Daft Punk brechen mit "Get Lucky" Spotify-Rekord

Der neue Song des Elektronik-Duos ist die meistgestreamte Single in der Geschichte des Musikportals. In Österreich ist der Hype hingegen noch nicht angekommen.

Schließen
Das maskierte Duo Daft Punk. – (c) REUTERS (Danny Moloshok / Reuters)

Nach den Musikvideo-Phänomenen "Gangnam Style" und "Harlem Shake" scheint die (virtuelle) Welt wieder infiziert zu sein: Und zwar mit "Get Lucky" von Daft Punk. Die neue Single des französischen Elektronik-Duos - von der es noch keinen offiziellen Videoclip gibt - hat einen neuen Streaming-Rekord gebrochen. Das teilte ein Sprecher des Musikportals gegenüber dem "Guardian" mit. Noch nie zuvor wurde eine Single an einem Tag in den USA und Großbritannien so oft gestreamt, wie im Fall von "Get Lucky". Die exakten Zahlen wurden allerdings nicht bekanntgegeben.

In Österreich springt der Funk(e) nicht über

Glücklich schätzen darf sich Daft Punk auch über die Download-Statistik: Am Erscheinungstag war ihre neue Single in 46 Ländern auf Platz eins der iTunes-Charts. In Ländern wie Frankreich, Kanada oder Großbritannien ging die eingägige Disco-Funk-Nummer nicht nur ins Ohr, sondern umgehend auf die Festplatte. In den USA und mittlerweile auch in Deutschland schaffte es "Get Lucky" in die Top 10. In Österreich will der Funk(e) hingegen nicht überspringen. Hierzulande hat Wax mit "Rosana" die Spitzenposition inne, dahinter ranigeren die üblichen Verdächtigen à la Pink, Sido und DJ Antoine.

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

Daft Punk brechen mit "Get Lucky" Spotify-Rekord

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen