Buchtipps: Kochen auf Papier

Fruchtig

Die Briten haben traditionell ein offenes Verhältnis zur pikanten Verarbeitung von Obst. Dieses Buch enthält aber auch süße Gerichte, nach Obstsorten geordnet.

Hugh Fearnley-Whittingstall: "Täglich Früchte", AT Verlag, 416 S., 29 Euro.

AT Verlag

Einfach

Backen ohne Backrohr, dafür mit Pfanne: Rezepte mit Rhabarber und Meringue, Pfirsichen und Orangenblütenwasser.

"Kuchen aus der Pfanne", Edition Fackelträger, 15 .

Edition Fackelträger

Ostwärts

Die Küchen unserer östlichen Nachbarländer zu erforschen und schätzen zu lernen sollte eines der wichtigsten Ziele für österreichische Essbegeisterte sein. Etwa mit diesem liebevoll gemachten Buch.

Zuza Zak: "Polska", Knesebeck, 30,80 .

Knesebeck

Roh

Solla Eir ksd ttir führt auf Island ein vegetarisches Restaurant und stellt in diesem clean gestalteten Buch die Grundprinzipien ihrer Küche vor. Viele Rezepte sind vegan, manche roh, viele glutenfrei. Sie zeigt, wie man Nussmilch macht oder Sprossen zieht, und liefert Rezepte für Energieriegel, Grünkohlchips, isländisches Kimchi oder Quinoa-Pizzaboden.

"Pur", edel/Phaidon, 30,80 Euro.

edel/Phaidon

Flachbau

Es ist die Ära der flachen Kuchen. Hier: hochdekorativ, aber nicht zu kompliziert. Etwa mit Ribiseln und weißer Schokolade oder Zwetschken und Pistazien.

"Lomelinos Kuchen, Tartes & Pies", AT Verlag, 27 Euro.

AT Verlag

Zum Tunken

Rezepte wie Ketchup aus grünen Walnüssen, Whiskey-Senf oder Japanische Mayonnaise: in "Ketchup, Senf und Mayo", Edition Fackelträger, 15 Euro.

Edition Fackelträger

Iran

Yasmin Khan erzählt von Tee und Reis, von Rosenblättern und Früchten. Rezepte wie Fischküchlein mit Tamarinde, Orangenblütenpudding mit Dattelsirup oder Safranhuhn.

"Die Küche Persiens", Dorling Kindersley, 25,70 Euro.

Dorling Kindersley

Grünzeug

Wirklich interessante Gemüserezepte (auch mit Fleisch): Chicor e-Schalotten-Tarte-Tatin, Spinat-Sardinen-Nockerl, Süßkartoffel-Kokos-Kuchen.

Zita Steyn: "Green Eating", Matthaes, 30,80 .

Matthaes

Simple

Die irische Kochbuchautorin Diana Henry hat nicht nur einen Fixplatz in einigen britischen Medien („Sunday Telegraph“, BBC Good Food und BBC Radio 4), sie hat auch zahlreiche Fans – unter anderen den berühmten israelisch-britischen Koch Yotam Ottolenghi. Henry hat nun mit „Simple“ auch auf Deutsch ein Kochbuch herausgebracht, das, wie der Name schon sagt, auf die schnelle Küche setzt.

Unterteilt wurde das Kochbuch in die Hauptzutaten (Eier, Toast, Hülsenfrüchte, Pasta & Getreide, Fisch, Ofengerichte, Gemüse . . .). Ein Auszug der Rezepte: Burrata mit Zitrusfrüchten, Fenchel und Oliven, getoastete Brioche mit beschwipsten Pilzen, Lamm mit eingelegten Zitronen, Datteln und Kreuzkümmelbutter, Brasse gefüllt mit Walnüssen und Granatapfel oder Melonen-Granita.

"Simple. Kleiner Aufwand, grandioser Geschmack" von Diana Henry, Ars Vivendi, 336 Seiten, 30,90 Euro.

Ars Vivendi

Ab in den Wald

Für Freaks ein Kochbuch, für andere ein spannendes Lesebuch: Valentin Diem widmet sich dem Kochen mit Holz, Teer oder Kohle. Rezepte wie Linsen mit Süßholz und verkohlter Zitrone, Tannennadelpasta, Saibling mit Bienenwachs-Buerre-blanc.

"Wood Food", AT-Verlag, 43, 20 Euro.

AT-Verlag

Fett!

Der Kühlschrank "randvoll mit Speck, Schmalz, Würsten und Schmer", der Perfektionismus eins a: Die Familie Wiesner steckt hinter der Mangalitza-Zucht Arche De Wiskentale. Jürgen Schmücking porträtiert sie und ihre Schweine und stellt Rezepte vor.

"A fette Sau", Gusto Edition, 29,90 Euro.

Gusto Edition

Alltag

"Mein bisher persönlichstes Kochbuch." Tim Mälzer zeigt auf 400 Seiten Rezepte wie Wilden Brokkoli mit Haselnüssen, Käse-Spinat-Knödel oder Sauerkrautpizza.

Tim Mälzer: "Die Küche", Mosaik, 25,70 Euro.

Mosaik

Fern

So mancher sieht in der koreanischen Küche "the next big thing". Rezepte wie Pinienkern-Birnen-Suppe, Bibimbap, Rettich-Kimchi.

"So kocht Korea", Dorling Kindersley, 25,70 Euro.

Dorling Kindersley

Startklar

Hat man die schwer lesbaren Überschriften einmal entziffert, findet man in diesem Frühstückskochbuch durchaus überraschende und praktikable Rezepte, etwa schnelles Joghurt gebäck, Waffeln mit Chili con Carne und Schokolade oder Blätterteigschnecken mit Zimt und Chorizomarmelade.

"Sweet & salty", AT-Verlag, 20,60 .

AT-Verlag

Einwanderer

Mit Quesadillas, Cheese Blintzes oder Chicago Style Pizza zeigt dieses Buch, aus welchen Einwanderer gerichten sich die Alltags küche der USA zusammensetzt.

Oliver Trific, Katharina Seiser (Hg.): "USA vegetarisch", Brandstätter, 34,90.

Brandstätter

Bowling

Und noch ein schneller Tipp aus dem Brandstätter Verlag. Geneigte Hipster essen längst nicht mehr von Tellern, sondern aus Schüsseln. Wem dazu nichts einfällt, hier gibt es einige Rezepte.

Eva Fischer: "Super Bowls. Life changing food", Brandstätter, 21,90.

Brandstätter

Ausgrabungen

Ein Pluspunkt gebührt diesem Buch schon deshalb, weil auf den Titel "Tolle Knolle" verzichtet wurde. Um vergrabene Zutaten kümmert sich Autor Peter Becker und zeigt Rezepte wie Wasserkastanienstrudel oder Topinambur-Mohn-Fritters.

"Knollen", Kosmos, 25,70 Euro.

Kosmos

Abwechslung

Die Bloggerin Meike Peters zeigt Rezepte wie Miesmuscheln in Blutorangensud, maltesischen Brotpudding oder Sauerampfer-Crepes.

"Eat in my kitchen", Prestel, 30,80 Euro.

Prestel

Fruchtig

Ein an sich spannendes Thema etwa Obst und Fleisch , mit etwas pubertärer Grafik realisiert. Rezepte wie Kalbstatar mit Papaya, Kürbis-Mango-Suppe, Berberitzengnocchi, Marillenravioli.

Ralf Mackert: "Fruit Revolution", ars vivendi, 28,90 Euro.

ars vivendi

Sündig

Warnung: Blättern Sie dieses spannende Buch nicht durch, wenn Sie hungrig sind; angesichts von Rezepten wie Rauchigen Rotweinripperln, Süßkartoffel-Cottage-Pie oder Lachs in Ahornsirup-Soja-Marinade oder Maisbrot mit Chorizo könnten Sie sonst zum Mörder werden.

"Umami", Edition Fackelträger, 25 Euro.

Edition Fackelträger

Zwölf Lieblinge

Rose, Schwein und Feigenblatt sind nur drei von zwölf Zutaten, die Margot Van Assche für ihr empfehlenswertes Kochbuch ausgewählt hat. Heu, Liebstöckel oder Maiwipfel sind weitere Lieblinge der ehemaligen Kochklubbetreiberin. Rezepte wie Tapiokablinis mit Rosenrahm, Feigenclafoutis mit Feigenblattsirup, Salziger Liebstöckelkuchen, Heidelbeerknödel im Heu.

Margot Van Assche: "Rose, Schwein und Feigenblatt", Verlag Anton Pustet, 39 Euro.

Anton Pustet

Ideenreich

Green Kitchen Stories heißt der Blog, der David Frenkiel und Luise Vindahl erfolgreich gemacht hat. Dieses Buch versammelt nun Rezepte für Smoothies darunter auch herbsttaugliche , Nussmilchdrinks, Tonics oder Eis. Mit Rezepten wie Kurkuma-Tonic, Hagebutten-Affogato, Apfel-Grünkohl-Saft oder Orangen- Sesam-Smoothie.

"Die grüne Küche. Smoothies & Co.", Knesebeck, 17,50 Euro.

Knesebeck

Vielseitig

Ein Buch für Apfelliebhaber oder gerade solche, die Äpfeln bisher wenig abgewinnen konnten (und das sind erstaunlich viele Menschen). Sorten wie Elstar oder Goldparmäne werden vorgestellt, dazu gibt es hübsch aufgemachte Rezepte wie Polnische Charlotte, Schweinsnacken in Cidre, diverse Tartes oder Äpfel hinter Gittern.

"Das Apfelsorten-Backbuch", Thorbecke, 25,70 Euro.

Thorbecke

Nachspeisen

Die langjährige Kochbuchautorin Ingrid Pernkopf, die Bücher über Strudel, Weihnachtsbäckerei oder Vorräte schrieb, konnte das Fertigstellen dieses Buchs nicht mehr miterleben, sie verstarb im August.

"Österreichische Mehlspeisen", Pichler-Verlag, 29,90 Euro.

Pichler-Verlag

Klassiker

Deutlich schmäler ist es als die Vorgängerbände: Bernie Rieders Taschenbuch, in dem er österreichische Klassiker versammelt (freilich mit Olivenöl statt Bona-Öl, so viel erlaubt er sich). Etwa Dill fisolen mit Semmelknödeln, Schinkenfleckerl, gebackene Leberknödel.

Bernie Rieder: "Österreichische Küche. Die Klassiker", Braumüller, 17 Euro.

Braumüller

Übersicht

Grundzutaten aus der Vorratskammer plus zwei (vermutlich) frisch zu kaufende Zutaten ist das Konzept des schön übersichtlichen Buchs, das in Vorratszutaten-Kapitel wie "1 Dose Kichererbsen" gegliedert ist. Rezepte wie Kichererbsensalat mit Makrele, Heidelbeer-Zimt-Clafoutis, Spinatreis mit Feta.

"Die Vorratskammer", Phaidon, 36 Euro.

Phaidon

Esskultur

Auszeit von der Weltpolitik: mit Rezepten aus Israel und Palästina. Etwa Lamm-Schawarma mit Tahin, Orangen-Grießkuchen, Zatar-Zeigtaschen oder Jerusalem-Bagels.

"Abrahams Küche", gestalten, 304 Seiten, 36 Euro, Gestalten Verlag.

Gestalten Verlag

Gereift

So kompliziert ist die Lardoherstellung nicht, wie dieses Rezept zeigt. Das Buch zeigt zahlreiche weitere Möglichkeiten für die Fleisch- und Fischkonservierung zuhause.

Steven Lamb: "Pökeln & Räuchern", AT Verlag, 20,60 Euro.

AT Verlag

Wohin zum Frühstück

Die Betreiber der Foodblogs „Because you are hungry“ und „Die Frühstückerinnen“ haben ein Kochbuch über das Thema Frühstück herausgebracht. Neben Rezepten zu Mini-Baguettes, Croque Madame, Smørrebrod und Frühstücksburger gibt es Porträts zu den Produzenten der Grundzutaten – von Brot über Milch und Gemüse bis zu Kaffee und Tee.

"Morgenstund". Vom Hof auf den Frühstückstisch. Kögl, Steinle, Terbu und Haider. Pichler, 224 Seiten, 24,90 Euro.

Pichler

Vielfalt

"Farfels sind so etwas wie aschkenasische Nikitouches", klärt dieses Buch auf. Alles klar! Das Farfels-Rezept ist beispielhaft für die eher traditionelle Schlagseite des Werks, das die Vielfalt der jüdischen Küchen zeigt: Tunesische Hausmannskost findet sich hierin ebenso wie polnische oder jemenetische.

Annabelle Schachmes: "Die jüdische Küche", Südwest, 30,90 .

Südwest

Römisch

Eine Sommelière und eine Journalistin haben mit dem Buch „Rom“ eine kulinarische Hommage an die Stadt geschrieben. Neben Rezepten geben sie Einblicke in die kulinarische Geschichte sowie Hintergründe zu Gerichten. Ein Auszug: klassische Reiskroketten, Fischsuppe, Ochsenschwanz-Terrine, Rinderzunge mit Salsa verde, Pizza Romana oder Pfirsichsorbet mit Wein.


"Rom. Das Kochbuch", Katie Parla und Kristina Gill, Südwest Verlag, 256 Seiten, 25,70 Euro

Südwest Verlag

Verrucht

Bernadette Wörndl und Fotografin Gunda Dittrich ist hier ein richtig schönes, leicht verruchtes Buch gelungen. Besonders spannend sind die salzigen Rezepte mit Obst wie das Senfkaninchen mit Heidelbeeren.

"Obst", CBV, 34,90.

CBV

Der Foodstylist und Kochbuchautor Karl Newedel hat in dem schmalen Bändchen „Beerenglück“ Rezepte für sommerliche Desserts vereint. Das übersichtliche Rezeptbuch verzichtet auf große Porträts der Beeren und gibt Rezepte für Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren (oder Ribisel), Himbeeren, Heidelbeeren und Stachelbeeren. Zum Beispiel: Baisertörtchen mit Beeren, Stachelbeer-Windbeutel, kalte Stachelbeer-Minz-Suppe, Heidelbeer-Pistazien-Tarte oder Himbeerpavlova. (ks)

„Beerenglück für Genießer“ von Karl Newedel, Bassermann Inspiration Verlag, 80 Seiten, 13,40 Euro

Bassermann Inspiration Verlag

Unerschrocken

Max Stiegl ist für das Fehlen von Berührungsängsten bekannt geworden, ob er sich nun Schweinsohren, Karpfenmilchner oder Schnepfendreck widmet. Übersehen wird gern, dass der Koch klassische Kochtechniken wirklich beherrscht. Dieses Kochbuch widmet sich seiner Wahlheimat Pannonien. Texte von Tobias Müller, Fotos von Luzia Ellert, Keramik u. a. von Petra Lindenbauer.

"Mein Pannonien", Krenn Verlag, 39,95 Euro.

Attraktiv

Die Londoner Schwestern Hemsley verwandeln Gemüse auf vielfältige und meist hochattraktive Art: etwa Sellerieknollen als Spaghetti Carbonara, Kohlsprossen in Kokosöl karamellisiert und mit
Sesamsalz serviert.

Hemsley Hemsley: "Einfach gut essen", edel, 25,70 Euro.

edel

Ideenreich

Wie ein bahnbrechendes Konzept klingt der Fokus auf "saisonale vegetarische Gerichte" ja nicht gerade. Dennoch ist dieses Buch eine gute Ergänzung für Kochbuchregale, allein weil es mehrere Rezepte für Socca, diese provencalischen Kichererbsen fladen, bietet, außerdem für Gingerale, Kürbis mit Mandarinen-Tahini-Sauce oder Pastinaken mit Granatapfelglasur und Z'atar.

Sarah Britton: "My new roots", Knesebeck, 30,80.

Knesebeck

Heiß

Hier wird nichts dem Zufall überlassen: Dieses gewichtige Grillbuch beschreibt detailliert, was man wie mit Hitze, Rost und Kohlen macht. Angelo Menta ist ein Besessener in Sachen Grillen. Rezepte wie Pulled Lamb, Lachs von der Planke, Gegrillte Forelle in Riesling-Marinade, Zitronengras-Burger.

Angelo Menta: "Grillgut", Becker Joest Volk, 30,80.

 

Becker Joest Volk

Eigenheiten

Sehnsuchtsland ist Apulien
ohnehin, und wenn man diese Liebeserklärung in Buchform durchblättert, noch viel mehr. Großartige Fotos von Menschen, Häusern, Zutaten und Gerichten, Rezepte wie Bohnenpüree mit Honig, Artischockenpastete, Maronitäschchen, Fenchellamm.

"Apulien. Das Kochbuch", bei Phaidon, 30,80 Euro

Phaidon

Ab ins Glas

Entspannung und Unabhängigkeit zwei Aspekte des Einkochens, Einsalzens oder Vergärens, die neben dem Geschmack Argumente für Rosemarie Zehetgruber sind. Ein vielseitiges Kochbuch mit ausführlichen Tipps fürs Gelingen.

"Natürlich konservieren", Löwenzahn, 29,90 .

Löwenzahn

All Day Long

"Den ganzen Tag lang frühstücken" lautet das Motto dieses Buchs und von immer mehr Lokalen, die Frühstück
etwa bis 16 Uhr anbieten. Weil eben viele Leute Dinge wie Basilikum-Ricotta-Toast, Karottenmuffins mit Chiasamen, Pumpkin-Pancakes oder Shakshuka zu allen möglichen Zeiten gern essen.

"Good morning", Edel, 13,40 Euro.

Edel

Süßer Erfolg

Die Guerilla Bakery ist hierzulande nicht unbekannt: Drei Schwestern, die eher heimlich mit dem Backen begonnen haben, mittlerweile ein fixes Lokal und nun ihr erstes Buch haben. Dieses enthält Rezepte wie Matcha-Yuzu-Ringe oder Milch reistarte und ist ziemlich bunt.

"Zuckerorgasmus", Edel, 18,50 Euro.

Edel

Heiß

Alles Mögliche kann und soll in ein Waffeleisen, meint die Autorin Stephanie Kosten: Falafelteig, Emmentaler-Bier-Teig oder indischer Pakora-Teig.

"Herzhafte Waffeln", Edition Fackelträger, 15 Euro.

Edition Fackelträger

Katzengschroa

Ingrid Pernkopf, eine Spezialistin für österreichische Küche, hat gemeinsam mit Renate Wagner-Wittula ihr jüngstes Buch dem Bundesland Oberösterreich gewidmet. Neben teils schon vergessenen Klassikern wie Oarfischsupp'n, Katzengschroa, Krauthappel oder Stangerlfisch kommt auch das oberösterreichische Nationalgericht Knödel in all seinen Varianten nicht zu kurz. Ein Auszug der Rezepte: Erdäpfelbrot mit Blunzen, Obatzer, Waldzeller Rahmschöberl, Traunviertler Fischrouladen, Hausrucker Mostbratl, Fasanbrust im Speckmantel oder Schratt-Gugelhupf.

"Oberösterreichische Küche" von Ingrid Pernkopf, Renate Wagner-Wittula, Pichler Verlag, 272 Seiten, 34,90 Euro

Pichler Verlag

Klassiker

Wer immer schon einmal Ile flottante oder Auflauf Parmentier machen wollte, dem sei dieses übersichtliche Buch ans Herz gelegt.

Alain Ducasse: "Meine Bistroküche", Gerstenberg, 28,80.

Gerstenberg

Üppig!

Warnung: Dieses Opus magnum zum Trendthema Burger nicht hungrig durchblättern. Die Fotos von den Burgern sind großformatig und lassen kein Detail aus. Im vorderen Teil findet man Rezepte für Saucen, eingelegtes Gemüse und Beilagen, dann folgen die Burger: etwa mit Laugen-Bun, Weißwurst-Laberl und Rotkraut, oder Schneckenfrikassee, Kerbelmayonnaise und Apfel.

"Burger unser", Callwey, 288 Seiten, 41,10 Euro.

Callwey Verlag

Knusprig

Ein simples Kochbuchkonzept, einfallsreich umgesetzt: mit Rezepten wie Früchtebrot mit Gorgonzola und Entenconfit oder Toast mit Orangen-
blüten und Mandeln.

"Kross!", Edel, 17,50 .

Edel

Schichtarbeit

Die Idee ist simpel, aber bestechend: Das Prinzip Erdäpfelgratin in der feinsten Form wird auf Quitten, Mango, Rettich oder Kürbis angewandt: Hauchdünne Scheiben Obst oder Gemüse, mit nur wenig Teig vermischt, ergeben neuartiges, meist kalorienreduziertes Backwerk, hier "Superkuchen" genannt. Bassermann, 10,30 Euro.

Bassermann

Bunt

Der argentinische Koch und Gastronom Chakall versucht, dem deutschsprachigen TV-Publikum die südamerikanischen Küchen ein bisschen näherzubringen. In seinem aktuellen, ein bisschen gar bunten Buch zeigt er Rezepte wie Mais-Süßkartoffel-Suppe, Forellen-Ceviche mit Maracuja oder Matetee-Eis.

"Chakalls Sudaka. Südamerikanische Trendküche", Dorling Kindersley, 20,60 Euro.

Chakalls Sudaka

Teig

Gerichte mit fertigen Nudeln wie Sobanudeln mit Rindsfilet-Tataki oder Orecchiette mit Spitzkohl findet man hier genauso wie solche mit selbstgemachtem Nudelteig, etwa Speckravioli mit Petersilsauce.

"Pasta", Teubner, 30,90 Euro.

Teubner

Frisch

Alexander und Kaja Quester haben für ihr Fischkochbuch Joachim Gradwohl engagiert, der Rezepte wie Forellenstrudel, Saibling im Reisblatt oder Fisch-Frittata liefert.

"Abenteuer Fisch", CBV, 30 Euro.

CBV

Ostwärts

Die Küche Osteuropas und des Kaukasus zu entdecken ist schon lang fällig. Wir blicken nach Peru, Japan, Mexiko, wissen aber kaum, wie in Polen, Georgien oder der Ukraine gekocht wird. Dieses Buch zeigt: ziemlich yummy.

"Mamuschka", Dorling Kindersley, 25,70 Euro.

Dorling Kindersley

Ausgleich

Falls Sie Ihre guten Vorsätze für bessere Ernährung noch nicht über Bord geworfen haben: Dieses Buch bietet Rezepte, die den Säure-Basen-Haushalt ausgleichen sollen,
etwa Amarantrisotto mit Mangold, Schwarzwurzelquiche, Karottenravioli, Mohnkuchen mit Himbeeren.

"Basisch essen", Brandstätter-Verlag, 29,90 Euro.

Brandstätter-Verlag

Pannonisch

Food-styling, Fotos, Rezepte alles stammt aus der Hand der jungen Foodbloggerin Melanie Limbeck (www.dasmundwerk.at). Ein Streifzug durch die Jahreszeiten mit Rezepten wie Brennnesseltascherl, Hollerbeerenkapern, Fasansuppe oder Mohnbuchteln.

"Vom Einfachsten das Beste", Gusto Edition, 29,90 Euro.

Gusto Edition

Geil

Anders, als es das mutige Cover erwarten ließe, hält dieses Buch auch für Vegetarier einiges parat: etwa Braune-Butter-Kekse, Salzbutter-Tarte oder Shortbread. Für Fleischesser: knusprige Schweinsschwarten, Speck-Baklava oder Tacos mit Knochenmark. Alles, was eben gut ist.

"Fett", Rotpunktverlag, 34 Euro.

Rotpunktverlag

Hokuspokus

"1 Teig, 3 Schichten", sagt der Untertitel. Das Prinzip der Kuchenrezepte besteht darin, dass sehr flüssiger Teig sich von selbst in drei Massen trennt, die nach dem Backen Schichten unterschiedlicher Konsistenz ergeben: festen Pudding, darauf Creme, darauf Biskuit. 

"Zauberkuchen", Thorbecke, 10,30 Euro.

Thorbecke

Süß

Vor einem Jahr ist Bernie Rieders "Österreichische Küche reloaded" erschienen, nun widmet er sich süßen Klassikern und wandelt diese sympathisch und ohne zuviel Chichi ab. Rezepte wie Topfennudeln mit Zitronencreme oder Mohn-Powidl-Tiramisu.

"Süße österreichische Küche", Braumüller, 29,90 Euro.

Braumüller

Jubel

Zeit wurde es: Erstmals erschien ein Kochbuch von Greg Malouf auf Deutsch. Und angesichts dessen wird man sich gleich Nachschub auf Englisch holen wollen: Grießbrot mit Anis und Sesam, Pastinaken-Skordalia mit Scarmoza, Bananeneis mit salzigem Dattelkaramell.

"Orientalisch vegetarisch", DK, 30,80 Euro.

DK

Gemütlich

Als Du-musst-nicht-Tag ohne Korsett sieht Ilse König, die schon das empfehlenswerte Buch "ke:xs" geschrieben hat, den Sonntag. Was früher die Buttercremetorte, sind heute Crostata mit Ricotta, süßer Mangoldkuchen aus Nizza oder Berberitzen-Shortbread mit Fenchelgrün.

"Süßer Sonntag", CBV, 30 Euro.

CBV

Bunt

Auf über 700 Seiten findet man Hausmannskostrezepte, in Kapitel wie "Reis und Bohnen" oder "Streetfood und Snacks" gegliedert. Manche Zutaten wird man wohl einfach weglassen müssen. Rezepte wie Linsensuppe mit Chorizo, Oktopus in Mandelsauce, Rindszunge in Kürbiskernsauce.

"Mexiko", edel, 41,10 Euro.

Edel Verlag

Ja!

Ein Wiener Kochbuch in Deutschland verlegt - da muss man genau schauen, wie viel Wienerisch bleibt. Hier ist die Übung gelungen. Und wie! Erdnüsse zur Kürbissuppe heißen Aschanti, die Paradeisersuppe mit Ribisel genau so. Hochgradig sympathisch, persönlich, mit halb vergessenen Rezepten.

Susanne Zimmel: "Wiener Küche", DK, 25,70 Euro.

DK

Fett

Dieses vor Deftigkeit strotzende Kochbuch gliedert sich nach Größe und Format: Speck in Würfeln, in Streifen, in dicken Scheiben, in großen Stück oder auch geschmolzen und unsichtbar. Rezepte wie Süßer Speck mit Spitzkraut, Bollito misto, Baeckeoffe.

"Das große Specktakel", Becker Joest Volk Verlag, 30,80 Euro.

Becker Joest Volk Verlag

Ofen

Auch wenn man den britischen TV-Erfolgsbäcker Paul Hollywood nicht kennt, lohnt es sich, dieses Buch zu kaufen. Interessante, ausführlich kommentierte Rezepte, viele davon gehaltvoll, wie die Stilton-Trauben-Fladenbrote oder die Pekannuss-Schoko-Tarte.

"Besser backen", Thorbecke, 25,70 Euro.

Thorbecke

Gebraut

Den Deckel dieses Buchs muss man sich genau ansehen: Der Mittelteil lässt sich als Bierdeckel heraustrennen. Im Inneren: Einblicke in die Craft-Beer-Szene und Rezepte mit und zum Bier, etwa Kürbisrösti mit Entenleber, Aal "Unagi", Malzbierpolenta mit Bratwurst.

"Craft Beer Kochbuch", CBV, 34,90 Euro.

CBV

Dolce

Dafür, dass Italien weit weniger für seine Süßspeisen- und -gebäckkultur bekannt ist als andere Länder, hat es doch einige starke kulinarische Marken: Tiramisu, Panna Cotta, Cantucci, Amaretti. Ein empfehlenswertes, preiswertes, übersichtliches Buch, vor allem mit Rezepten für Kekse und Tartes.

"Desserts", Phaidon, 13,40 Euro.

Phaidon

Tradition

Viel Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreide, wenige Gewürze, dafür umso mehr frische Kräuter: Dafür steht die türkische Küche und noch mehr die vegetarische. Ihr widmet sich dieser Band, Nr. 4 der Reihe von Herausgeberin Katharina Seiser.

Orkide & Orhan Tancgil: "Türkei vegetarisch", Brandstätter-Verlag, 34,90 Euro.

Brandstätter-Verlag

Proteinflut

Wie man Fleisch lagert, Sehnen entfernt oder eine Lamm-
keule entbeint, zeigt dieses Buch, das mit zeitgemäßen wie auch und das ist direkt erfrischend schwer anachronistischen Rezepten aufwartet, etwa Rindertournedos mit Kalbs-Morchel-Farce.

"Fleisch", Teubner kochen, 30,90 Euro.

Teubner kochen

Ja!

Das ist Bilderbuch-Handgelenksküche. Nigel Slater, der hier für seine Art, über Essen zu schreiben, nicht zum ersten Mal gerühmt wird, kocht so lässig, als habe er gerade erst den Kühlschrank geöffnet, um zu schauen, was denn heute zur Verfügung steht.

"Eat. Das kleine Buch der Fast-Food-Küche", Dumont, 25,70 Euro.

Dumont

Pflicht

Auch die Kochbuchbranche hat das Fermentieren entdeckt. Dieses Buch ist herausragend: völlig unerwartete und dennoch praktikable Rezepte, die nicht nur bei Fermentiernerds für ungläubiges Staunen und Sofort-Nachkochen-Gelüste sorgen.

Heiko Antoniewicz: "Fermentation", Edition Fackelträger, 69 Euro.

Edition Fackelträger

Deftig

Cicchetti sind quasi die Tapas von Venedig. Ihnen und anderen Snacks aus ganz Italien widmet sich dieses Buch. Und nein, es geht nicht um mit Prosciutto umwickelte Grissini, oder was sich manche unter italienischem Fingerfood eben vorstellen, sondern um echtes Essen.

"Chicchetti", Jacoby & Stuart, 21 Euro.

Heiß

Sommerküche verbinden viele mit der Küche des südlichen und östlichen Mittelmeerraums. Dieses Buch versammelt Gerichte aus mehreren Ländern: wie den Melanzaniaufstrich Baba Ghanoush, den Brotsalat Fattoush, Kibbeh oder "Eier im Fegefeuer".

Rawia Bishara: "Hummus, Bulgur & Za atar", Fackelträger, 20 Euro.

Edition Fackelträger

Trend

Die peruanische Küche war in den vergangenen Jahren als einer der großen internationalen Trends nicht zu übersehen. Vor allem Ceviche ist in aller Munde. Was das Land sonst noch bereithält, zeigt dieses umfassende Standardwerk, bisher nur auf Englisch erhältlich.

"Peru. The Cookbook", Phaidon, 40 Euro

Phaidon

Farbenfroh

Die Flut an Büchern zur türkischen Küche, speziell zu Istanbul, in jüngster Zeit war auffallend. Dieses ist eher jugendfreundlich gestaltet und bietet doch einige Rezepte, die man vielleicht noch nicht kennt. Etwa rote Linsennockerln, Weizenpudding mit Maroni oder Sardellen im Weinblatt.

"Yemek", Edel, 18,50 Euro.

Edel

Zeitreise

Zu den großen kulinarischen Themen gehört noch immer altmodisches Haltbarmachen (siehe auch Seite 32 34). Das Buch liefert Rezepte für Kimchi, das generell noch größer herauskommen wird, Dillgurken, Limoncello, Marshmallows oder Orangen-Ingwer-"Pates des fruits".

"Natürlich selbst gemacht", Edition Fackelträger, 19,99 Euro.

Edition Fackelträger

Königlich

Prachtvolle Fliesen, rostige Schiffe, glänzende Teekannen: Dieses Buch versammelt Menschen, Wohnungen, Landschaften aus Marokko. Und Rezepte wie Sardinen-Tajine, Gazellenhörnchen, Hühner-Mandel-Pastete, Milchpudding mit Orangenblüten.

"Zu Gast in Marokko", Callwey, 41,10 Euro.

Callwey

Alles Pasta

Der italienische Kochbuchklassiker "Der Silberlöffel" wurde 1950 zum ersten Mal publiziert. Viele Adaptionen später ist er nun auf Deutsch erschienen. Mit Rezepten wie Pappardelle mit Kaninchensauce, Kartoffel-Steinpilz-Ravioli, Fettucine mit Orangenblüten, Buchweizen-Lasagne mit Wirsing.

"Der Silberlöffel", Phaidon/edel Verlag, 15,40 Euro.

Phaidon/edel Verlag

Kleinversorger

Im Idealfall stammt der Ricotta von Robert Paget, dem Kamptaler Käsemacher. Pagets Hof ist einer der Einkaufstipps, die ausführlich vorgestellt und von Rezepten flankiert werden. Weiteres u. a.: Rezepte mit Gugumuck-Schnecken oder Itzlingers Getreide.

Manuel Zauner: "Ab Hof", Verlag Anton Pustet, 35 Euro.

Verlag Anton Pustet

Global

Ihr Vater stammt aus Malaysia, ihre Mutter aus Österreich, gegessen hat sie schon in vielen Städten: Rachel Khoo. In ihrem "Küchentagebuch" versammelt sie Rezepte aus verschiedenen Ländern, etwa Lammhaxen mit Kirschen und Pilaw oder Puffreis-Fisch mit Minz-Erbsenpüree.

Rachel Khoos: "Mein Küchentagbuch", Dorling Kindersley, 25,70 Euro.

Dorling Kindersley

Weiß

Während diverse Verzicht-Kochbücher aus den Regalen sprießen, nimmt sich dieses Buch der Milch an. Mit Rezepten wie Sauerrahm-Rosinen-Pie, Safran-Kardamom-Labneh, Mangold-Ricotta- oder Rhabarber-Mascarpone-Tarte und Anleitungen, wie man etwa Labneh selbst macht.

"Aus Milch gemacht", Thorbecke, 18,50 Euro.

Thorbecke

Wochenmarkt

Elisabeth Raether hat sich in ihrer Rezeptkolumne im deutschen „Zeit“-Magazin auf einfache Rezepte spezialisiert. Die Zutatenliste ist stets kurz gehalten und die Zubereitung wird mit einer kleinen Geschichte zur Hauptzutat garniert. „Ich glaube, die Kolumne gefällt den Leuten, weil du gar nicht kochen kannst“, soll ihre Mutter zu ihr gesagt haben. Jetzt hat sie die Rezepte in einem Buch gesammelt, etwa Bärlauchbutter, Spinatsalat mit gebratener Hühnerleber, gebackener Chicorée mit Parmaschinken, Grünteeparfait, Steak mit Blue-Cheese-Sauce oder Rehragout. Ein angenehm schlichtes Buch.

Die frischen, einfachen Rezepte aus dem „Zeit“- Magazin. Elisabeth Raether, Berlin Verlag, 208 Seiten, 20,60 Euro.

Berlin Verlag

Tradition

Hedi Klinger hat 30 Jahre im Gasthof Klinger in Oberösterreich gekocht. Sohn Willi Klinger, Chef der Österreich Wein Marketing, hat ihre Rezepte nun in einem empfehlenswerten Kochbuch niedergeschrieben: etwa Leberbunkel, Hechtnockerln, Zwetschkenpofesen.

"Hedi Klingers Familienküche", CBV, 29,90 Euro.

CBV

Süß

Dass man in Frankreich Viennoiserie zu süßem (Blätterteig-)Gebäck sagt, das wir als typisch französisch empfinden, könnte uns ein bisschen stolzer auf die heimische Backkultur machen. In diesem Buch geht es um Pain au chocolat, Croissants und Co.

Mia Öhrn: "Mias süßes Frankreich", Thorbeke, 17,50 Euro.

Thorbeke

Kantig

Als Cake gilt heute alles, was in der guten alten Kastenform gebacken wird. Oder auch einfach in der guten alten Kastenform gefroren wird so gibt es in diesem Buch auch ein Rezept für einen Mango-Glace-Cake. Ansonsten: Brie-Birnen-Cake, Trauben-Cake, Zitrus-Ricotta-Cake.

Ursula Furrer-Heim: "Cake", AT Verlag, 20,50 Euro.

AT Verlag

Saisonen

Den Band "Fleisch" stellt man diesem Buch zur Seite, auf dass es keine Beschwerden gebe. Übersichtliches Layout, Rezepte wie Gefüllte Sellerietaler im Haselnusshemd, Kalte Karottensuppe mit Melone und Sauerampfer, Gorgonzola-Ravioli mit Marillenchutney.

"Vegetarisch", Teubner, 30 Euro.

Teubner

Fasten für Genießer

Die Fasten- und Gesundheitstrainerin Ulrike Borovnyak plädiert in ihrem Buch „Fasten für Genießer“ für eine Auszeit vom Alltag und dafür, sich darauf zu besinnen, was dem Körper guttut. Das Buch teilt sich in einen Theorieteil – bestehend aus der Geschichte des Fastens, verschiedenen Fastentypen, einer Anleitung für eine Fastenwoche sowie Tipps zum Fasten – und einen praktischen Teil mit Rezepten.

Ein Auszug: basische Topinambursuppe mit Trüffelchips und Frühlingsbrunnenkresse, Zucchinicarpaccio, Rote-Rüben-Gnocchi mit Haselnussbutter, Seebarschrollen auf Fenchel-Erbsen-Püree oder Waldviertler Mohnmousse mit Zwetschkenröster.

Ulrike Borovnyak, Fotografien von Eisenhut & Mayer, Brandstätter-Verlag, 176 Seiten, 29,90 Euro

Brandstätter-Verlag

Haltbar

Ein thematisch enger gefasstes und somit sehr brauchbares Buch über das aktuelle Thema Milchsäuregärung: mit genauen Anleitungen für Sauerkraut, Gurken-Pickles oder milchsaure Rüben, mit möglichen Fehlerquellen und vielen Detailtipps.

Karin Bojs: "Gemüse natürlich einlegen", h. f. Ullmann, zehn Euro.

Norden

Um das nordische Küchenwunder geht es hier nicht. Sondern um simple Rezepte aus Wald- und Wiesenzutaten, von denen manche bei uns schwieriger nachkochbar sind (Elchburger) als andere (Löwenzahngelee, Tannenspitzenwodka, Graupenrisotto mit Rhabarberblättern).

"Die neue nordische Küche", AT, 25,60.

Tierlos

Nach Jahreszeiten geordnet, sind in diesem Buch vegane Rezepte aus aller Welt versammelt, die ohne Ersatzprodukte wie veganen Käse oder Fleischimitat auskommen. Etwa gebackene Miso-Auberginen, Gewürzbirnen in Rotwein, Erdnusseintopf mit Süßkartoffeln.

Katharina Seiser: "Immer schon vegan", CBV, 25 Euro.

CBV

Weiß

Johanna Maier hat ihre weißen Dirndln, Anne-Sophie Pic ihr weißes Buch. Ein Augenschmaus mit vielen weiß dominierten Rezepten, aber nicht nur, clean und teils geradezu ätherisch fotografiert. Rezepte wie Kalbsbries mit Lavendel, Karottencreme mit Orangenblüten.

"Le Livre blanc", Matthaes, 69,90 Euro

Matthaes

Kalt?

Rohküche wird oft mit vegan gleichgesetzt, was angesichts der Omnipräsenz von Ceviche oder Beef Tatar
Unsinn ist. Hier zeigt schon das Cover: Nicht ohne tierisches Protein. Es wird aber v.a. die Definition von Rohkost ausgedehnt: z.B. mit Kaltgarung unter Vakuum. Equipment ist nötig.

"Roh!", Fackelträger, 50 Euro

Fackelträger

Saftige Sprache

"Ich bin kein Küchenchef und war nie einer", schreibt Nigel Slater im Vorwort. Dafür kann der Mann so saftig über Essen schreiben wie kaum ein anderer. Sein Küchengartentagebuch ist auch dank der grandiosen Fotos ein Muss.

Nigel Slater: "Das Küchentagebuch", Dumont, 41,20 Euro

Dumont