Made in Austria: Neues von Zeronic, Debüt von AG Trio

Am 25. Mai erscheint das erste Album des elektronischen AG Trio. Die Indie-Rocker von Zeronic bringen am 1. Juni ihren vierten Longplayer heraus. Hörenswert sind beide.

Made Austria Neues Zeronic
Schließen
Made Austria Neues Zeronic
DiePresse.com Montage

Die Pfingstzeit bringt nicht nur einen Feiertag, sondern gleich zweit neue, hörenswerte Alben aus Österreich. Zeronic, burgenländische Wiener mit Britpop-Affinität, veröffentlichen am 1. Juni ihren vierten Longplayer namens "Grandezza". Feine Britrock-Nummern wie die  Suede'sche Single "Let's Fool The World" wechseln sich mit melodischen Balladen ("That's How It Ends") ab. Am 31. Mai, also einen Tag vor dem Release, wird das Album in der Bar des Pentahotels (Margaretenstraße 92, 1050 Wien) bei freiem Eintritt präsentiert.

"Action": Langerwartetes Debüt des AG Trio

Auch das AG Trio mischt bereits einige Jahre in der (internationalen) Musikszene mit. 2004 begann's in Linz, für das Debütalbum hat man sich bis 2012 Zeit gelassen. Dafür erscheint "Action", so der Titel, als Doppel-CD-Edition. Longplayer Nummer eins enthält zwölf top-produzierte Tracks zwischen knarzigem Electro, Vocal-House und träumerischen Electro-Pop wie der neuen Single "Countably Infinite", die gemeinsam mit Francis-International-Airport-Frontmann Markus Zahradnicek entstanden ist. Longplayer zwei fasst gelungene Remixe aus den vergangenen Jahren zusammen. Auch "Action" wird im Rahmen einer Release-Party vorgestellt, und zwar am 7. Juni im Gürtellokal B72 (Hernalser Gürtel 72, 1080).

(mtp)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.