Im Keller: Wildgans im Glas

29.11.2012 | 13:04 |  von Gerhard Hofer (Die Presse - Schaufenster)

Halsweh heilt man am besten mit einem samtenen Rotwein. Also einem wie dem Kaiken Ultra Malbec 2010 aus Argentinien.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Es ist die ideale Zeit für eine Verkühlung. Halsweh heilt man am besten mit einem samtenen Rotwein. Also einem wie dem Kaiken Ultra Malbec 2010 aus Argentinien. Ein sanfter Hüne. 15 Volumsprozent, aber geschmeidig wie Butter. Ein klassischer Rotwein aus dem Mendoza, der heißen Weinregion im Westen. Hier werden die Rotweine schwer und mollig. Vielleicht doch nicht das ideale Mittel gegen Halsweh. Aber bestimmt das angenehmste. Kaiken ist übrigens die indianische Bezeichnung für die patagonische Wildgans. Die flattert über den Anden zwischen Argentinien und Chile herum. Eine fliegende Metapher. Denn Kaiken gehört zum Imperium des Weinmachers Aurelio Montes, eines der bekanntesten Winzer Chiles. Vor einigen Jahren gründete er auch auf der anderen Seite der Anden ein Weingut. Wie nicht anders zu erwarten, macht er auch dort sehr gefällige, anspruchsvolle Weine. Und da muss schon was auf dem Teller liegen, um diesem Wein Paroli bieten zu können. Steak, Wild und natürlich Gans. Alles, was man gern zu sich nimmt, wenn die Augen tränen und der Hals kratzt.

TIPP
Kaiken Ultra Malbec 2010, 14,90 Euro bei www.wein-wolf.at

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden