Philharmoniker: Endlich einmal Semyon Bychkov

Manche Dirigenten bieten stets exzellente Leistungen, werden aber trotzdem selten eingeladen. Semyon Bychkov wurde soeben 60.

Schließen
(c) AP

Wagners „Tannhäuser“-Ouvertüre am Beginn des jüngsten philharmonischen Abonnementkonzerts gab die Richtung vor: warmer, edel timbrierter Klang, klare, rhythmisch prägnante Diktion in allen Linien des musikalischen Geflechts, ausgewogene, fein differenzierte Dynamik – und ein untrügliches Bewusstsein dafür, wie man diese Qualitäten innerhalb eines weit gewölbten Spannungsbogens dramaturgisch sinnvoll nutzen kann.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.12.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen