Grillkunde von A bis Z

Bild: (c) BilderBox.com (Erwin Wodicka)

Grillen von A bis Z

Richtig oder falsch gibt es beim Grillen nicht. Erlaubt ist, was schmeckt. Und gerade beim Hantieren am offenen Feuer will jeder Grillmeister – ähnlich wie beim Fußball – Experte sein.

Umfrage: Sommerwetter heizt die Grillsaison an / Bild: DPAD

Umfrage: Sommerwetter heizt die Grillsaison an

Die sommerlichen Temperaturen haben laut einer Umfrage den Guster auf Grillfleisch gesteigert. Die Zubereitung ist weiterhin in Männerhand.

Bild: (c) beigestellt

Grillsaison: Heiße Zeit für Fleischfresser

Wenn Höhlenmenschen zum Ashanti-Rub greifen: Wir sind schon mitten in der Grillsaison. Rettung naht.

Grill-Skill: Sind Sie ein guter Grillmeister?

Quiz Darf man das Fleisch einstechen, sind Bierduschen erlaubt und bekommt man von Ölmarinade Milzbrand? Fragen über Fragen.

Christian Petz: Vom Steckerlfisch zum Stubenküken /

Christian Petz: Vom Steckerlfisch zum Stubenküken

Was zählt, ist der liebevolle Umgang mit dem Grillgut und - speziell bei einer Gemüsegrillerei - der Blick in die Ferne.

Bild: Adi Bittermann

Adi Bittermann: "Ich liebe BBQ in jeder Art"

Das Grillfleisch braucht den perfekten Reifepunkt, die richtige Würzzeit, wenige Saucen, ein paar Kräuter-Rubs und bloß keine Bierdusche.

Bernie Rieder: So grillt der Chef / Bild: www.juliastix.at

Bernie Rieder: So grillt der Chef

Der kundige zwei Hauben-Koch Bernie Rieder hält nicht viel vom Marinieren: "Der Geschmack des Rauchs ist vollkommen ausreichend."

Bild: ORF

Andreas Wojta: "Ich bin ein Schweinebraten-Typ"

"Die Kohlen sollten sich im Griller und nicht auf dem Teller befinden", daher nicht aufs "Fleischtupfen" vergessen.

Burn Baby Burn: BBQ-Trends für Grillmeister

galerieDas Menü vom Rost gehört zum Sommer wie der Rasen zum Garten. Es folgen die neuesten Grillermodelle für trendige Barbecue-Freunde und jene die es noch werden wollen.

Symbolbild Fleisch / Bild: (c) Www.bilderbox.com

Steak: Den Dreck dürfen die Argentinier essen

Das Argentinische Angus Steak stammt längst nicht mehr von glücklichen Rindern auf unendlich weiten Wiesen. Vier von fünf Mastrindern werden mit Mais und Soja im Blitztempo gemästet.