Burgtheater: Bleibt alles an der „guten Seele“ hängen?

Die langwierigen Ermittlungen in der Burgtheater-Causa haben ein Ende. Dem Vernehmen nach soll nur gegen die ehemalige kaufmännische Geschäftsführerin der Burg, Silvia Stantejsky, Anklage erhoben werden.

Burgtheater-Causa: Nach langwierigen Untersuchungen und zahlreichen Einvernahmen werden die strafrechtlichen Ermittlungen endlich abgeschlossen.
Schließen
Burgtheater-Causa: Nach langwierigen Untersuchungen und zahlreichen Einvernahmen werden die strafrechtlichen Ermittlungen endlich abgeschlossen.
Burgtheater-Causa: Nach langwierigen Untersuchungen und zahlreichen Einvernahmen werden die strafrechtlichen Ermittlungen endlich abgeschlossen. – (c) Clemens Fabry

Das Warten hat bald ein Ende. Nach einem fast vier Jahre langen Ermittlungsverfahren sollten Ex-Burgtheater-Direktor Matthias Hartmann, der ehemalige Chef der Bundestheater-Holding Georg Springer und Silvia Stantejsky, die frühere kaufmännische Direktorin der Burg, nun in Kürze erfahren, ob die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen sie Anklage wegen des Verdachts auf Bilanzfälschung und Untreue erheben wird oder nicht.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 620 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.11.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen