Slow Food, nun auch in Slowenien und Südtirol

Die zweite Ausgabe des Gastroführers stellt authentische Gasthäuser auch außerhalb Österreichs vor.

Schließen
(c) Brandstätter Verlag

Am 14. November wird im Rahmen einer in Linz stattfindenden Podiumsdiskussion "Spuren am Teller - Auf der Suche nach der Küchentradition unserer Regionen" der neue Slow Food 2013 (Christian Brandstätter Verlag) vorgestellt. Die zweite Ausgabe des Gastronomieführers stellt im Gegensatz zum Erstling nicht nur authentische Gasthäuser in den neun Bundesländern, sondern auch Adressen im benachbarten Südtirol und Slowenien vor.

Ansonsten sind die Kriterien der beiden Autoren, Georges Desrues und Severin Corti, die selben geblieben: Gasthäuser, die regionale Traditionen hochhalten, die ihre Produkte lokal beziehen, Betriebe, in denen Gastfreundlichkeit im Mittelpunkt stehen und die die jeweilige Region gut repräsentieren. Zudem gilt, dass man in jedem der vorgestellten Gasthäuser höchstens 35 Euro für ein lokaltypisches Menü ausgeben muss.

(mtp. )

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Slow Food, nun auch in Slowenien und Südtirol

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen