Halina Reijn und Jude Law  / Bild: (c) Jan Versweyveld
01.06.2017

Jude Law brilliert bei den Wiener Festwochen in einem disparaten Psycho-Drama

Ivo van Hove revitalisiert wenig überzeugend Viscontis Filmklassiker „Obsession“. Es fehlt an Italianità. Das mit Spannung erwartete Festival-Highlight begeisterte trotzdem.

Bild: APA
01.06.2017

Deutscher Dramatiker Tankred Dorst gestorben

Er war einer der meistgespielten Autoren des deutschen Gegenwartstheaters. Tankred Dorst ist im Alter von 91 Jahren in Berlin gestorben.

Selige und unselige Erinnerungen: „All the Sex I've Ever Had“ bis 1. 6. im Akzenttheater. / Bild: (c) Lucia Eggenhoffer / Wiener Festwochen
31.05.2017

So rührt Seniorensex im Theater

Kritik Lieben in der älteren Generation als Laienspiel: "All the Sex I've Ever Had" amüsiert mit überraschenden Bekenntnissen und berührt mit traurigen Erfahrungen.

N. Arztmann und M. Hackl. / Bild: (c) gutgebrüllt (Alexander Hoskovec)
31.05.2017

Gutgebrüllt: „Geschichten aus dem Wiener Wald“

Maria Köstlinger (Josefstadt, „Vorstadtweiber“) inszeniert Horváths „Geschichten aus dem Wiener Wald“.

Bild: (c) Jan Frankl
31.05.2017

Oliver Baier: „Schlager-Schlachtung“

Oliver Baiers ­Leben ist noch immer (k)ein Schlager.

Peter Edelmann / Bild: Facebook (Peter Edelmann)
31.05.2017

Peter Edelmann wird Intendant in Mörbisch

Schauspieler Gerald Pichowetz gibt sein Amt als Intendant der Seefestspiele Mörbisch noch vor seiner ersten Premiere an den Bariton Peter Edelmann ab.

Bild: (c) Schauspielhaus Wien
Wiener Festwochen

Nur Petzner verhöhnte die „Elitären“ im Schauspielhaus

Das Diskurs-Experiment „Agora“ geriet zum netten, kleinen Treff für Unzufriedene aus Bobostan.

Posaunist Paul Zauner. / Bild: (c) imago/Rudolf Gigler
30.05.2017

„Sound of Sauwald“: Freejazz in Stadl-Atmosphäre

Ein Film über den Innviertler Posaunisten Paul Zauner läuft an – kurz vor seinem „Inntöne“-Festival.

Das Publikum des Musiktheaters wird eingeladen, in Bewegung zu bleiben. Es darf während der Show auf der Bühne sitzen. / Bild: (c) Wiener Festwochen/Knut Klassen
27.05.2017

Die Massenflucht aus dem Serail bei den Wiener Festwochen

Im Museumsquartier versuchte sich eine internationale Truppe an einem Singspiel Mozarts. „Les Robots. . .“ lässt sein Genie jung, die Transponierung ins Heute alt aussehen.

Rainer Frieb / Bild: Gabriela Brandenstein
26.05.2017

Schauspieler Rainer Frieb gestorben

Frieb ist nach schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren gestorben. Das Volkstheater trauert um sein ehemaliges Ensemble-Mitglied.

Konzert vor dem Schloss Schönbrunn. / Bild: APA/HANS PUNZ
26.05.2017

90.000 Besucher lauschten dem Sommernachtskonzert

Märchenhafte Klänge aus Oper, Ballett und Film standen beim Open Air in Schönbrunn auf dem Programm, das von TV-Stationen in 80 Länder übertragen wurde.

Wiener Festwochen Intendant Tomas Zierhofer Kin. / Bild: (c) imago/SKATA (Karl Sch�ndorfer)
25.05.2017

Wiener Festwochen: Menschen im Krieg

„Während ich wartete“ von Mohammad Al Attar und Omar Abusaada führt ins zerrissene Syrien.

Die Qual frommer Siedler in der Gründerzeit der USA: Eine an Gott zweifelnde Puritanerin zerreißt sich das Gewand. / Bild: (c) Guido Mencari
25.05.2017

Festwochen: Eroberer und Opfer in den USA

Romeo Castelluccis "Democrcy in America" erweist sich als recht brave historische Übung.

Staatsoper Wien. / Bild: (c) imago/Westend61 (Werner Dieterich)
25.05.2017

Imposante Neuzugänge in Beethovens Kerker

Kritik Camilla Nylund erstmals in Otto Schenks Regie-Klassiker als Leonore. Chen Reiss als Marzelline und Günther Groissböcks Vater Rocco machen das Staatsgefängnis vokal zu einem Fünfsterne-Betrieb.

Bild: (c) beigestellt
25.05.2017

„die unverplanten“

Der Theaterclub des Burgtheaters stellt sich im Kasino und im Vestibül vor.

Bild: (c) beigestellt
25.05.2017

Tanztipp: „Die selbsternannte Aristokratie“

Performance nach Motiven von Balzac.

„Mouvements“. Surrealismus und Strawinsky neu zusammengesetzt mit Elektronikmusik. / Bild: (c) Sylvie Anne Pare
24.05.2017

Baustellen der Ekstase

Anfangs ausgebuht, heute umarmt: Die kanadische Künstlerin Marie Chouinard freut sich über Fans, aber sie lässt auch Kritikern ihre Meinung. Provozieren wollte sie nie, betont sie. Soll man ihr das glauben?

Vom Ursprung der antiken Tragödie – „Die Perser“ des Atheners Aischylos: Christiane von Poelnitz als Atossa, Markus Hering als Bote und Falk Rockstroh als Vertreter des Ältestenrats. / Bild: (c) APA/HANS KLAUS TECHT
21.05.2017

Im Akademietheater fegt ein gewaltiger Sturm über "Die Perser"

Kritik Michael Thalheimer inszeniert die fast 2500 Jahre alte Tragödie des Aischylos äußerst konzentriert, das Ensemble lässt sich souverän auf das griechische Pathos ein.

Neffe Mortimer (Martin Niedermair) entdeckt ein furchtbares Geheimnis: Die so nett wirkenden Tanten Abby (l.: Marianne Nentwich) und Martha (Elfriede Schüsseleder) sind passionierte Giftmörderinnen. / Bild: (c) Herwig Prammer
19.05.2017

Kammerspiele: Das Gift toller Tanten

KritikParaderollen für Marianne Nentwich und Elfriede Schüsseleder in „Arsen und Spitzenhäubchen“.

 KARITA MATTILA / Bild: (c) EPA (Seppo Sirkka)
17.05.2017

Karita Mattila und Wagners tiefe Träume

KritikDie finnische Sopranistin sang in der Staatsoper.

Symbolbild. / Bild: (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
17.05.2017

Wiener Festwochen: Sirup, weiße Federn und ein Schuss „King Lear“

Kritik„Promised Ends: The Slow Arrow of Sorrow and Madness“ von Saint Genet wirkt im Grunde harmlos: nette Minimalmusik, intensive Tänze, verschrobene Diskursfragmente übers Schicksal.

 Regisseur Tianzhuo Chen spielt in seiner bizarren Performance „Ishvara“ gern mit vieldeutigen Zeichen und steinalten Mythen. / Bild: (c) Zhuang Yan
14.05.2017

Wiener Festwochen: Wiedergeburt der Kunst als Topfen

Kritik "Ishvara", die Eröffnungspremiere des jungen Künstlers Tianzhuo Chen, wirkt wie eine müde Rave-Party, bei der zu früh die Tabletten ausgegangen sind.

Regisseur Milo Rau / Bild:  AFP (ADNREY SMIRNOV)
14.05.2017

3sat-Preis für Theaterstück über Kindesmissbrauch

Stück über das Leben und die Verbrechen des belgischen Kindermörders Marc Dutroux wurde bei Theatertreffen in Berlin preisgekrönt.

„MS Pocahontas“. Von 15. bis 18. Mai im Josefstädter Sträußelsaal. / Bild: (c) Beigestellt
12.05.2017

Christina Tscharyiski: „MS Pocahontas“

Es gibt wenig, was so mächtig auf junge Seelen wirkt wie Disney-Filme.

"Stella" / Bild: (c) www.lupispuma.com / Volkstheater
11.05.2017

Goethe und die Liebe zu dritt

Kritik Ein amouröses Schlamassel im zuckerlfarbenen Retrolook: Der deutsche Regisseur Robert Gerloff präsentiert „Stella“ als rasante Komödie.

Volkstheater-Geschäftsführer Cay Stefan Urbanek und Intendantin Anna Badora / Bild: Lupi Spuma
11.05.2017

Volkstheater: Zwischen Fröhlicher Apokalypse und Lazarus

Die Auslastung lässt weiterhin zu wünschen übrig, Volkstheater-Chefin Anna Badora ist trotzdem optimistisch, Das Programm für die nächste Saison ist ambitioniert.

Ballett-Chef Manuel Legris. / Bild: (c) imago/ZUMA Press (imago stock&people)
09.05.2017

Staatsballett mit „Peer Gynt“ und „Romeo & Julia“

Für 2017/18 plant Ballettchef Legris weniger Premieren: Es gibt drei neue Stücke plus die Nurejew-Gala.

Als verwundeter Bogenschütze Philoktet, ausgesetzt auf der Insel Lemnos, ist Stefanie Reinsperger im Volx Margareten eine Wucht. / Bild: (C) Robert Polster/ Volkstheater
08.05.2017

Volx Margareten: Scharf auf den Bogen des Philoktet

Stefanie Reinsperger spielt die männliche Titelrolle in Heiner Müllers Stück. Calle Fuhr inszenierte es geradlinig. Er wird diesem komplexen Text auch gerecht.

Neuerungen kommen innen und außen. / Bild: APA/HANS PUNZ
08.05.2017

Das Volkstheater wird generalsaniert

"Wir haben viel hinter uns und noch viel mehr vor uns", sagt Volkstheaterdirektorin Anna Badora. Ab Mai 2018 gibt es vor und hinter der Bühne etliche Vorhaben. Das Odeon dient als Ausweichquartier.

« zurück | 1 2 3 4  | weiter »