Arnold Pucher schließt Gourmetrestaurant

01.02.2013 | 12:00 |   (Die Presse - Schaufenster)

Die Gründe seien laut Pucher wirtschaftlicher Natur. Ein weiterer Verlust für Kärnten: Haubenkoch Stefan Lastin verlässt den Schlossstern.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Heimische Gourmets müssen in Zukunft auf eine Top-Adresse verzichten: Arnold Pucher schließt sein Gourmetrestaurant im Hotel Wulfenia am Nassfeld. "Wir haben geschlossen", bestätigte Pucher gegenüber dem "Falstaff". Die Gründe seien wirtschaftlicher Natur, hieß es weiter. Generell habe man sich eher am italienischen Publikum orientiert, 50 Prozent der Gäste seien aus Italien. "In meinem Restaurant war kein Kärntner Gast", so der Spitzenkoch. Und da die Wirtschaftslage in Italien nicht die beste sei, habe man dies auch in Kärnten zu spüren bekommen.

Lastin verlässt Schlossstern

Auch der zweite Abgang betrifft das Bundesland Kärnten: Stefan Lastin verlässt den Schlossstern. Dem Vernehmen nach war es keine freiwillige Entscheidung des 32-Jährigen, sondern eher eine strategische des neuen Eigentümers, der Falkensteiner-Gruppe. Lastin war 2010 Silvio Nickol als Executive Chef in Velden nachgefolgt.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
3 Kommentare

Rettung des Kinder ??????

Sehr geehrter Herr Königer!
20 Jahre Gast im Hotel Wulfenia - direkt neben der Piste --- tolle Leistung -- dann kann es ja nicht so gewesen sein , wie sie in der Plattform behaupten -
und der Herr Senior - seinen Charme -- "da sind wir anders bedient gewesen" - den muss man erst suchen :-O - - die Nachkommen sind immer die "Buhhhhh Generation"!!!!
PS: welches Kind haben SIE gerettet?

Arroganz

ich war fast 20 Jahre lang im alten Wulfenia mit meiner Familie schifahren und habe etliche Schillinge dort gelassen. Einmal habe ich sogar Arnholds Kleinkind das Leben gerettet. Im Laufe dieser Jahre lernten wir Herrn Arnold Pucher als eigenartigen, präpotenten Kerl kennen, der vom Charme und Grossmutes seinen Herrn Papas weit entfernt ist bzw. war.
Mich wundert dieser Entschluß Arnold Puchers nicht. Er wundert sich nur. daß ihn die eigenen Landsleute, sprich Kärtner meiden.

Dieser Aussage muss ich mich leider anschließen.

Tolle Lage allein ist für ein Hotel nicht genug.

AnmeldenAnmelden