Zum Inhalt
Manuel Rubey spielt in „Mayerling“ den Habsburger Kronprinzen Rudolf als Zombie.  / Bild: (C) Ingo Pertramer/Rabenhof
21.09.2017

Rabenhof-Theater: Wilde Hirschjagd in „Mayerling“

Ein simples Singspiel Ernst Moldens, zügig inszeniert von Thomas Gratzer, wurde kräftig bejubelt. Die melancholische Musik ist auch tatsächlich mitreißend.
19.09.2017

"In 80 Tagen um die Welt" aus Linz räumt bei Musicalpreis-Gala ab

Die Linzer Produktion "In 80 Tagen um die Welt" wurde in Berlin zum Musical des Jahres gekürt.
Bemützt wie Konrad Bayer, auf der Spur des Dichters: Johanna Orsini-Rosenberg und Paul Skrepek. / Bild: (c) Judith Stehlik
17.09.2017

Theater in der Gumpendorfer Straße: Auf der Suche nach Konrad Bayer

Kritik Elisabeth Gabriel hat ein Romanfragment des früh verstorbenen Dichters der Wiener Gruppe für ein großartiges Duo bühnenreif gemacht.
16.09.2017

„Dantons Tod“ als Reigen der Vernichtung

Alia Luque inszenierte Büchners Revolutionsdrama schlicht und streng am Landestheater Niederösterreich.
Der 25-jährige Regisseur Felix Hafner, der das Reinhardt-Seminar absolviert hat, bringt am 23. 9. im Wiener Volkstheater Nestroys „Höllenangst“ heraus. Dort zeigte er zuletzt Molières „Menschenfeind“ und „Isabelle H.“ von Thomas Köck. / Bild: (c) Stanislav Jenis
15.09.2017

Regisseur Felix Hafner: „Ich bin kein sturer Mensch!“

Volkstheater. Der junge Regisseur Felix Hafner über Nestroys „Höllenangst“, seinen Lehrer Martin Kušej, seine Kindheit auf dem Land und seinen Wunsch, einen Film zu drehen.
15.09.2017

Kunstvolle Coups und smarte Räuber

Streamingtipps. Im Kino geht „Logan Lucky“ auf spektakulären Raubzug. Ob mit Rammbock durch die Tresorwand oder mit gefinkelten Tricks in die Tasche eines Ahnungslosen: Filmdieben sieht man gern zu. Fünf Empfehlungen. VON ANDREY ARNOLD
Eine Bierkiste würde ihm als Bühne reichen, wenn er vom Ist und Soll spricht, zwischen dem sich die Menschen oft verlaufen. / Bild: (c) ERNESTO GELLES
15.09.2017

Gunkl: „Reden wir über die Unterschiede“

Kabarett. In seinem zwölften Soloprogramm spricht Günther Paal, Gunkl, über sein Asperger-Syndrom und gibt Anleitungen zu einem besseren Miteinander. Die persönliche Seite macht das Stück rührend, eindringlich und hochkomisch.
­Sündenpfuhl! Maria Happels Mutter war von den Theaterplänen ihrer Tochter entsetzt, der Pfarrer auch. / Bild: (c) Stanislav Jenis
14.09.2017

Maria Happel: „Ich hatte Wahnsinnsglück“

Burgschauspielerin Maria Happel wollte ursprünglich zum Musical. An der Volksoper spielt sie in „Gypsy“ und spricht über Mütter und Töchter.
13.09.2017

Der spontane Ausbruch einer Frau in mittleren Jahren – „Shirley Valentine“

Vienna's English Theatre. Cally Lawrence legt ein prächtiges Solo hin.
Bild: (c) Reuters
12.09.2017

Britischer Theatermacher Sir Peter Hall ist tot

Seine Karriere umspannte mehr als ein halbes Jahrhundert. Der langjähriger Direktor des Londoner National Theatre verstarb im Alter von 86 Jahren.
Tanzen, bis es wehtut: Anna Sophie Krenn in einer endzeitlichen Umgebung. / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH
10.09.2017

Akademietheater: Thomas Köcks verlorene Paradiese

Kritik Eine Fülle an Untergängen gibt es in "paradies fluten/verirrte sinfonie" des jungen Dramatikers aus Oberösterreich. Robert Borgmann inszenierte sie recht reizvoll.
Fotoprobe: "Iphigenie in Auls / Occident Express" / Bild: (c) APA/HERBERT NEUBAUER
10.09.2017

Volkstheater: Iphigenie ist nur das erste Opfer des Krieges

Kritik Direktorin Anna Badora inszenierte eine antike Tragödie des Euripides und ein aktuelles Stück von Stefano Massini. Die Gewalt und das Meer verbinden "Iphigenie in Aulis" mit dem intensiven Flüchtlingsdrama "Occident Express".
Choreograf Boris Charmatz tanzt bei der Eröffnung der Saison der Volksbühne mit dem Publikum - am stillgelegten Flughafen Berlin-Tempelhof. / Bild: (c) imago/Emmanuele Contini (Emmanuele Contini)
10.09.2017

Berliner Volksbühne tanzt in ihre erste Saison unter Chris Dercon

Chris Dercon eröffnete mit einem Openair-Spektakel am ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof seine Intendanz. Der Nachfolger von Frank Castorf als Volksbühne-Chef wird seit Monaten massiv in Berlin angefeindet.
Henriette Thimig und Kollegen im Wiener Volkstheater. / Bild: APA/HERBERT NEUBAUER
09.09.2017

Iphigenie ist nur das erste Opfer des Kriegs

Im Wiener Volkstheater inszeniert Direktorin Anna Badora eine antike Tragödie des Euripides und ein aktuelles Stück Stefano Massinis. Die Gewalt und das Meer verbinden »Iphigenie in Aulis« mit dem Flüchtlingsdrama »Occident Express«. ? von Norbert Mayer
Kurt Sobotka als "der liebe Gott" auf der Bühne der Josefstadt in "Aus Liebe" im Jahr 2013. / Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER
09.09.2017

Kurt Sobotka: Wiener Komödiant, aus Musik geboren

Am Freitag starb der Kabarettist und Schauspieler Kurt Sobotka 87-jährig. Als Produzent brachte er unter anderem auch den beliebten Radio-Klassiker »Guglhupf« heraus.
08.09.2017

Hohe Gesangskunst und tiefe politische Wirren

Streamingtipps. Klassikfreunde können heute im trauten Heim Vorstellungen der wichtigsten Opernhäuser mitverfolgen. Zu Callas' Zeiten musste man froh sein, einen Opernakt mit der Diva dokumentieren zu können. VON WILMHELM SINKOVICZ
Illustration der Enthauptung von Anna Göldi / Bild: (c) APA/EPA
08.09.2017

"Anna Göldi": Europas letzter Hexenprozess als Schweizer Musical

Am 13. Juni 1782 wurde in der Schweiz die 48-jährige Dienstmagd Anna Göldi enthauptet. 235 Jahre später kommt ihre Geschichte auf die Bühne - und wird auf zwei Zeitebenen erzählt.
07.09.2017

Berliner Volksbühne: Neustart mit öffentlichem Tanz

Der neue Intendant, Chris Dercon, beginnt seine erste Saison auf dem ehemaligen Flugfeld Tempelhof.
Scheideweg. Volkstheater-Chefin Anna Badora setzt ihr mutiges Programm fort (mit Katharina Klar, r.). / Bild: (c) Christine Pichler
07.09.2017

Anna Badora & Katharina Klar: Feldherren, Friedensomas

Regisseurin Anna Badora und Schauspielerin Katharina Klar über den Vater aller Kriege, den Trojanischen, und Kriegsmütter – genauer: Großmütter.
Bild: (c) Wiendrama (Nela Pichl)
06.09.2017

Nixenmythos: „Donauweibchen“

Das neue Stück von Bernd Watzka ist ab 15.9. im Brick 5 zu sehen.
Spielchen und Gewalt: Stanley (M. Simonischek), Meg (N. Petri), Petey (P. Siegenthaler).   / Bild: (c) Burgtheater/Bernd Uhlig
Akademietheater

Breth-Effekt: Erst Gähnen, dann Begeisterung

KritikAndrea Breths Pinter-Inszenierung aus Salzburg ist ein Abend für Geduldige mit schrägem Humor.
„Man muss doch nach vorne gucken!“ Leander Haußmann mag es nicht, wenn Regisseure bei den Proben stets ins Buch schauen. Bei „Ein Sommernachtstraum“ könnte er „den ganzen Tag zusehen“. / Bild: (c) Alexander Heinl / dpa / picturedesk.com
02.09.2017

Leander Haußmann zu "Ein Sommernachtstraum": "Genial lässt Shakespeare die Figuren tanzen"

Der Regisseur Leander Haußmann inszeniert "Ein Sommernachtstraum" am Burgtheater. Im Interview erklärt er, was ihn daran derart fasziniert. Er gesteht, dass er sich nicht der Avantgarde zugehörig fühlt, verzaubert werden will und gern bei Proben lacht.
Joachim Meyerhoff während der Fotoprobe von Thomas Melles "Die Welt im Rücken" / Bild: (c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)
31.08.2017

Joachim Meyerhoff zum "Schauspieler des Jahres" gewählt

Theaterkritiker zeichnen Meyerhoff für seine Darstellung eines bipolaren Schriftstellers am Akademietheater aus. Die Berliner Volksbühne ist "Theater des Jahres".
Bild: (c) Bruno Jonas
30.08.2017

Bruno Jonas: „Nur mal angenommen“

Bruno Jonas fragt sich, was europäische Werte wert sind.