Sonntagstafel: Alexanders Küchenmeisterei

10.11.2012 | 18:26 |  von ERICH KOCINA (Die Presse)

Mehr als nur ein Wiener Gasthaus: Alexanders Küchenmeisterei.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die Kreuzung Linzer Straße/Ameisgasse ist nicht die erste Assoziation zu guter Gastronomie. Schade eigentlich. Denn hier findet sich mit Alexanders Küchenmeisterei ein sehr empfehlenswertes Lokal. Vom Typus Wiener Gasthaus, nur ohne Patina, dafür mit viel Liebe und Stil hergerichtet – vom Eichenparkett über die Respoaltische bis zur Vitrine mit französischem Rohmilchkäse. Alexander Wüllerstorff-Urbair, der nach seiner Ausbildung im Restaurant Schloss Aigen in mehreren österreichischen (Steirereck) und internationalen Lokalen gearbeitet hat, hat das Ecklokal aufgewertet – zu mehr als nur einem Vorstadtbeisl.

Das merkt man auch an der Karte, auf der Klassiker wie Wiener Schnitzel, Zwiebelrostbraten oder Kalbsbeuscherl zu finden sind. Nur, dass sie alle um einen Tick weitergedacht werden – das unglaublich zarte Backhenderl wird vor dem Frittieren etwa 48Stunden lang mit Kräutern und Sauerrahm mariniert. Saisonale Spezialitäten wie Gans oder Wild werden ebenfalls angeboten – das gebackene Hirschschnitzel ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber doch sehr fein. Und Desserts wie das Lebkuchenparfait sorgen für die finale Zufriedenheit.

Während der Woche gibt es auch günstige Tagesmenüs und am Sonntag ofenfrischen Braten. Bei den Assoziationen zu guter Gastronomie ist die Kreuzung Ameisgasse/Linzer Straße jedenfalls um einige Stellen nach vorn gerückt.

Alexanders Küchenmeisterei, Linzer Straße 120, 1140 Wien, Di-Sa: 11-15, 17.30-22 Uhr, So: 11-15 Uhr, Tel.: 01/982 16 41.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.11.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden