Campino am Triangel: Weihnacht mit den Hosen

23.12.2012 | 17:38 |   (Die Presse)

Ausgelassene Weihnachtslieder: die Toten Hosen in der Wiener Stadthalle. Nach Graz spielten die Toten Hosen auch in Wien ein ausverkauftes Konzert in der Stadthalle.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Tes. Für ihn sei, sagte Campino am Samstag, „schon heute ein bisschen Weihnachten“. Nach Graz spielten die Toten Hosen auch in Wien ein ausverkauftes Konzert in der Stadthalle. „Nachdem die Welt in Graz doch nicht unterging, haben wir uns gedacht: Was gibt es Schöneres, als in Wien ein neues Leben zu beginnen?“ Und wieder dieser Flirt mit der Stadt, in der die Hosen heuer schon zwei umjubelte Burgtheater-Konzerte gespielt haben.

Nun war dafür Bundestheater-Chef Georg Springer in die Stadthalle gekommen. Dort ging es weniger besinnlich als ausgelassen zu. Mit dem „ Ballast der Republik“ hatte die Band heuer ihr 30-Jahr-Jubiläum begangen. In der Stadthalle probierte sie Neues – Campino bat das Stehpublikum, sich zu setzen, um dann mitten im Publikum zu spielen. Bei den Zugaben gab es zwei Weihnachtslieder. Erst „Little Drummer Boy“, mit dem Schlagzeuger Vom Ritchie einst sein Debüt gegeben hatte. Dann sang „Kuddel“ Andreas von Holst ein wenig stilles „Still, still“. Begleitet von Campino. Am Triangel.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.12.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare

Kulturell wertvoll?

Oder Aspekt der Dekadenz?

"Nach Graz spielten die Toten Hosen auch in der Wiener Stadthalle ein ausverkauftes Konzert in der Stadthalle"

Nein, wirklich, das Konzert in der Stadthalle fand in der Stadthalle statt?

Danke für die aufopferungsvolle Recherche.

Platten der Woche

Song der Woche

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

AnmeldenAnmelden