Waves Festival: Attraktionen und Abschiede

Von 4. bis 7. Oktober vereint das Wiener Waves-Festival zum zweiten Mal Pop-Theorie und -Praxis. Untertags darf man den Vorträgen und Diskussionen bei der Fachkonferenz lauschen, abends den heimischen und internationalen Bands. Ein DiePresse.com-Überblick über die musikalischen Höhepunkte des Clubfestivals:

Seinen Bühnen-Abschied feiert das Wiener Electropop-Duo Bunny Lake. Im Juli gab die Formation ihre Trennung bekannt. Der letzte Gig steigt am 6. Oktober in der Fluc Wanne.Waves

Auch The Soundtrack of Our Lives sind auf Abschiedstour. Die schwedische Psychedelic-Rock-Kapelle um Sänger Ebbot Lundberg löst sich im Winter nach 17 Jahren auf. Den definitiv letzten Auftritt in Österreich geben TSOOL am 5. Oktober im Flex.(c) Waves

Bereits aufgelöst hat sich die Pekinger Electro-Rock-Band Pet Conspiracy. Sängerin Helen Feng macht unter dem Namen Nova Heart weiter und setzt auf Pop mit Elektronik-Einsprengseln - Der chinesischen Vogue zufolge "Musik auf die Karl Lagerfeld stolz wäre". Zu bewundern am 5. Oktober im Badeschiff.(c) Nova Heart

Weiblich, elektronisch und sehenswert ist auch Dillon, die beim deutschen Techno-Label BPitch Control unter Vertrag steht. Sie tritt am 4. Oktober in einer "neuen" Waves-Location, dem Theater Odeon, auf.Waves

Einen Legendenstatus haben sich The Wedding Present, 1985 in Großbritannien gegründet, erarbeitet und erspielt. Pflichtprogramm: Am 4. Oktober im Flex.(c) Waves

Progressivere (Club)-Musik erwartet die Besucher bei Gold Panda, am 5. Oktober in der Pratersauna sowie bei Ghost Poet (im Bild) am 4. Oktober, Fluc Wanne.(c) Waves/Mauro Puccini

Das gilt definitiv auch für den schottischen (Dubstep)-Beatbastler Rustie, der am 4. Oktober in der Pratersauna erwartet wird.(c) Waves

Garanten für tanzbare Elektronik mit 80er Touch sind Kavinsky aus Frankreich (5. Oktober, Fluc Wanne) und der heimische Italo-Export Wolfram (5. Oktober, Pratersauna).

Das komplette Programm finden Sie auf der Internetseite wavesvienna.com.(c) Wolfram
Kommentar zu Artikel:

Waves Festival: Attraktionen und Abschiede

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.