Bild: (c) Beigestellt
24.07.2017

Charles Lloyd: „Passin’ Thru“

Kritik „Passin’ Thru“ markiert das zehnjährige Jubiläum des New Quartets.

Bild: (c) Beigestellt
24.07.2017

Waxahatchee: „Out in the Storm“

KritikKatie Crutchfield gießt die kleine, große Tagebuchpoesie in wohlgeformte Popsongs.

Bild: (c) Beigestellt
30.06.2017

Miles Mosley: Ghettomusik

KritikJazzbassist Mike Mosley verbindet Biblisches mit Politik.

Bild: (c) Beigestellt
30.06.2017

Kevin Morby: „City Music“

KritikFolk und angepunkter Bluesrock erzählt vom Scheitern, von der Liebe, der Droge, dem Schmerz – und dem Wiederaufstehen.

Bild: (c) Beigestellt
23.06.2017

Dan Auerbach: So klingt das Glück

KritikRetro-Blues König Dan Auerbach macht nun Country-Soul.

Bild: (c) Beigestellt
22.06.2017

DJ Sports: „Modern Species“

KritikDas Debütalbum klingt nostalgisch und modern.

Bild: (c) Beigestellt
16.06.2017

Phoenix: Zurück zum Gelato

KritikPhoenix beschwören jetzt das Italien der Siebzigerjahre.

Bild: (c) Beigestellt
16.06.2017

Erstaunlich unschuldig: „Boombox“

KritikDieses Doppelalbum führt zurück in die Zeit der Block Partys.

Bild: (c) Beigestellt
09.06.2017

Diamanda Galás: Gewohnt risikofreudig

Die Avantgarde-Sängerin Diamanda Galás legt nach neunjähriger Pause zwei CDs vor.

Bild: (c) Beigestellt
08.06.2017

So ein verfluchter Kerl: Best-of-Album von Nick Cave and the Bad Seeds

„Some people say that it‘s just rock and roll, but it gets you down to your soul.“ Dieser Anspruch durchzieht das Werk des düsteräugigen Australiers.

Bild: (c) Beigestellt
31.05.2017

Jlin: „Black Origa­mi“

Jlins aktuelles Album, „Black Origa­mi“, ist ein Meilenstein.

Bild: (c) Beigestellt
31.05.2017

Paul Weller: Der liebe Revoluzzer

KritikPaul Weller zeigt sich auf seinem 25. Album in Spitzenform.

Bild: (c) beigestellt
25.05.2017

Michael Mayer: „DJ Kicks“

Er ist einer der Köpfe hinter dem wegweisenden Kölner Avant-Elektronik-Label Kompakt, mit eigenen Produktionen hält er sich eher zurück.

Bild: (c) Beigestellt
25.05.2017

„Serenade For Horace“

Ein Tributalbum für den Pianisent Horace Silver.

Bild: (c) Beigestellt
12.05.2017

Blondie: Pollinator

Kritik "Is it doom or destiny?" „Is it love, or is it gravity?“„Do you love me now?“

Die aktuellen Bilder zeigen Leslie Feist meist verzerrt. / Bild: (c) Beigestellt
05.05.2017

Leslie Feist: Die wilde Milde

KritikSängerin Feist kehrt nach sechs Jahren Stille zurück.

Bild: (c) Beigestellt
05.05.2017

Gas: „Narkopop“

KritikJetzt schon ein moderner Evergreen.

Bild: (c) Beigestellt
28.04.2017

Eliane Elias: „Dance of Time“

KritikMit Wehmut betrachtet Eliane Elias das unerbittliche Verfließen der Lebenszeit.

Bild: (c) Beigestellt
28.04.2017

Shamir: „Hope“

KritikEine Neuerfindung im großen Stil, wenn auch eine beiläufige.

Bild: (c) Beigestellt
21.04.2017

Father John Misty: „Pure Comedy“

Dieses Album handelt von nicht weniger als den letzten Dingen.

Noch heute ein Star: Erasmo Carlos, von Fans umringt. / Bild: (c) Beigestellt
21.04.2017

Psychedelic und Politik

Drei Meisterwerke aus dem Brasilien der Siebzigerjahre.

Bild: (c) Beigestellt
07.04.2017

„Black Focus“

Kritik Der Geist des Experimentierens ist im Jazz noch nicht ausgestorben.

Bild: (c) Beigestellt
07.04.2017

Pharmakon

Kritik Die New Yorker Musikerin und Künstlerin Margaret Chardiet nähert sich in ihren Stücken den großen Themen: Körper und Körperflüssigkeiten, Sex, Krankheit, Schmerz, Verfall.

Jay Kay. Kreativkraft von Jamiroquai, trägt stets etwas auf dem Kopf. / Bild: (c) Beigestellt
31.03.2017

Disco-Boogie & Funk

KritikJamiroquai: Neues Album mit zwölf gut gelaunten Tracks.

Bild: (c) Beigestellt
31.03.2017

Manhattan Transfer

Das 1969 von Tim Hauser gegründete Vokalensemble prägte die 1970er- und 80er-Jahre mit einem beseelten A-capella-Stil, der furchtlos gegenläufig zum popaffinen Zeitgeist war.

Bild: (c) Beigestellt
24.03.2017

The Shins: Süßer Vogel Midlife-Crisis

Kritik„Heartworms“, die bisher abenteuerlichste Platte der Shins.

Bild: (c) Beigestellt
24.03.2017

Japanische Künstler: „Lovin’ Mighty Fire“

Kritik Die Sammlung „Lovin’ Mighty Fire“ konzentriert sich auf Nippon Funk, Soul & Disco der Jahre 1973 bis 1983.

Bild: (c) Beigestellt
17.03.2017

Jay Som: „Everybody Works“

KritikAuf „Everybody Works“ rumpelt und scheppert es, es summt und zwitschert süßlich.

Bild: (c) Beigestellt
17.03.2017

Gerard Depardieu: „Depardieu chante Barbara“

KritikDer Neorusse Gerard Depardieu legt eine glühende Hommage an die 1997 verstorbene Chansonnière vor.

Bild: (c) Beigstellt
10.03.2017

Thundercat: „Drunk“

KritikStephen Bruner glückt eine Verwischung von Funk, Disco, kosmischem Jazz, Bastelstubenelektronik und Soul aus einer guten Zukunft.

Jimmy Scott mit dem brasilianischen Musiker Oscar Castro-Neves. / Bild: (c) Beigestellt
10.03.2017

Jimmy Scott: Unter dunklen Wolken

KritikDas Abschiedsalbum des 2014 verstorbenen Jimmy Scott.