien wird es besonders teuer. Hier wird mit Freitag auch die Landesabgabe angehoben - also jener Bestandteil der ORF-Gebühren, die zwar von der Gebühren Info Service (GIS) eingehoben wird, aber nicht dem Öffentlich-Rechtlichen zugutekommt. In der Bundeshauptstadt zahlt man künftig 24,88 Euro Rundfunkgebühr pro Monat, statt bisher 23,06.

Der ORF selbst bekommt davon lediglich 16,16 Euro, das sogenannte Fernsehentgelt. Weiters setzen sich die ORF-Gebühren aus der Radio- und Fernsehgebühr (gehen ans Finanzministerium), dem Kunstförderungsbeitrag (wird zwischen Land und Bund aufgeteilt) und der Landesabgabe zusammen.

Vorarlberg und Oberösterreich am günstigsten

Die Höhe der Landesabgabe ist je nach Bundesland unterschiedlich. Vorarlberg und Oberösterreich verzichten ganz darauf, wodurch das Fernsehen in diesen Bundesländern mit 19,78 Euro am günstigsten ist.

Die meisten Rundfunkgebühren zahlt man in der Steiermark, wo die TV-Haushalte künftig 25,18 Euro pro Monat berappen müssen. Kärntner müssen künftig mit 24,88 Euro ebenso viel zahlen wie Wiener. In Salzburg liegen die Rundfunkgebühren bei 24,48 Euro, in Niederösterreich zahlt man 24,08 Euro, in Tirol 23,28 Euro und im Burgenland 22,48 Euro.

Haushaltsabgabe soll GIS-Gebühr ersetzen

Die Kostenschwankungen zwischen den Bundesländern könnten aber schon bald der Vergangenheit angehören. Jene Arbeitsgruppe, die derzeit im Auftrag von Bundeskanzler Werner Faymann und auf Einladung von Medien-Staatssekretär Josef Ostermayer (beide SPÖ) über die Reform der ORF-Gremien berät, soll auch die Möglichkeit einer Haushaltsabgabe - also einer Art ORF-Steuer - erörtern. In Deutschland wurde dieses System unter dem Namen Rundfunkbeitrag mit 1. Jänner eingeführt. Dort zahlt jede Wohnung einen fixen Medienbeitrag, unabhängig davon, ob ein Fernseh- oder Radiogerät vorhanden ist.

vergrößern

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

52 Kommentare
 
12
Gast: ökono-mist
01.06.2012 22:05
0

Na bitte:


Hier versagt sie schon, die vielgepriesene "Direkte Demokratie" - und das trotz permanenter Abstimmung mittels flächendeckender Fernbedienung!

P. S.: Vielleich rührt die ganze Demokratur-Malaise ja daher, daß sich hierzulande hohe Repräsentanten zur Meinung "freier Bürger" partout nicht äußer(l)n wollen...

Gast: Baur4
01.06.2012 10:12
2

Österreich hat so wie Nordkorea & Co einen eigenen "Staatsfunk"

Dort werden Parteigünstlinge mit hochbezahlte Jobs versorgt. Diese Leute bringen dann ihre "unabhängige" Information unters Volk.

Ob jemand will oder nicht dafür muss man auch noch immer höhere Zwangsgebühren bezaheln.

Gast: Lukas
31.05.2012 23:15
1

die steirischen "Reformpartner SPÖVP"

sackeln die Steirer kräftig aus, da kennen sie kein pardon - her mit der Marie für den roten Parteisender....!

"In Wien steigt außerdem die Landesabgabe."


hätte mich gewundert, wenn in wien irgendwelche abgaben NICHT erhöht würden.

wien scheint wirklich der hort organisierter abzocke zu sein.

Antworten Gast: Abgezockter
01.06.2012 07:51
3

Re: "In Wien steigt außerdem die Landesabgabe."

Nicht nur die Gebühren und Abgaben steigen, auch der Zorn der von den Politikern ausgeraubten Bevölkerung steigt stetig.

auch der Zorn der von den Politikern ausgeraubten Bevölkerung steigt stetig.


nett und wie macht sich der bürger zorn gegen die steigenden abgaben bemerkbar?

kaufzwang !



mehr ist dazu nicht zu kommentieren!

die spö

ist einfach unwählbar geworden.

Gast: Falsche Rubrik
31.05.2012 20:07
8

c4

Liebe Presse!

Dieser Artikel wurde offensichtlich falsch kategorisiert.
- Was hat der ORF mit Kultur oder gar mit Bildung zu tun?

Besser passen würden zum Beispiel
- Politik / Lobbyismus und Freunderlwirtschaft oder
- Panorama / Raub

Beste Grüße,
ein Steuerzahler

Antworten Gast: dr faymandl
31.05.2012 21:56
0

Re: c4 .......recht habens.

wir zocken die österreichische Bevölkerung ab
ab, rauben Sie aus dafür ,sind wir die korruptionisten ! aber wenn sie genug
PARTEI STEUER SP VP FP Gr gezahlt haben.
kriegen Sie einen AlibiJob in Bereich Der öffentlichen Korrupotion!
GUt es gibt auch eine bessere Möglickeit.
Sie melden sich bei der ÖVP und all deren 13
Bünden als Mitglied an -- jeweils 20 bis 50 EURO also ca. 500 euros !
aber dafür sind sie bis zum Lebensende gut vernetzt !
unser Parteibuch wird ihnen FRAGEBOGEN
ZUR ARBITSuNFÄHIGKEIT zur vorgezogenen Pension kriegen!
wenn sie schwer heben müssen dann haben sie es schon geschafft, wenn sie über 40 sind!
Ihr Kind isst doch gerne Schokos und andere Süssigkeiten.. da ist das Kind meistens übergewichtig und
sie
arme müssen dieses 20 kilo schwere Baby
in den Kinderwagen heben ----na dann sind sie nach 3Monaten arbeitsunfähig --ja -für das ganze Leben!

aber rufen sie bei uns der GÖD an wir können ihnen gerne eine Kur verschreiben
( also in 3-5 Wochen )aber
scharze wollen wir bei uns nicht"
Spo, sozialistiche Frauen, gewrkschaftliche Linke, Links-linke, schweigende, sozialdemokratische Frauen!
rothaarige linke Flintenweiber!
afrikanische Weiße weiber!

all das sind unsere Organiationen.
und ich gehe davon das wir jedes Monat eine BewerberIn schicken können die dort
alle eine vorzügliche Arbeit ! leisten könnten

Freundschaft die rote Emmi

Gast: bbc
31.05.2012 20:03
2

Ein Österreichischer Trend

Nachdem es anscheinend immer mehr Österreicher gibt, die bereit sind auf Fernsehen und Radio zu verzichten, um den ORF nicht subventionieren zu müssen, sehen sich unsere Altparteien dazu gezwungen einen Schritt weiter gehen.

Die vollkommen leistungsunabhängige Haushaltsabgabe.

Was kann es für einen Freunderln- und Politikerverein wie den ORF schöneres geben, als in Zukunft vollkommen losgelöst von jeder Leistung hemmungslos in ganz Österreich abkassieren zu können.

Re: Ein Österreichischer Trend

die gibt es in wien doch ohnehin schon in vielen variationen!

Gast: die dicke Frau
31.05.2012 19:43
1

2-Teil - der ORF das Monster!!

Aber das Geld für die werbung streift nicht er ORf
( der geldgierige BeamtenVerein )ein! nein seine noch viel mehr Geldgierigen ORF-Beamte!
Die ORF- Beamten schauen das Orf-ler und Verwandte und Bekannte die Preise " gewinnen"- also bekommen ( natürlich gegen eine Prämie)

WIeviel zahlt z.B Facebook vom Suckerberg
dem ORF für die Ständige Werbung?!

Beim Fernsehen kommen durch Werbung
noch viel mehr Geld rein !
eine Sekunde kostet bis über 100 €
Und schauen sie zwischen 18 und 20.15 Orf
mehr als 90 Webeminuten !!
und Zib und andere "Journale " sind nur verkappte Werbesendungen für die Parteien!
dafür kriegt dann der ORF 70 Mio oder Mehr VerlustausGleich!!!!

Der ORF macht ob im Radio oder Fernsehen oder Internet größtenteils Werbung!
Würde er alles vergebühren ( wie er se sogern mit Hilfe der GIS macht ) hätte er mehrere Milliarden EInnahmen könnte AUF diese ZWANGSBeiträge oder RADIOSTEUER, TV-Steuer, InternetSteuer und die HardwareSteuer ( auf CD, FestPlatten,DVD
Video- und Audio -Cassetten )verzichten !
UND es bleibt Geld für ein besseres Viel besseres Programm des ORF´s !!!!

Antworten Gast: toni Hintersailer , nicht verwandt mit Hansi ( Liebling des Orf s )
31.05.2012 20:08
0

Re: 2-Teil - der ORF das Monster!! 1,teil

Frecheit!
Die haben jetzt mindestens 2 MILLARDEN EURO pa. Einnahmen und kommen nicht aus und machen wie voriges Jahr Verlust und der Fyamandl schenkt nenen Rotfunkern noch über 70 Mio. EURO!
In Ö gibt es mehr als 4,2 Mio. Haushalte+ 2.HH !
Radio + TV haben in Ö. 95%
Jeder einen Empfang haben könnte, und ein Radio ,Tv-Gerät, videorekorder, Computer, festplattenrecorderReceiver und ähnliche hat muß zahlen ist GIS gebührenüflichtig. Zusätzlich muss auch für einen Ferien -Wochenend_2.wohnsitz bezahlt werden !!
18-25 Euro steht oben!
gibt 800 -1,1 Mrd Euro durch die Zwangsgebühren!!!
So und nun sehen sich die Werbegebühren von den RadioSendern (15)
und TV-sendern (5) an
im Radio kostet die Sekunde Werbung von 4 bis 143 € pro sekunde also ca. 50 € im Schnitt
ö3 sendet ca 80 % Werbung oder 70.000 Werbesekunden Täglich !!!!
bringt täglich bis zu einer Mio Werbeeinnahmen!
15 radios ok ö1 hat wennig Werbung oder Ö-burgebland ..
aber das sind mindesten 5Mio.€ täglich!!
da klingeln die Kassen wie beim ZSuckerbörg !!!
Man muss ja bedenken die " Musik" die gespielt wird wollen nicht die Hörer sondern sie werden von der MusikIndustrie verordnet--> also Werbung
aber ich glaube die zahlen nicht die Werbungskosten die bei Ö3 und anderen für diese sen MIst ( meistens ) gemacht wird.
Auch gibt es dauern versteckte Werbung
manchmal mit Gewinnspielen verbunden.
Da wird für dieses unternehmen die den Gewinn auslobt minutenlang Werbung gemacht.
Appropopo Hansi Hinters.
wieviel Mio € habt

Der völlig manipulative Linksfunk ist sein Geld

natürlich wert. Aber langfristig wird diese Pille trotzdem nicht wirken.

spö und grüne müssten gefpfändet werden,

wenn sie diesen schund tatsächlich überleben lassen wollen!

so eifrig wie diese koffer den orf verteidigen, erinnert das an den endkampf um stalingrad oder berlin!

Gast: UKW
31.05.2012 19:22
3

Einfach nur mehr ekelerregend diese rote Abzocke unter Duldung der schwarzblaugrünen Bliindgänger

Wie in einer Diktatur darf man kein Privatfernsehen konsumieren ohne an den Staatssender 25 Euro pro Monat für NICHTS UND WIEDER NICHTS abliefern zu müssen.

Wo bleibt die EU, was ist mit dem freien Wettbewerb? Nichts ist übrig geblieben vom ursprünglichen Gedanken der EU. Nur mehr Umverteilung und kommunistisches Gedankengut ist in den Glaspalästen zu Hause.

wenn man orf schaut

sollte man eigentlich dafür was gezahlt bekommen; im sinne eine gefahrenzulage wegen drohender totalverblödung

Antworten Gast: permanent vacation 3
31.05.2012 19:57
1

Re: wenn man orf schaut 3.teil ( keine ORF WH! )

Und schauen sie zwischen 18 und 20.15 Orf
mehr als 90 Webeminuten !!
und Zib und andere "Journale " sind nur verkappte Werbesendungen für die Parteien!
dafür kriegt dann der ORF 70 Mio oder Mehr VerlustausGleich!!!!

Der ORF macht ob im Radio oder Fernsehen oder Internet größtenteils Werbung!
Würde er alles vergebühren ( wie er se sogern mit Hilfe der GIS macht ) hätte er mehrere Milliarden EInnahmen könnte AUF diese ZWANGSBeiträge oder RADIOSTEUER, TV-Steuer, InternetSteuer und die HardwareSteuer ( auf CD, FestPlatten,DVD
Video- und Audio -Cassetten )verzichten !
UND es bleibt Geld für ein besseres Viel besseres Programm des ORF´s !!!!

Antworten Gast: seit 45 Jahren Millionär - nennt mich Heinzi
31.05.2012 19:54
1

Re: wenn man orf schaut - II.!

ZSuckerbörg !!!
Man muss ja bedenken die " Musik" die gespielt wird wollen nicht die Hörer sondern sie werden von der MusikIndustrie verordnet--> also Werbung
aber ich glaube die zahlen nicht die Werbungskosten die bei Ö3 und anderen für diese sen MIst ( meistens ) gemacht wird.
Auch gibt es dauern versteckte Werbung
manchmal mit Gewinnspielen verbunden.
Da wird für dieses unternehmen die den Gewinn auslobt minutenlang Werbung gemacht.
Aber das Geld für die werbung streift nicht er O
----------- diePresse Morgen werden die ORF-Gebühren erhöht! 31.5
Aber das Geld für die werbung streift nicht er ORf
( der geldgierige BeamtenVerein )ein! nein seine noch viel mehr Geldgierigen ORF-Beamte!
Die ORF- Beamten schauen das Orf-ler und Verwandte und Bekannte die Preise " gewinnen"- also bekommen ( natürlich gegen eine Prämie)

WIeviel zahlt z.B Facebook vom Suckerberg
dem ORF für die Ständige Werbung?!

Beim Fernsehen kommen durch Werbung
noch viel mehr Geld rein !
eine Sekunde kostet bis über 100 €
Und schauen sie zwischen 18 und 20.15 Orf
mehr als 90 Webeminuten !!

Antworten Gast: Arbeiter zur Zeit in Winterpause
31.05.2012 19:51
0

Re: wenn man orf schaut 1.

Frecheit!
1.
Die haben jetzt mindestens 2 MILLARDEN EURO pa. Einnahmen und kommen nicht aus und machen wie voriges Jahr Verlust und der Fyamandl schenkt nenen Rotfunkern noch über 70 Mio. EURO!
In Ö gibt es mehr als 4,2 Mio. Haushalte+ 2.HH !
Radio + TV haben in Ö. 95%
Jeder einen Empfang haben könnte, und ein Radio ,Tv-Gerät, videorekorder, Computer, festplattenrecorderReceiver und ähnliche hat muß zahlen ist GIS gebührenüflichtig. Zusätzlich muss auch für einen Ferien -Wochenend_2.wohnsitz bezahlt werden !!
18-25 Euro steht oben!
gibt 800 -1,1 Mrd Euro durch die Zwangsgebühren!!!
So und nun sehen sich die Werbegebühren von den RadioSendern (15)
und TV-sendern (5) an
im Radio kostet die Sekunde Werbung von 4 bis 143 € pro sekunde also ca. 50 € im Schnitt
ö3 sendet ca 80 % Werbung oder 70.000 Werbesekunden Täglich !!!!
bringt täglich bis zu einer Mio Werbeeinnahmen!
15 radios ok ö1 hat wennig Werbung oder Ö-burgebland ..
aber das sind mindesten 5Mio.€ täglich!!
da klingeln die Kassen wie beim ZSuckerbörg !!!

Gast: von weyden
31.05.2012 18:10
15

unabhängig davon, ob ein Fernseh- oder Radiogerät vorhanden ist.

Da springt mir schon der feitl im Sack auf!

BBC statt ORF

Und die Krimiserien sind dort um Welten besser!

Antworten Gast: nina blum
31.05.2012 18:19
0

Re: BBC statt ORF

Stimmt. Doch leider ist auch bei der BBC in den letzten Jahren die Qualität stark gesunken. Bei manchen Dokus könnte man meinen, dass man versehentlich bei N24 gelandet ist. Schade.

Für

Musikantenstadl und Co und Tatort!

19

Ich will und kann keinen ORF mehr empfangen, da ich auf die Smartcard

dankend verzichte. Dank der Gesetzesänderung im Dez. 2011 (durch Stimmen der VP u. SP) werde ich seitdem wieder gezwungen für diesen elenden Gesinnungsterrorrotfunk zu bezahlen. Und die rotgrünen Genossen erhöhen noch dazu die Landesabgabe! Super! Echt super! Ich für meinen Teil habe mich medienmäßig von diesem Land verabschiedet - zumindest von diesem elenden Wien! Gott sei Dank gibt es ja noch Servus TV und deutsches Fernsehen!

 
12

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden