Zum Inhalt
„Slowdive“ ist nach 22 Jahren das vierte Album der Band. / Bild: (c) beigestellt
22.05.2017

Popkritik: Die englische Band Slowdive ist wieder da

Die Gruppe rund um Neil Halstead und Rachel Goswell schließt nahtlos an ihren Trademark-Sound von damals an, präsentiert sich dabei so frisch und voller Saft, als wäre nicht schon ein Vierteljahrhundert verflogen.
The National. /
von Thomas Kramar

Und wovon träumt die Gitarre?

Sie gelten als Barack Obamas Lieblingsband: The National, 1998 gegründet, aus Cincinnati, Ohio, stammend, leben in New York. Ihr siebtes Album, „Sleep Well Beast“, soll im September erscheinen.
Bild: (c) LCD Soundsystem
Song der Woche

Die Sonne gleißt und blendet

Seit 2001 ist James Murphy, geb. 1970 in New Jersey, als LCD Soundsystem aktiv. Nach sechs Jahren Pause ist „American Dream“ erschienen – im Doppelpack mit einem zweiten Track: „Losing My Edge“.
Grizzly Bear / Bild: (c) Grizzly Bear
Song der Woche

Musik wider die Vernunft

Grizzly Bear, 1999 in Brooklyn gegründet, lieben die Rätsel. Auch das Erscheinen dieses neuen Songs wurde im Netz von mysteriösen Teasern angekündigt.
The War on Drugs / Bild: (c) The War on Drugs
Song der Woche

Am Missouri hat die Gitarre Zeit

The War on Drugs, gegründet 2005 in Philadelphia, bekennen sich zu Vorbildern wie Bruce Springsteen. 2016 waren sie sogar beim „Grateful Dead“-Tributalbum dabei.
Bild: (c) Chris Cuffaro
Song der Woche

Ritt durch die Schattenseite

The Afghan Whigs, 1986 in Cincinnati, Ohio, gegründet und inzwischen zum zweiten Mal wiedervereint. Die soulbeeinflusste Grunge-Band gibt am 5. Mai ihr achtes Album „Spades“ heraus.
Leslie Feist veröffentlicht sie bald das fünfte Album: „Pleasure“. / Bild: (c) FilmMagic (Mike Pont)
15.04.2017

Drei Milliarden Sekunden

Leslie Feist, geboren 1976 in Amherst, Kanada, begann mit Punk und tritt auch als Bitch Lap Lap auf. Als Feist veröffentlicht sie bald das fünfte Album: „Pleasure“.
Broken Social Scene / Bild: (c) Broken Social Scene
Song der Woche

Hier läuten schon alle Glocken

1999 in Toronto gegründet, wurden Broken Social Scene bald zur zentralen Band der Indie-Szene Kanadas. Sieben Jahre nach dem letzten Album ist nun endlich ein neuer Song erschienen.
Kendrick Lamar / Bild: (c) Kendrick Lamar
Song der Woche

Er hat genug von Photoshop

Kendrick Lamar, geboren 1987 in Compton, Kalifornien, ist seit 2009 aktiv. Sein nächstes Album – nach „To Pimp a Butterfly“) soll „Humble“ heißen.
Bild: (c) Courtesy of the artist (Zackery Michael)
20.03.2017

Wieder diamantene Hunde

Die texanische Band Spoon, gegründet 1994, bekennt sich offensiv zur Poptradition. Auf ihrem achten Album, "Hot Thoughts", verwendet sie mehr Elektronik und Dancefloor-Beats als sonst.
Fleet Foxes / Bild: (c) Fleet Foxes
Song der Woche

Am Anfang ist das Licht

Am 3. Mai hat der Gitarrist der (2005 gegründeten) US-Band Fleet Foxes Geburtstag, ihm ist ein Song gewidmet, der auf dem dritten Album („Crack-up“) sein wird.
Methyl Ethel / Bild: (c) Methyl Ethel
Song der Woche

Hektik Dialektik (und Haare)

Seit 2013 gibt es Methyl Ethel, erst als Schlafzimmerprojekt von Jake Webb, dann als Trio. Heimatort: Perth, Australien. Neues Album: „Everything Is Forgotten“.
Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER
25.02.2017

Kinder, so jung . . .

Glamourös: Lana Del Rey, 1986 in New York geboren, hatte 2012 mit dem Album „Born To Die“ großen Erfolg. Es folgten „Ultraviolence“ und „Honeymoon“.
Bild: (c) Sister Polygon
18.02.2017

Priests: Guter Punk ist nicht käuflich

Das Quartett Priests (ohne „the“) wurde 2012 in Washington, D. C. gegründet. Wie es sich für Punk gehört, hat es sein eigenes Label: Sister Polygon Records. Das erste Album heißt „Nothing Feels Natural“.
Snail Mail  / Bild: (c) Snail Mail
Song der Woche

Diese Haut verträgt keine Sonne

Lindsey Jordan aus Ellicott City, Maryland, ist 17, spielt Gitarre, singt und mag Schnecken gern. Auch deshalb heißt ihre Band Snail Mail. Ihre erste EP namens „Habit“ ist im Juli 2016 erschienen.