Belle and Sebastian: Ein Lied auf die Schönheit!

Verträumte Realisten: Belle and Sebastian, benannt nach einem Kinderbuch, begannen 1996 in Glasgow. Ihr letztes Album hieß „Girls in Peacetime Want to Dance“.

Belle and Sebastian
Schließen
Belle and Sebastian
Belle and Sebastian – (c) Søren SolkÃ

Belle and Sebastian: »We Were Beautiful«. Mit 17 sei selbst der Teufel schön, sagt der Volksmund. In diesem Sinn spricht, wer von Schönheit spricht, oft von der Vergangenheit. In diesem Song zum Beispiel heißt es zu festlicher Orgel: „We were beautiful before we were wise.“ Die „beautiful people“ – auch das ein altes Motiv des Pop! – werden so gezeichnet, wie man sich heute Hipster vorstellt: „We were in the urban scene, where they grind the coffee bean, where the women are oblique and the boys are paper thin, ragged beards upon their chin.“ Das Feine an diesem Song, abgesehen davon, dass er zu Beginn einen in dieser Art von Pop unüblichen Breakbeat hat: Er stellt das nachdenkliche, vielleicht sogar melancholische Thema in ein freudiges, lebensbejahendes Licht. Mag die Schönheit passé sein, sie bleibt doch: „We were beautiful for all time and space“, singt Stuart Murdoch: „I will tell it to the sun and I will tell it to your face.“ Sehr schön.


Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Philipp L'Heritier (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Belle and Sebastian: Ein Lied auf die Schönheit!

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.