Hubsi Kramar inszeniert Stück über Fall Amstetten

"Pension F." heißt das neue Stück des Theatermachers. Darin will Kramar "alles, was Sie immer schon über die F.s wissen wollten" zeigen. Das Motto: "Tiefer geht's nicht mehr".

Schließen
(c) 3raum (Thomas Reisinger)

Der Theatermacher Hubsi Kramar bringt in Wien eine "Keller-Soap" auf die Bühne: Ab 23. Februar verwandelt er das 3raum-anatomietheater in Wien in die "Pension F.". Dort sollen die Zuseher nicht nur auf den "Herrn F.", sondern auch auf den Sohn, die Tochter und das "F.stein-Monster" treffen, heißt es in der Ankündigung. Versprochen wird "alles, was Sie immer schon über die F.s wissen wollten".

"Promis" als Überraschungsgäste werden auf Kramas Homepage ebenso angekündigt wie nähere Bekanntschaft mit dem "F.stein-Monster". "Tiefer geht's nicht mehr. Einfach: Nieder-Österreich", heißt es über die "Keller-Soap", bei der Kramar sowohl Regie führen als auch mitspielen wird. Das Stück entstand laut Angaben Kramars "nach einer Idee von Hermann F."

 

(APA/Red. )

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Hubsi Kramar inszeniert Stück über Fall Amstetten

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen