Lukas-Resetarits-Tribute: Einzigartige Kabarettshow

Rund um den Jubilar Lukas Resetarits gaben heimische Kabarettstars wie Erwin Steinhauer, Josef Hader, Alfred Dorfer, Roland Düringer und Michael Niavarani in der Wiener Stadthalle ihr Bestes.

Schließen
Lukas Resetarits und Michael Niavarani – (c) APA HERBERT PFARRHOFER HERBERT PFARRHOFER

„Alle flippen schon!“, sagte Andi Vitasek vor Kurzem über die Vorbereitungen zum Lukas-Resetarits-Tribute. Nervosität, die selbst Größen wie Erwin Steinhauer, Josef Hader, Alfred Dorfer, Roland Düringer und Michael Niavarani vor einem Auftritt in der Stadthalle befällt, war am Montagabend aber keinem anzumerken. Anlässlich von Resetarits' 35-jährigem Bühnenjubiläum spielten die Kollegen dessen beste Nummern.
Die Jüngsten (Thomas Stipsits, Klaus Eckel) verkörperten den „Tschuschen“ und den „Kimmeltirken“ auf der Suche nach „Thaliastraße“, und Niavarani rief ihnen als „echter Wiener“ nach: „Ausländer raus aus dem Ausland!“

Im zweiten Teil spielte Nia dann den Türken, der 40 Jahre später mit dem „Tschuschen“ auf der Parkbank sitzt (Bild). Hinter der Zeitung konnte Niavarani das Textbuch schön verstecken. Alle anderen hatten den Text perfekt gelernt und zauberten durch ihre Interpretation eine einzigartige Stimmung in die dicht besetzte Stadthalle. Gänsehautfaktor hatte auch das Liebeslied, das Bruder Willi Resetarits für Lukas am Ende der Show sang.  vers

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.11.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Lukas-Resetarits-Tribute: Einzigartige Kabarettshow

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen