Trauer: Bushido sagt Wien-Konzert ab

Der Rapper pausiert "aus gesundheitlichen Gründen", das Wien-Konzert am 17. April fällt aus. Am Samstag war Bushidos Mutter verstorben.

Trauer Bushido sagt WienKonzert
Schließen
Trauer Bushido sagt WienKonzert
Bushido auf einem Archivbild – (c) REUTERS (ALEX GRIMM)

Schlechte Nachricht für die Wiener Fans des deutschen Rappers Bushido: Der Musiker muss "aus gesundheitlichen Gründen" seine geplante Tournee und damit auch das für 17. April im Gasometer geplante Konzert absagen, wie seine Agentur am Montag mitteilte.

Am Samstag war die Mutter des 34-Jährigen verstorben. "Meine Mutter hat uns heute Mittag verlassen. Wenn ihr könnt, bittet Allah für sie um Vergebung, so dass sie ihren Frieden finden möge", twitterte Bushido am Samstag.

In einem Interview hatte der umstrittene Musiker vor zwei Jahren die Krebserkrankung seiner Mutter öffentlich gemacht. Er hatte stets mit hohem Respekt von seiner Mutter gesprochen, mit der er auch als erfolgreicher Rapper noch zusammengewohnt hat.

Bushido sind immer wieder frauen- und schwulenfeindliche Texte vorgeworfen worden. Deshalb löste es in Deutschland auch eine heftige Kontroverse aus, als er 2011 einen Bambi für gelungene Integration erhielt.

Die Tour mit elf Terminen zum aktuellem Album "AMYF" hätte eigentlich am morgigen Dienstag in Zürich beginnen sollen.

Neue Termine für die Konzerte würden in Kürze bekannt gegeben, teilte der Veranstalter weiter mit. Die schon verkauften Karten sollen demnach ihre Gültigkeit behalten.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Trauer: Bushido sagt Wien-Konzert ab

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen