Ticker-Nachlese: Alte Omis und eine kalte Dusche

23.05.2012 | 10:36 |  von HEIDE RAMPETZREITER (DiePresse.com)

Live-TickerZehn Teilnehmer stiegen im ersten Halbfinale auf, Österreich ist nicht dabei: Die Trackshittaz konnten sich nicht durchsetzen. DiePresse.com tickerte die Show live.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

(her)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
201 Kommentare
 
12 3 4 5

die zwei

waren ja das unnötigste, was Österreich zum song Contest schicken konnte. hoffentlich ersparen die beiden der Österreichischen Bevölkerung in Zukunft jegliche Auftritte.

Gast: Korrektor01
24.05.2012 18:38
0 0

Wortschatz

"Niederschlag erlebt" ist Schwachsinn. Entweder waren sie niedergeschlagen, oder sie haben einen Rückschlag erlitten. Aber "Niederschlag erleben" kann man nur, wenn man dem Regen zuschaut. Mühlviertler Babygangster...

Gast: Bayer
24.05.2012 10:11
0 0

So übel....

fand ich das Lied nicht. Witzig vor allem, dass es in oberösterreichem Dialekt gesungen wurde. Zum Sinn des Textes: ja mei.... . Des is aber bei den Konkurrenzlieder wohl auch ned anders. Zum Glück versteht man die meisten fremdsprachigen Texte nicht......

0 0

Niederschlag erlebt ...

deitsches Sproche, schwäres Sproche ...

schreibt man "Ziege", sagt man "Goass" ...
:)P

Das Lied war halt für den A....

- pardon, Popo.

1 0

Scheinbar schauen nur noch Popwackler

den ORF.

Re: Scheinbar schauen nur noch Popwackler

Irgendwie wundert es mich schon, daß Lukas Plöchl und Manuel Hoffelner das Voting als persönlichen "Niederschlag" erlebten: Hatten sie doch VOR ihrem Auftritt immer wieder verkündet: "Entweder wir werden Erster oder Letzter. Ein Platz im Mittelfeld interessiert uns nicht!" Und genau DAS haben sie jetzt auch bekommen...

STOP VOMITING NOW!

Bitte unbedingt für GRIECHENLAND anrufen!

Griechenland braucht jetzt vor allem eines: WACHSTUM(-SIMPULSE)!!!

rück- statt niederschlag

"Bei uns ist es immer bergauf gegangen, und jetzt haben wir halt auch mal einen Niederschlag erlebt," meinte Lukas Plöchl.

Sollte es nicht vielmehr Rückschlag statt Niederschlag heißen?

Beispielsatz:
Der Rückschlag für die Trackshittaz war sicherlich niederschmetternd.

0 0

Re: rück- statt niederschlag

Das gutes Deutsch nicht deren Stärke ist wissen wir ja. Niederschlag verbinde ich auch eher mit Regenwetter.

Reschpekt!

schon 178 Kommentare zu diesem "Kültür-vom-Feinsten" - Event!

trackshittaz==crap

so gesehen passt zumindest der name

Antworten Gast: shystrack
23.05.2012 16:38
0 0

Re: trackshittaz==crap

Somit hätten sie ausgezeichnet zum ESC in Baku als Vertreter des heutigen Österreich gepasst.

Gast: L.W.
23.05.2012 15:32
1 0

"Niederschlag erlebt" ?

In welcher Form wäre interessant.

Von vorne mit der Faust ? Von hinten mit der Keule ? Oder hat es gar geregnet ? oder gehagelt ?

Also ich habe in meinem bisherigen Leben höchstens Niederlagen erlitten.

Aber bitte, es sei. Wer "Woki" statt "WockL" textet, der erlebt auch Niederschläge.

Shit happenZ...

6 0

Wenn ich diese zwei Pseudorapper sehe, fällt mir

schlagartig eine Provinzdiskothek ein, wo sie am besten aufgehoben wären.
Wenn ein ORF- UNterhaltungschef Böhm diese Vorstellung auch noch gut findet, wird mir klar, warum das ORF- Programm so ist wie es ist!

Re: Wenn ich diese zwei Pseudorapper sehe, fällt mir

da bin ich voll bei dir :-)

Gast: Berta Beethoven
23.05.2012 15:28
3 0

Wir sind auf den Hund - bzw. das Popowackeln - gekommen

Das Land, das Haydn, Mozart und Bruckner hervorgebracht hat, wo Texte von Schikaneder, Goethe u.v.a. vertont wurden, hat jetzt mit Humtata-Takt und "Wocki mit deim Popo"-Text international zu reüssieren versucht. Das ist nicht mehr grenzwertig, es ist jenseitig.

Gott sei Dank haben das die Millionen internationaler Voter auch so gesehen. Jetzt beginnt vielleicht auch im Quotenpopulismus verseuchten ORF ein Umdenken.

Der ORF-Kommentator hat die Track... gestern gelobt, weil sie so brav so viele Interviews gegeben hätten. Das zeigt, worauf es dem Sender nur mehr ankommt. Wie tief wird die Vertro**elung noch gehen?

Warum wundert man sich über die PISA-Ratings und die schlechten Schulen, wenn das die "Leitkultur" ist?

Re: Wir sind auf den Hund - bzw. das Popowackeln - gekommen

Aber mit Haydn, Mozart, Bruckner und naoch ein Dutzend anderer Kaliber dieser Art wären wir in Baku schließlich auch krass abgestunken! Das ist nun einmal keine Veranstaltung, wo "hohe Kunst" gefragt ist; da geht´s nur noch um die "Hetz", die Gaudi, den Spaß an sich - und um nichts anderes! Hören wir also auf, in den ESC mehr hinein zu geheimnissen, als tatsächlich drinnen ist...

Mit Frau Wurst wären wir weiter gekommen.


Nadine Bailer war um Längen besser....

als diese zwei Clowns. Geschmäcker sind verschieden manche fanden ihr Lied langweilig andere Genial! Nur was diese Track.... angeht die sind absolut peinlich, unser Land besteht nicht nur aus Clowns die denen dieser Schmarn gefällt. Gott sei dank haben müssen wir uns nicht noch ein weiteres mal fremdschämen für diese Kasperl die unseren Nation lächerlich machen!!!!!

Niederschlag?

Warum Niederschlag? Durch das Ausscheiden hat die ganze Geschichte eh noch eine glückliche Wendung erlebt.

Eurovision Songcontest - ein Wachstumsimpuls?

Ich kenne zwar keinen musikalischen Beitrag, aber ich stimme für Griechenland.

Wenn Griechenland den nächsten Eurovision Songcontest veranstalten muß, dann ist es endgültig bankrott und muß die EU verlassen. Außerdem wird es sicherlich lustig, wenn Griechenland den Eurovision Songcontest ausrichten wird müssen.

STOP VOMITING NOW!

GREECE - 12 POINTS

Re: Eurovision Songcontest - ein Wachstumsimpuls?

Ich fürchte, genau SO könnte es tatsächlich kommen: Ich denke dabei nämlich vornehmlich an jede Menge Sympathie- und Mitleidspunkte, die sich über die Helllenen ergießen könnten.

Gast: horst krause
23.05.2012 14:44
0 1

jetzt haben sie die position die ihnen schon immer zugestanden ist


typisch österreichisch..

Ich versteh gar nicht wie so sich so viele über die Trackshittaz aufregen. Mir hat zb. Frau Wurst auch besser gefallen und wäre genau das richtige und bessere Lied für den ESC gewesen, aber die Trackshittaz haben halt mal die meisten Stimmen bekommen. Das solle man halt einfach akzeptieren. Die meisten die sich über die Trackshittaz aufregen sind eh die nicht beim Voting mitmacht haben und sich danach aufregen wie man so was wählen kann.
Also ruhig Blut, ist ja nur der ESC wo sich der Osten die ganzen Punkte zuschiebt....

Re: typisch österreichisch..

HERR Wurst, nicht Frau Wurst!
Ach was soll's, bei diesem Prolo ist das auch schon egal.

 
12 3 4 5

Platten der Woche

Song der Woche

  • 12.04.2014Die vergiftete Spielzeugpistole
    Noise Queen: Die 22-jährige Margaret Chardiet vulgo Pharmakon aus New York liebt den Lärm und den Schrecken. Am 30. April tritt sie beim Donaufestival in Krems auf.

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden