''Ein großer Bub'': Der erste Fototermin des kleinen Prinzen


REUTERS
Bild 1 von 15

Ganz vorsichtig stiegen Prinz William und Herzogin Kate einen Tag nach der Geburt am 22. Juli mit ihrem jungen Prinzen die Stufen vor dem St. Marys Krankenhaus in London hinab.

Bild: REUTERS

Mehr Bildergalerien:

USA CINEMA / Bild: (c) APA/EPA/NINA PROMMER (NINA PROMMER)Erfolgreich
Die reichsten Promis unter 30
USA 2014 AMERICAN MUSIC AWARDS / Bild: (c) APA/EPA/PAUL BUCK (PAUL BUCK)Preisverleihung
American Music Awards
Bild: Instagram/@papermagazineHüllenlos
Nackt im 'Paper Magazine'
Joan Rivers
Hollywood trauert um Comedian
Calista Flockhart
Ally McBeal wird 50
Vogue editor Anna Wintour pauses as she departs the memorial of of late fashion designer Oscar de la Renta in New York / Bild: (c) REUTERS (LUCAS JACKSON)Begräbnis
Die Welt nimmt Abschied von Oscar de la Renta
Konsumkritik
Prominente als Zombies
Miss Zero, whose real name is Sasha Frolova, of Russia waits backstage before being crowned winner of the Alternative Miss World contest at Shakespeare´s Globe theatre in London / Bild: (c) REUTERS (STRINGER)Neonbunt
Alternative Miss World in London
File photo shows singer Michael Jackson performing a song during a concert from his Dangerous world tour in Sao Paulo / Bild: (c) Reuters (STRINGER)Forbes
Tote Topverdiener
Pakistani schoolgirl activist Malala Yousafzai poses for pictures during a photo opportunity at the United Nations in New York / Bild: (c) REUTERS (CARLO ALLEGRI)Beeindruckend
Die einflussreichsten Teenager 2014
Bild: Instagram/@pochoy_29Verwandlung
Chamäleon mit Pinsel und Puder
Bild: Fotos: Aslan Kudrnofsky, beigestelltBilderpaar
Lillian Bassman und Paul Himmel
Bild: bombay sapphireLaverstoke Mill
Nicht nur Gin und Tonic
MQ Vienna Fashion Week 2014 / Bild: (c) Thomas LerchMQ Fashion Week 2014
Die Wiener Modewoche in Bildern
Brooklyn Museum
Killer Heels
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
16 Kommentare

George Alexander Louis

Also mir hätte "Arxch mit Ohren" besser gefallen.

Ich stelle mir gerade vor, wie

ein junges Paar aus der gehobenen Mittelschicht aus dem Spital kommt, mit ihrem Neugeborenen, der frischgebackene Vater hat den Wagen, auf den er so stolz ist, vorgefahren, die Mutter freut sich auf ihre hübsche Wohnung in den Vororten Londons, wo der Vater am nächsten Arbeitstag sämtlichen Arbeitskollegen die Photos vom Baby zeigen wird, die Mutter sämtliche Freundinnen zum Baby schauen einlädt, und sie alle schauen einem unbeschwerten Leben entgegen.

Ich glaube, wenn sich die Katie und der Willi das aussuchen könnten – sie täten es.

Wieso "könnten"?

Sie werden ja nicht in die Thronfolge gezwungen und nachdem sie dies tun, sind ihre Vorstellungen doch anders als Ihre.

Hm...



...tausendjähriges Parasitentum,..!

Schön, schön!

Kaum hat die Frau Middleton ein paar Kilo mehr als bei der Hochzeit und in der Zeit danach, schon sieht sie wieder blendend aus.

Ich bin beileibe kein Klatschzeitungleser oder Königshochzeiten-im-ORF-Schauer, aber ich versteh die Kritik vieler nicht. Ja, die Royals leben zum Teil auf Steuerkosten (auch wenn sie - sicher gut bezahlte - Jobs haben), aber dennoch geben sie dem Land auch viel, einerseits Steuereinnahmen durch den ganzen Ramsch - angeblich wartet ja Baby Merchandise im Wert von 250 Millionen Euro auf den Verkauf - andererseits ist dieser Nationalstolz schön anzusehen und bietet als erste gute Nachricht in den Medien seit einer gefühlten Ewigkeit eine wohltuende Abwechslung.

Re: Schön, schön!

ich finde das ganze auch recht lustig ...

aber ...

die monarchie ist nicht demokratisch, dieser moegliche koenig wurde nicht gewaehlt ... er moege was auch immer sein, aber er hat keine legitimation auf macht, keine!


keine legitimation auf macht

Parteien, mit denen nach der Wahl koaliert wird, auch nicht. Demokratie ist Theater für die Blöden.

Abgesehen davon, dass es ohnehin keine "Monarchie"

da sich das Volk ja alle 4 Jahre (wir nur alle 5!, und dies, ohne dass wir gefragt wurden!) jene wählt, die sie dann regieren und die Gesetze bestimmen und die paar Ernannten im OH keine bes. Einflussmöglichkeit besitzen, kann jederzeit ganz demokratisch diese royale Gesellschaft abgewählt werden.

Im Übrigen hat auch kein einzig lebender Staatsbürger hierzulande sein ja zur Verfassung gegeben, sondern es wird das automatisch übernommen , was seinerzeit einmal von anderen bestimmt wurde. Eine demokratische Legitimation sieht anders aus, da müsste alle 50 Jahre jeder selbst, d.h zumindest einmal in seinem Leben, die Möglichichkeit haben, dazu in einer Abstimmung Stellung zu nehmen, andernfalls hat das Volk so wenig zu sagen wie dort, wo man sich auf eine noch eine ältere Satzung beruft.

Re: Schön, schön!

Genau die, die da rumätzen, lesen Neue Post und schauen Seitenblicke ...

Wir haben leider nur einen Bundespräsi! Echt traurig!


Sehr schön!

Ein hübscher kleiner Kronprinz.
Die Zukunft ist gesichert, das "K" in UK wird bestehen bleiben.

Gott sei Dank

weiss er noch nicht, welch langweiliges Leben ihm bevorsteht.!

So klein und schon so viele Neider!

Hier sind viele anständige Leser, aber im rötlichen Standard wird selbst gegen Kinder von mutmaßlich grünen Lesern gehetzt, wenn ein Kind anständige Eltern hat.

Dabei wird geneidet, dass der Thronfolger schon als Millionär geboren wurde. Offen gesagt, würde heute schon jedes Neugeborene in ganz Europa als Millionär geboren werden, wenn nie Linke in Verbindung mit einem korrupten Bankenkartell an der Macht gewesen wären, die immer wieder ganze Städte und Staaten in den Ruin treiben.

süss!


Hauptsache nicht die Ohren vom Opa !


Re: Hauptsache nicht die Ohren vom Opa !

Dazu kann ich nur die EAV zitieren:
"Ich hab' den Ohrwaschl-Blues"

AnmeldenAnmelden