Der Sisyphos des Jazz

Vor 50 Jahren ist der große Saxofonist John Coltrane gestorben. Seine Idee vom Aufbruch in die (tonale) Freiheit, von Musik als (spiritueller) Reise, hat den Jazz lange geprägt.

„Elation – elegance – exaltation“: John Coltrane (1926–1967).
Schließen
„Elation – elegance – exaltation“: John Coltrane (1926–1967).
„Elation – elegance – exaltation“: John Coltrane (1926–1967). – (c) Chuck Stewart

Überall, natürlich auch in der „Presse am Sonntag“, wurde der „Summer of Love“ des Jahres 1967 ausführlich gefeiert. Zu Recht. Doch seltsam, dass sich niemand fragte: Was war im wunderbaren Jahr des Pop eigentlich mit dem Jazz los? Was war das prägendste Ereignis des Jazzjahrs 1967?

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 878 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen