Britischer Dramatiker Peter Shaffer gestorben

Peter Shaffer schrieb das Drehbuch für "Amadeus" und bekam dafür den Oscar. Zu seinen bekannten Stücken gehört "Equus". Er wurde 90 Jahre alt.

CREATORS OF OSCARS WINNING MOVIE AMADEUS ARRIVE AT PRESS CONFERENCE INPRAGUE.
Schließen
CREATORS OF OSCARS WINNING MOVIE AMADEUS ARRIVE AT PRESS CONFERENCE INPRAGUE.
Peter Shaffer (Mitte) mit Milos Forman (rechts) – (c) REUTERS (Reuters Photographer / Reuter)

Der britische Dramatiker Peter Shaffer, der für die Drehbuchfassung seines Stückes "Amadeus" mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, ist tot. Shaffer starb am Montag im Alter von 90 Jahren nach kurzer Krankheit während einer Irland-Reise, wie sein Agent mitteilte.

Shaffer hatte 1984 mit "Amadeus", bei dem Milos Forman Regie führte, einen Oscar gewonnen und wurde für "Equus - Blinde Pferde" für einen Oscar nominiert.

Shaffer wurde am 15. Mai 1926 in Liverpool geboren. Sein Zwillingsbruder war der Drehbuchautor Anthony Shaffer (1926-2001), der unter anderem für Alfred Hitchcock ("Frenzy") arbeitete. Nach einem Geschichtsstudium an der englischen Elite-Universität Cambridge zog Peter Shaffer zusammen mit seinem Bruder vorübergehend nach New York. In den 50er Jahren arbeitete er in England als Musik- und Theaterkritiker und schrieb die ersten eigenen Stücke.

Rivalität zwischen Mozart und Salieri

Die BBC strahlte schon 1954 "The Salt Land" aus. Den Durchbruch in seiner britischen Heimat schaffte Shaffer dann 1958 mit "Fünffingerübung". Zu Welterfolgen wurden "Equus" (1973), in dem es um einen psychisch kranken Stalljungen geht, und "Amadeus" (1979), das die Rivalität zwischen den beiden Komponisten Mozart und Antonio Salieri zum Thema hat. In der Kategorie bestes adaptiertes Drehbuch bekam Shaffer 1985 für "Amadeus" den Oscar.

(APA/AFP)

Kommentar zu Artikel:

Britischer Dramatiker Peter Shaffer gestorben

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen