"Game of Thrones": Staffel drei, Folge neun

Epsiodenblog 3x09: "The Rains of Castamere". Ein Ziel, das zum Greifen nahe ist, neue Fähigkeiten und eine der brutalsten Szenen der Serie.

SPOILERWARNUNG: Ich verrate Details zur Handlung der jeweils behandelten Folge. Wenn Sie nichts über den Inhalt erfahren wollen, lesen Sie nicht weiter. Bitte hinterlassen Sie in den Kommentaren keine Spoiler, die die Handlung über diese Folge hinaus verraten.

So ist das mit "Game of Thrones". Die Staffel läuft so dahin, mal nimmt sie ein wenig mehr Fahrt auf, dann geht es wieder gemächlicher dahin, man hat in den Rhythmus gefunden, hofft auf ein bisschen Spannung und die eine oder andere Schwertkampfszene und gerade, als man sich sicher fühlt, wird eine Hochzeitsbankett zum Schlachtfeld - und man muss sich von zwei Hauptfiguren, die seit Staffel eins dabei waren, verabschieden.

Der "King in the North" Robb Stark und seine Mutter Catelyn sind tot, ebenso wie Robbs schwangere Ehefrau Talisa. Und niemand war so schlau, den Wiederauferstehungszauberer Thoros of Myr zur Feier einzuladen.

"Red Wedding" nennt man im "A Song of Ice and Fire"-Universum das Massaker, die Romanleser kennen es natürlich. Auf Film wirkt es nochmal härter und unwürdiger als im Buch. So sollte ein König nicht sterben.

Aber der Reihe nach.

WAS PASSIERT?

Zu Beginn schmiedet ROBB STARK noch Eroberungspläne. Er will den Lannister-Familiensitz einnehmen, Casterly Rock, und sucht den Rat seiner Mutter. "Show them what it feels to lose what they love", sagt sie. Erst gilt es noch eine Ehe zu schließen. Artig und nach allen Regeln der Kunst entschuldigt sich Robb bei WALDER FREY, dem Herrscher über die Zwillingstürme samt Brücke, weil er seine Töchter versetzt und statt ihrer Talisa geheiratet hat. Der alte Mann - kein Kostverächter - schenkt ihm Verständnis. Statt Robb wird nun sein Onkel EDMURE TULLY verheiratet. Die Starks und Tullys teilen Brot und Salz mit den Walders (ein Zeichen, dass man sich in Sicherheit wähnen darf), beäugen die Heiratskandidatinnen und schmunzeln, als Edmure seine Braut sieht: Entgegen seiner Befürchtungen (und der Wahrscheinlichkeit) ist Roslin Frey eine blutjunge Schönheit. Bei der Hochzeit scheint sich alles in Wohlgefallen aufzulösen.
InlineBild (4a658ae9)Catelyn versucht sich im Smalltalk mit Roose Bolton, Robb schäkert mit Talisa und sucht Babynamen aus (Eddard, was sonst?), Braut und Bräutigam werden unter lautem Jubel ins Bett gebracht. Doch dann erklingt "The Rains of Castamere", das Lied von Tywin Lannister. "I owe my new Queen a wedding gift", sagt Walder Frey und plötzlich stürzt sich ein Mann auf die junge Frau und sticht ihr mit einem Dolch in den Bauch. Das Gemetzel ist eröffnet, Pfeile fliegen durch die Luft, Klingen blitzen und das Blut spritzt. Catelyn versucht noch, ihren Sohn freizupressen, indem sie Walder Freys Ehefrau das Messer an den Hals legt, doch es ist vergebens. Ihr wird die Kehle durchgeschnitten, Roose Bolton, der an der Verschwörung teilnahm, ersticht ihren Sohn. Seiner Ehefrau konnte Robb nur noch beim Sterben zusehen. "The Lannisters send their regards", sagt Bolton. Der "King in the North" ist nicht mehr.

Vor den Toren der Türme, wo die Schlacht zwischen den Gefolgsleuten weitergeht, wird auch Robbs Wolf erschossen - vor den Augen von ARYA STARK. Der HOUND wollte sie bei ihrer Mutter und ihrem Bruder auslösen (übrigens sehr gute Dialoge zwischen den beiden), doch ihre schlimmste Befürchtung wurde wahr: Ihr Ziel zum Greifen nahe zu haben und es nicht zu erreichen.

Auch oben im Norden hätte es um ein Haar ein Stark'sches Familientreffen gegeben. BRAN STARK versteckt sich mit Bruder RICKON, Jojen und Meera Reed und dem "sanften Riesen" Hodor in einem Turm.
Draußen im Regen kommt JON SNOW in Bedrängnis. Er soll einen entflohenen Pferdezüchter töten, um den Wildlingen seine Loyalität zu beweisen, bringt es aber nicht übers Herz. Solcherart enttarnt, bleibt ihm nur die Flucht - mit kräftiger Unterstützung von BRAN, der in den Kopf seines Wolfes schlüpft. Die verzweifelte Ygritte bleibt zurück.
Bran lernt zudem, in den Kopf eines anderen Menschen, Hodor, zu schlüpfen. "No one can do that", erklärt ihm Jojen Reed. Um mehr über seine Fähigkeiten zu lernen, will er nördlich der Wall den dreiäugigen Raben suchen - und zwar ohne Bruder RICKON (mehr Text als in der gesamten zweiten Staffel!), den er mit der Wildlingsfrau Osha wegschickt, nach Last Hearth zu den loyalen Umbers.

Ebenfalls blutig wird es auf der anderen Seite des großen Teichs. Mithilfe des trickreichen wie schönen Daario Naharis erobert DAENERYS TARGARYEN die Sklavenstadt Yunkai. So wie sie ihn ansieht, hat der treue Ritter Ser Jorah Mormont keine Chance mehr.

Außerdem: SAM führt GILLY zur Nighfort, einer der verlassenen Burgen der Night's Watch, weil er dort einen Durchgang durch die Wall weiß, aus einem alten Buch. "You're like a wizard", meint Gilly. Lesen bildet eben!

BESTE EINZEILER/DIALOGE:

  • Walder Frey, der schleimige Lügner: "The King betrayed me for love? I'd say he betrayed me for firm tits and a tight fit. And I respect that."
  • Daario Naharis über Bettsklaven: "I'm not interested in slaves. A man can't make love to property."

ALLFÄLLIGES UND AUFFÄLLIGES:

Es mag kleinlich sein, das anzumerken, aber der Mord an Catelyn erinnerte mich doch sehr an Slasher-Filme.

Noch ein paar Details zur "Red Wedding":

  • Robbs Ehefrau ist in "A Storm of Swords" nicht bei der Feier, was die Serienversion durchaus um ein brutales Detail ergänzt. Schließlich muss er den Mord an ihr und seinem ungeborenen Kind mitansehen. Das war eine der härtesten Szenen der Serie, vermutlich die härteste seit Neds Hinrichtung in Folge eins.
  • Im Roman nimmt Catelyn außerdem einen Sohn von Walder Frey zur Geisel - ebenfalls vergeblich.

Arya, ich habe eine neue Liste für dich:

  • Ilyn Payne (machte Ned Stark einen Kopf kürzer)
  • King Joffrey Lannister
  • Tywin Lannister
  • Rast von der Night's Watch (der hat den Commander auf dem Gewissen)
  • Roose Bolton
  • Walder Frey. Nochmal Walder Frey! Und nochmal Walder Frey!

Nächste Woche wird das Finale von Staffel drei ausgestrahlt. Die Episode trägt den mysteriösen Titel "Mhysa".

Weil es passt, hier noch einmal: "The Rains of Castamere", gesungen von The National

Video2 (683b4e58)

Update 6. Juni, 11:25 Uhr:

Mashable.com hat die lustigsten, wütendsten und emotionalsten Reaktionen auf Twitter und YouTube auf die "Red Wedding" zusammengesucht. Hier die Links und ein kleiner bildlicher Teaser:

Lustig: http://mashable.com/2013/06/03/funniest-game-of-thrones-red-wedding/

Wütend: http://mashable.com/2013/06/03/red-wedding-game-of-thrones/

Videos: http://mashable.com/2013/06/03/game-of-thrones-reactions-video/

InlineBild (26ebd17f)

Und ein Interview, in dem George R.R. Martin erklärt, warum die Figuren sterben mussten und welche histirischen Massaker ihm als Vorbild dienten (nein, nicht die Bartholomäusnacht):

http://insidetv.ew.com/2013/06/02/game-of-thrones-author-george-r-r-martin-why-he-wrote-the-red-wedding/

Redaktioneller Hinweis: Die aktuellen "Game of Thrones"-Folgen werden der Autorin von dem Pay-TV-Sender Sky zur Verfügung gestellt, der die Serie in Österreich und Deutschland fast zeitgleich mit den USA ausstrahlt.

>> "Game of Thrones"-Episodenblog

Freies HTML (e6cdaf50)

Game Thrones Staffel drei
Schließen
Game Thrones Staffel drei
Game Thrones Staffel drei –
Game Thrones Staffel drei
Schließen
Game Thrones Staffel drei
Game Thrones Staffel drei –
Kommentar zu Artikel:

"Game of Thrones": Staffel drei, Folge neun

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.